Heftroman der

Woche

Neueste Kommentare

Archive

Folgt uns auch auf

Nick Carter

Nick Carter – Band 14 – Ein beraubter Dieb – Kapitel 9

Nick Carter
Amerikas größter Detektiv
Ein beraubter Dieb
Ein Detektivroman

Spike als Geschäftsmann

Spike Thomas und Bally Morris hatten sich von des ersteren Behausung nach einem Saloon in der Bond Street begeben, nicht weit von der Bowery, und schienen nichts Auffälliges darin zu finden, als Patsy ihnen mit keckem Entschluss ins Lokal nachfolgte und sich ihnen zugesellte.

»Hallo, Patsy«, empfing ihn Spike sogleich aufgeräumt. »Wenn man vom Esel schwätzt, so kommt er angehetzt!«

»Natürlich, das dachte ich mir, als ich euch zufällig in den Saloon hier eintreten sah, dass an mir zwei Esel vorbeigaloppieren«, gab Patsy zur Antwort, indem er sich lachend zu ihnen an den Tisch setzte.
Weiterlesen

Nick Carter – Band 14 – Ein beraubter Dieb – Kapitel 8

Nick Carter
Amerikas größter Detektiv
Ein beraubter Dieb
Ein Detektivroman

Ein Dieb bestiehlt einen anderen

Chick und Nick hatten auf ihrer Suche festgestellt, dass zwei Zugänge zu den oberen Stockwerken des ihnen verdächtig erscheinenden Hauses führten, in welchem das vierblättrige Kleeblatt verschwunden war.

Die Außentreppe vom Hof aus war von den Männern benutzt worden; außerdem aber führte noch eine Innentreppe von dem Hausgang aus, dessen Tür nach der Avenue mündete, zu den oberen Stockwerken empor.

Nick hatte herausgefunden, dass diese Haustür unter Schloss und Riegel gehalten wurde. Chick dagegen, der sich in den Saloon begeben hatte, entdeckte, dass von Letzterem aus eine Hintertür in den Hausflur mündete, von welchem aus die Innentreppe nach Weiterlesen

Nick Carter – Band 14 – Ein beraubter Dieb – Kapitel 7

Nick Carter
Amerikas größter Detektiv
Ein beraubter Dieb
Ein Detektivroman

Patsy in Nöten

Nick Carters Jüngster war inzwischen unverdrossen der Fährte von Spike Thomas und Bally Morris nachgegangen.

Als er ihnen bis zur 42th Street gefolgt war, hatte er den Eindruck gehabt, die beiden Burschen wollten mit Meyers zusammentreffen. Doch als dieser dann aufgetaucht war, war es Patsys scharfer Beobachtung nicht entgangen, wie Spike und Bally behutsam darauf bedacht gewesen waren, der Aufmerksamkeit des gefürchteten Einbrechers zu entgehen. Sie waren vielmehr so schnell wie möglich die 3rd Avenue hinaufgelaufen, und Patsy war ihnen gefolgt, obwohl ihr Gebaren ihn ziemlich verblüffte.

Der Weg, welcher von Spike und Bally zurückgelegt wurde, unterschied sich kaum von demjenigen, welchen eine reichliche Stunde Weiterlesen

Nick Carter – Band 14 – Ein beraubter Dieb – Kapitel 6

Nick Carter
Amerikas größter Detektiv
Ein beraubter Dieb
Ein Detektivroman

Gewagtes Spiel

Die Geduld des Meisterdetektivs wurde indessen auf eine harte Probe gestellt. Wohl eine Stunde verstrich, und die vier Männer kamen immer noch nicht zum Vorschein. Da bekam es Nick Carter schließlich mit der Ungeduld zu tun. Entschlossen trat er in den nächsten Hausgang, setzte eine Perücke auf, steckte einen falschen Schnurrbart vor, tauschte den Hut um und trat dann in der zuversichtlichen Erwartung, von dem vierblättrigen Kleeblatt nicht erkannt werden zu können, selbst in den Saloon ein.

In diesem befanden sich Gäste in ziemlicher Anzahl, doch unter ihnen konnte der Detektiv weder die gesuchten Männer noch seinen Vetter erspähen. Alsbald gewahrte er aber, dass eine kaum mannshohe Holzwand in der entgegengesetzten Raumecke eine Art Nische Weiterlesen

Nick Carter – Band 14 – Ein beraubter Dieb – Kapitel 5

Nick Carter
Amerikas größter Detektiv
Ein beraubter Dieb
Ein Detektivroman

Ein seltsames Zusammentreffen

Patsy hatte eine feine Nase gehabt. Als er sich etwa eine Stunde lang vor dem Saloon versteckt gehalten hatte, in welchem sich inzwischen Meyers und Billy wieder eingefunden hatten, um jedoch bald darauf anscheinend verstimmt wieder fortzugehen, da sah er Spike und Bally Arm in Arm wie zwei gute Freunde, die sich zu gemeinsamem Tun verbunden haben, unter der Tür auftauchen und sich in östlicher Richtung durch die 34th Street bewegen.

Selbstverständlich folgte ihnen der junge Detektiv unter Anwendung der größten Vorsicht. Er gewahrte bald, wie das edle Paar an der nächsten Straßenecke mit einem jungen Burschen zusammentraf, der ebenso gewürfelt wie sie selbst ausschaute. Dieser flüsterte Weiterlesen

Nick Carter – Band 14 – Ein beraubter Dieb – Kapitel 4

Nick Carter
Amerikas größter Detektiv
Ein beraubter Dieb
Ein Detektivroman

Kreuz und quer

Inzwischen war Chick im Auftrag seines Vetters unterwegs gewesen, um Auskunft über die fünf Interessenten einzuziehen, welche versucht hatten, die Pemberton’sche Erfindung von dessen Witwe käuflich zu erwerben. Er hatte festgestellt, dass vier von diesen nur in durchaus geschäftsmäßiger und unanfechtbarer Weise vorgegangen waren, während der Fünfte, dessen Name Mortimer Seaman lautete, in weit geringerem Maß bei seinen Geschäftsfreunden angesehen war. Er galt als gewissenloser, habgieriger und dreister Spekulant, der wahllos jede Gelegenheit wahrnahm, von der er sich Vorteil und Bereicherung versprach; ja, man sagte ihm sogar nach, dass er dank seiner Gerissenheit das Zuchthaus wiederholt nur mit dem Ärmel gestreift habe.

Weiterlesen