Archive
Folgt uns auch auf

Gespenster-Krimi 2 – Teufelstochter

Markus Topf
Gespenster-Krimi 2
Teufelstochter
Horror, Mystery, Hörspiel, Contendo Media, Krefeld, Audionarchie, Hamburg, Januar 2015, 1 CD im Amary Case, ca. 61 Minuten, 5,99 Euro, ISBN: 9783945757024, Sprecher: Rainer Schmitt, Katrin Heß, Lutz Mackensy, Jens Wendland, Douglas Welbat, Jürgen Thormann, Dagmar Bittner, Asad Schwarz, Yvonne Greitzke, Sylvie Nogler, Andreas Conrad, Volker Brandt, Daniela Hoffmann, Ulrike Hübschmann, Tino Kießling, Andi Krösing, Traudel Sperber, Tobias Kluckert, Christoph Walter, Tim Knauer, Kerstin Draeger, Robert Missler, Tilo Schmitz, Sabine Schmidt-Kirchner, Martin Kautz

Buch: Markus Topf, Idee, Konzept & Regie:  Christoph Piasecki, Patrick Holtheuer, Schnitt: Patrick Holtheuer, Sounddesign & Musik: Konrad Dornfels, Cover & Design: Kito Sandberg

www.gespensterkrimi.de

»Der Teufel, oder wie immer sie ihn nennen wollen, Luzifer, Satan, den Leibhaftigen, er hat vor Tausenden von Jahren einen Diener auf die Erde geschickt. Einen Dämon, der für Nachschub im Höllenfeuer sorgen sollte. Dieses Geschöpf ernährt sich von den Sünden der Menschen. Wer auch immer Schuld auf sich geladen hat, muss sich vor ihm in acht nehmen, denn es wird ihn finden und richten.«

Als Bürgermeister Johannes Kronberg eine Gruppe Zigeuner mit Polizeigewalt aus seinem Dorf jagt, ist das nur der Auftakt für eine ganze Reihe blutiger Ereignisse. In einem der Zigeunerwagen finden die Polizisten eine verwahrloste und gewalttätige Frau vor, die an ein Bett gefesselt ist und die sofort ins örtliche Krankenhaus eingeliefert wird. Nachdem die Zigeunerin dort die Krankenschwester Anna gebissen hat, geht es ihr zusehends besser. Anna Kronberg dagegen, zufällig die Tochter des Bürgermeisters, beginnt sich radikal zu verändern. Ihr schnelles Liebesspiel mit einem Polizisten endet für diesen sogar tödlich. Auch weitere ungewöhnliche »Unfälle« deuten auf Anna als Täterin. Jetzt können nur noch die Zigeuner helfen, denn das Böse, das sie Jahre lang in ihrer Mitte gefangen hielten, ist nun frei und sucht sich seine Opfer.

»Unsere Familie hat in den letzten 20 Jahren alles in unserer Macht stehende getan, um genau das zu verhindern. Unser Leben bestand nur daraus, das Böse in Aksintas Körper zu bannen. Aber dieser verdammte Bürgermeister und seine Polizeieskorte haben alles zunichtegemacht. Sollen sie doch sehen, wie sie damit klarkommen. Wir sind frei.«

Im Gegensatz zu Folge 1, für die es tatsächlich eine Vorlage innerhalb der Gespenster Krimi-Romanreihe aus dem Bastei Verlag gibt, basiert Teufelstochter auf einer Originalidee von Skriptautor Markus Topf. Die Idee eines körperwechselnden Dämons/Geistes ist zwar keine neue (siehe zum Beispiel den Film Dämon), doch die Geschichte kann unter Berücksichtigung des angestrebten Trash- und Schmuddelfaktors sehr gut überzeugen. Zumal auch die Umsetzung hervorragend gut gelungen ist und die Geschichte keinerlei störende Längen aufweist. Mit Schauspielerin Katrin Heß (Verbotene Liebe, Alarm für Cobra 11), Lutz Mackensy und Douglas Welbat hat man einige hochkarätige Sprecher an Bord, von denen besonders Katrin Heß als Hauptfigur Anna mit ihrer Verwandlung der braven Bürgermeistertochter in ein spöttisches und aggressives Biest (wortwörtlich) überzeugt. Sogar die Nebenrollen sind unter anderen mit Daniela Hoffmann, Volker Brandt und Tobias Kluckert bestens besetzt. Auch die technische Umsetzung, vor allem der Musikeinsatz und der Schnitt, tragen dazu bei, hier bestes Ohrenkino abzuliefern.

Ohne Vorlage konnte auch kein vorhandenes (Roman)Titelbild als Covermotiv wiederverwendet werden, sodass Kito Sandberg ein exklusives Titelbild gestaltet hat. Das Bild ist ein echter Eyecatcher und spielt sehr gut mit dem »Verführung und Gefahr«-Motiv, das sich auch durch das ganze Hörspiel zieht.

Als netter Bonus beinhaltet das Booklet ein Interview mit Autor Markus Topf, der unter anderem auch für Team Undercover und Mord in Serie schreibt.

Fazit:
Wie schon der Vorgänger ist auch der neue Gespenster-Krimi 2 hervorragend produziert und ausgestattet. Zusätzlich wirkt Teufelstochter kompakter als Mörderbäume und kann diesen damit noch toppen.

(eh)