Thomas Ziebula schreibt seit früher Jugend. Sein erstes Buch erschien 1996 bei Rowohlt. Darin erzählt er die Geschichte vom tyrannischen Nashornbullen Nero, der keine gefleckten und gestreiften Tiere in der Savanna dulden wollte und von einer Maus besiegt wurde. Unter dem Pseudonym Jo Zybell schrieb er später vor allem Fantasy – zuletzt den Roman Die Traummeister, erschienen 2011 bei Hoffmann und Campe. Seit 2012 schreibt der Autor unter seinem Klarnamen auch historische Romane, bei Bastei Lübbe erschienen Der Gaukler und Die Hure und der Spielmann.

Geisterspiegel: Hallo Thomas, ich freue mich, dass du Zeit und Lust hast, uns ein paar Fragen zu deiner Person und zu deinen Büchern zu beantworten.
Weiterlesen

Marshal Crown – Der Colt ist das Gesetz

Als die Siedler damit begannen, ihre Felder mit Stacheldraht zu begrenzen, konnte nur noch einer den drohenden Zaunschneidekrieg mit den Rinderzüchtern verhindern: Town Marshal Jim Crown. Aber dann gab es den ersten Toten …

Als die Sonne ihren höchsten Stand erreicht hatte, verließ der einspännige Farmwagen den Karrenweg, der entlang am Red River schlangengleich durch das Land führte.

Der Kutscher war ein junger, drahtig wirkender Mann mit einem schmalen Gesicht und langen, weizenblonden Haaren, die ihm unter dem Hut hervor bis auf den Hemdkragen fielen. Er trug die typische Kleidung eines Farmers: kariertes Wollhemd, eine zerschlissene Drillichhose aus Leinen und an den Füßen ein Paar ausgetretene Schnürstiefel.
Weiterlesen

Tödliches Erbe
Eine Mission für Amanda Harris

Sie hat­te den Truck ge­nau im Fa­den­kreuz des Gra­nat­wer­fers.

Aman­da Har­ris schluck­te den Staub der Wüs­te. Er lag schwer auf den Atem­we­gen. Trotz­dem zit­ter­te ihre Hand nicht.

Dort un­ten in der Sen­ke fuhr der Last­wa­gen mit der töd­li­chen Fracht.

Er durf­te al­les – nur sein Ziel nicht er­rei­chen! Sie muss­te ihn auf­hal­ten!

Der Ab­zugs­fin­ger der Pa­ra­force-Spe­zi­al­agen­tin such­te den Druck­punkt.

Weiterlesen

Die Eiskübelwelle über Deutschland

Einige Gedanken über Sinn und Unsinn der Ice Bucket Challenge

»Today I consider myself the luckiest man on the face of the earth!« (Heute betrachte ich mich als den glücklichsten Menschen auf der Erde!)

Diese legendären Worte sprach der an Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) erkrankte amerikanische Baseballspieler Heinrich Ludwig Lou Gehrig aus, als er am 4. Juli 1936, dem Unabhängigkeitstag der Vereinigten Staaten von Amerika, im Yankee-Stadium von Fans und ehemaligen Teamkollegen der New York Weiterlesen

Black Hawks Krieg

Auf ein Wort, Stranger,

mit diesem und weiteren, in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Beiträgen, hat sich der Westernkurier zum Ziel gesetzt, dem interessierten Leser einen detaillierten Einblick in eines der dunkelsten Kapitel der Besiedelung des amerikanischen Westens zu bieten. Die Rede ist hier von der Vertreibung und der beinahe vollständigen Ausrottung der Ureinwohner Amerikas und den damit einhergehenden Indianerkriegen.

Dazu wurden historische Zeitungsartikel genauso wie die niedergeschriebenen Aussagen von Zeitzeugen, Armeeprotokollen und Gerichtsakten berücksichtigt.
Weiterlesen

Amanda McGrey
Satans Fluch
Buchreihe: Sherlock Holmes in »Die neuen Fälle« Band 1

Krimi, Mystery, Taschenbuch, Romantruhe Buchversand, Kerpen-Türnich, April 2014, 240 Seiten, 12,95 Euro, ISBN: 9783864730065, Layout: YouKay
www.romantruhe.de

»Es ist kurz vor Mitternacht – vor vier  Tagen, Nebel wabert um den Hügel der Kirche und den alten Friedhof. Mr. North kommt von einem späten Besuch bei seinem Schwager und trifft vor der Kirche Reverend James McColm. [...] Wenig später läutet die Totenglocke und Mr. North sieht Satan im Glockenturm das Seil schwingen. Seitdem ist der Pfarrer weg. Das sind die Fakten.«

Aus: Satans Fluch

Weiterlesen