Letzte Kommentare

Bill Murphy
Captain Concho – Der Rebell aus Texas
Band 33
Ein verdammt bitterer Sieg

Western, Heftroman, Bastei, Köln, 66 Seiten, 1,70 €, Neuauflage, Titelbild von Ertrugrul Edirne / Becker-Illustrators

Kurzinhalt:
Der tollkühne Coup ist gelungen! Captain Concho und seine verwegenen Reiter haben das Gold der Yankees erbeutet. Doch damit ist noch gar nichts gewonnen. Der Feind macht erbarmungslos Jagd auf sie. Und Colonel Cheyenne, der Verräter, kennt ihre Position und verkauft sein Wissen an die Yankees. Das unsichtbare Netz des Todes zieht sich immer mehr um Captain Concho und seine Männer zusammen. Bis Finnewacker und Forscreek, die Unerschrockenen, mal wieder Furage Weiterlesen

Flix
Faust – Der Tragödie erster Teil

Comic, Softcover, Carlsen, Hamburg, Juni 2014, 96 Seiten, 7,99 Euro, ISBN: 978355171374, ab 12 Jahren

Faust ist ein Student, der sich mit Taxifahren über Wasser hält. Eines Tages verspricht ihm ein Mitarbeiter der Firma »Happy Life«, dass er innerhalb einer Woche Fausts Wünsche erfüllen wird. Faust wünscht sich eine Freundin, und zwar Özlem aus dem türkischen Lädchen, in dem er letztens eingekauft hat. Nur dass Özlem aus ominösen Gründen Margarethe heißt. Was Faust nicht weiß: Happy Life ist eine Firma des Teufels, und Mephistopheles hat eine Wette mit Gott abgeschlossen, dass er Gott Faust entreißen kann. Und dafür nur eine Woche braucht. Allerdings hat er nicht mit Gottes findigem Mitarbeiter gerechnet, der längst nicht so viele Skrupel wie sein Chef hat, und Gott immer wieder dazu bringt, Mephistopheles‘ Pläne zu Weiterlesen

Thomas Ziebula
Die Hure und der Spielmann

Historischer Roman, E-Book, Bastei Entertainment, Köln, August 2014, 687 Seiten, 8,49 Euro, ISBN: 9783838753744, auch als Taschenbuch mit der ISBN 9783404169979 für 9,99 Euro erhältlich

Die schwedische Kaufmannstochter Kristina Thott soll mit dem Geschäftspartner ihres Vaters verheiratet werden. Dieser ist etwa 30 Jahre älter als das Mädchen, trinkt viel zu viel und ist in Kristinas Augen ein Grobian. Niemals wird sie diesen Mann heiraten. Stattdessen erscheint ihr die Flucht zu ihrer Tante nach Prag die Lösung ihrer Probleme zu sein. Bei der Überfahrt nach Deutschland erleidet sie Schiffbruch und damit beginnt für Kristina eine Odyssee quer durch die Geschehnisse des 30-jährigen Krieges. Um zu überleben, wird sie die Mätresse eines Offiziers, der ihr alles verspricht, damit sie bei ihm bleibt. Aber als Kristina dem Spielmann Tonda begegnet, wendet sich das Weiterlesen

Subgenre des Horror

»Horror ist, wenn Sie die Wesen kennen und lieben lernen, aber auch wissen, dass etwas ganz Schlimmes mit Ihnen passieren wird. Es sind nicht die Monster!«

Stephen King

Die älteste und stärkste menschliche Emotion ist Angst. Seit Anbeginn der Zeit ist sie im Menschen tief verwurzelt. Es war die Angst, welche die Gründung des Glaubens und der Religion initiierte. Es war die Angst vor unbekannte und geheimnisvolle Phänomene, welche die Menschen nicht anders als über die Existenz einer übernatürlichen Macht erklären konnten, die über ihr Weiterlesen

Miki Yoshikawa
Yamada-kun & the 7 Witches 1

Manga, Softcover, Carlsen, Hamburg, Juni 2014, 208 Seiten, ISBN: 9783551797513, ab 12 Jahren

Ryo Yamada ist ein echter Problemschüler. Er interessiert sich keinen Deut für die Schule, ist ein Raufbold und macht grundsätzlich nur das, was er will. Ganz anders Urara Shiraishi: Sie lernt fleißig, ist unauffällig und gilt als Schulbeste. Eines Tages stolpern beide die Treppe hinunter und küssen sich aus Versehen. Und da passiert es: Beide tauschen den Körper! Urara steckt jetzt in Ryos Körper und Ryo tickt fast aus, weil er hautnah Brüste und Scheide sieht. Aber die Freude währt nur kurz, denn Ryo bekommt ebenso hautnah mit, wie Urara von Mitschülerinnen gemobbt wird. Urara dagegen genießt es, in Ryos Körper unbehelligt zu sein und fängt an, Ryos negatives Bild bei den Lehrern zu korrigieren, indem sie für ihn gute Noten schreibt und sich benimmt. Ryo passt Weiterlesen

Marshal Crown – Band 4
Killerfährte

Es war ein eiskalter Tag.

Schnee lag auf den braunen Hügeln am Canadian-River und ein brettharter Nordwester strich von den Bergen herab über das Land. Obwohl es bereits auf die Mittagsstunde zuging, war es der Sonne immer noch nicht gelungen, die dichte Wolkendecke zu durchdringen, die seit dem Morgengrauen über dem Land hing. Der Himmel hatte eine bleigraue Farbe angenommen und es hatte den Anschein, als sollte es überhaupt nicht mehr richtig hell werden.

Die vier Männer, die um die Mittagszeit von Südosten kamen, ritten abseits der eigentlichen Wagenstraße. Die Reiter saßen leicht vorgebeugt im Sattel ihrer Pferde und hatten die Kragen ihrer Mäntel hochgeschlagen. Die Weiterlesen