Story-Tipps

Elmsfeuer

Archive

Folgt uns auch auf

Phänomene und Legenden

Interessante Abenteuer unter den Indianern 86

Interessante-Abenteuer-unter-den-IndianernJohn Frost
Interessante Abenteuer unter den Indianern
Erzählungen der merkwürdigsten Begebenheiten in den ersten indianischen Kriegen sowie auch Ereignisse während der neueren indianischen Feindseligkeiten in Mexiko und Texas

Ermordung einer Familie in Tennessee

Die folgende Erzählung von der Ermordung zweier Familien am Tennessee River am 22. April 1812 zeigt die Grausamkeit des wilden Herzens im hellsten Lichte, wann dasselbe, nach lang verborgenem Hass und der Begierde nach Rache jedes edlere Gefühl der rohen Natur verbannt oder unterdrückt hat.

In obiger Zeit waren die Einwohner von Humphreys County aus Furcht vor einem Angriff der südlichen Indianer Weiterlesen

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern – 38. Blatt

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern
von Johann Heinrich Ramberg, mit Text nach der Jahrmarkts-Ausgabe. Verlag C. B. Griesbach. Gera. 1871

Eulenspiegel gibt sich für einen Brillenmacher aus.

u jener Zeit wurde der römische Kaiserthron durch den Tod des tapferen Kaisers Sigismund erledigt. Die Kur­fürsten verfügten sich zu einer neuen Kaiserwahl nach Frank­furt am Main. Eulenspiegel machte sich deshalb auch auf den Weg nach Frankfurt, weil er hier auf guten Verdienst hoffte und noch nie daselbst gewesen war. Als er in die Gegend von Frankfurt kam, begegnete ihm der Kurfürst von Trier mit seinem Gefolge. Wie dieser den Eulenspiegel in seiner seltsamen Kleidertracht sah, fragte er ihn, wer er wäre.

Eulenspiegel antwortete: »Ich bin ein Brillenmacher und komme jetzt aus Brabant. Weil in jener Gegend nichts zu Weiterlesen

Schwäbische Sagen 69

Schwäbische-Sagen

Zweites Buch

Geschichtliche Sagen

Herzog Ulrich verirrt sich im Schönbuch und kommt nachts nach Hagelloch

Herzog Ulrich hielt einst ein Jagen im Schönbuch zwischen Bebenhausen, Entringen und Hagelloch. Als er nun gegen Abend einen mächtig großen Hirsch angetroffen hatte, dass er anfangs schier meinte, es sei ein Gespenst und demselben spornstreichs Weiterlesen

Oberhessisches Sagenbuch Teil 8

Oberhessisches Sagenbuch
Aus dem Volksmund gesammelt von Theodor Bindewald
Verlag von Heyder und Zimmer, Frankfurt a. M., 1873

Der Horst bei Rudingshain

Auf dem Horst stand früher ein Häuschen, darin haben wilde Leute gewohnt. Oftmals ist auch dort der wilde Jäger gefahren. Mitunter sahen Bauern, die im Feld schafften oder den Berg hinaufgingen, ein kostbares Pferdegeschirr auf einer Hecke hängen, das glänzte in der Sonne, dass es nicht zu sagen war, und doch war nirgends ein Mann, dem das Zeug gehörte. Kamen sie herzu, so war die Hecke und alles fort. Ebenso wurden da auch zwei, mitunter drei Weibsleute gemerkt, mit großen weißen Schürzen, die kamen herab und wuschen oben im Bach, hingen auch Weiterlesen

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern – 37. Blatt

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern
von Johann Heinrich Ramberg, mit Text nach der Jahrmarkts-Ausgabe. Verlag C. B. Griesbach. Gera. 1871

Eulenspiegel kommt nach Erfurt und lehrt einem Esel das Lesen.

ls Eulenspiegel in Prag seine Betrügerei so arg getrieben hatte, dass er sich fortmachen musste, ging er nach Erfurt, wo eben die Universität sich durch gelehrte Männer zu heben anfing. Hier schlug Eulenspiegel auch Zettel an die Ecken, nannte sich Magister Bauciphalus und machte bekannt, dass er allen Kreaturen das Lesen lehren könne. Wie dies die Gelehrten erfuhren, kamen sie gleich zusammen, um sich zu beratschlagen, wie sie den neu angekommenen Magister in seiner Klugheit fangen wollten. Sie schickten deshalb den Universitätspedell zu ihm und ließen ihn zu einer Ver­sammlung einladen. Als Eulenspiegel kam, nahm der Pro­rektor das Wort und sprach: »Ehrwürdiger Herr Magister! Ihr habt durch Eure Anschläge bekannt gemacht, dass Ihr allen Kreaturen das Lesen lehren könnt. Nun haben wir hier Weiterlesen

Schwäbische Sagen 68

Schwäbische-Sagen

Zweites Buch

Geschichtliche Sagen

Das Wildbad

Die warmen Heilquellen des Wildbades im Schwarzwalde sollen ursprünglich aus einem runden See hervorgekommen sein. Ein wildes Schwein aber, das oft darin sich badete und seine Wunden abspühlte, soll den Anlass zur Auffindung desselben gegeben Weiterlesen