Download-Tipps

Felsenherz der Trapper 13

Archive

Folgt uns auch auf

Perry Rhodan Band 2922 – Die Nacht der 1000

Uwe Anton
Perry Rhodan Band 2922
Die Nacht der 1000

Der 1000. Roman seit Uwe Antons Erstling in der Perry Rhodan-Serie spielt in der eliteorientierten Gesellschaft der Gäonen, die so sehr einem historischen Vorbild nacheifern, dass sie beim Kontakt mit seinen lebenden Vertretern sehr unzufrieden sind. Rhodan und seine Begleiter werden enthusiastisch begrüßt, doch schnell schlägt die Stimmung um. Ansprüche an militärisches Auftreten, rassistisches Ausgrenzen von Posbis, Schwarzen und Kamashiten sowie Proteste gegen den »Knecht des Wanderers« prägen den Aufenthalt auf Gäon im Neo-Solsystem.

Weiterlesen

Fort Aldamo – Band 51

Frank Callahan
Fort Aldamo
Die Abenteuer des Master Sergeant Finnewacker
Band 51
Jetzt bist du fällig, Finnewacker!

Western, Military, Heftroman, Bastei, Köln, 66 Seiten, 1,80 €, Neuauflage vom 18.10.2017, Titelbild von Günter König
Kurzinhalt:
Master Sergeant Finnewacker ist ein eisenharter Draufgänger. Manolito Juarez auch. Finnewacker fürchtet weder Tod noch Teufel. Der Bandolero Juarez auch nicht.
Weiterlesen

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern – 1. Blatt

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern
von Johann Heinrich Ramberg, mit Text nach der Jahrmarkts-Ausgabe. Verlag C. B. Griesbach. Gera. 1871

Till Eulenspiegels Geburt und Taufe

s war einst in einer niedersächsischen waldigen Gegend ein Dorf, welches Knetlingen genannt ward, daselbst wurde das seltsame Kind Eulenspiegel geboren. Sein Vater hieß Claus Eulenspiegel, und die Mutter Anna Weibekin. Als das Kind geboren war, schickten sie es nach Amtleben zur heiligen Taufe. (Bei Amtleben war sonst ein altes Schloss, welches auch so genannt wurde, das aber von den Magdeburgern und anderen Nachbarn als ein Raubnest im Krieg zerstört worden ist.) Bei dieser Taufe erhielt das Kind den Namen Till Eulenspiegel. Als nun die Taufhandlung verrichtet war, begab sich die Wehmutter mit den Taufzeugen in das Bierhaus, um nach damaligem Gebrauch, erst auf des Vaters, der Mutter und des Kindes Gesundheit und Wohlsein sich gütlich zu tun, damit sie es bei der gerade Weiterlesen

15 neue Fragen an …

… Robert Corvus

Robert Corvus, 1972 geboren, lebt in Köln. Der Diplom-Wirtschaftsinformatiker war in verschiedenen internationalen Konzernen als Strategieberater und Projektleiter tätig. Corvus ist Metalhead, Kinofan und Tänzer. Er veröffentlichte zahlreiche Romane in den Reihen Das schwarze Auge und Battletech sowie einen apokalyptischen Vampirthriller. Mit der Trilogie Die Schattenherren und dem Einzelroman Schattenkult etablierte er sich auf der dunklen Seite der Fantasy. Zuletzt erschienen sein Science-Fantasy-Roman Grauwacht sowie sein High-Fantasy-Epos Drachenmahr. Die Schwertfeuer-Saga ist seine neuste epische Fantasyserie.

Mit Perry Rhodan kam Robert Corvus schon in seiner Jugend in Kontakt. Er verfolgte Perrys Abenteuer zunächst in der vierten Auflage, stieg in die Erstauflage ein und las auch die mühsam auf Flohmärkten erworbenen ersten Weiterlesen

Der Kommandant des Tower 41

Der Kommandant des Tower
Band 2
Historische Erzählung von W. Harrison Ainsworth
Verlag von Christian Ernst Kollmann, Leipzig, 1863
Drittes Buch
Der Lordgroßadmiral von England
Vierzehntes Kapitel

Wie der Lordadmiral seinen königlichen Neffen mit Geld versieht

Wenn Lord Seymour sich mit der hohen Stellung, die er jetzt einnahm, hätte begnügen können, so würde er Weiterlesen

Märchen und Sagen der Indianer Nordamerikas 69

Mythen-und-Sagen-der-IndianerDer Untergang des Mundua-Stammes

Der Mundua-Stamm war der Schrecken aller in seiner Nähe wohnenden Stämme, und er hätte diese sicherlich ganz vernichtet, wenn sich nicht noch beizeiten die Anishinabe gesammelt und ihm den Kriegsbelt zugeschickt hätten. Aber die Mundua waren durch ihr langjähriges Kriegsglück so verwöhnt, dass sie sich gegen ihre neuen Gegner gar nicht rüsteten und ihnen am ersten Tag nur halb erwachsene Knaben entgegenstellten, die, wie sie glaubten, die Fehde schon allein ausfechten könnten. Jene wurden jedoch alle erschlagen und skalpiert, und die Anishinabe rückten siegreich gegen das große Mundua-Dorf vor.
Weiterlesen