Heftroman der Woche
 

Neueste Kommentare

Archive

Folgt uns auch auf

Geisterwelten

Das Geisterschiff – Kapitel 14

John C. Hutcheson
Das Geisterschiff
Kapitel 14

Ein Appell um Hilfe

»Aye, das ist die bessere Sichtweise«, meldete sich der Kapitän und hob gleichzeitig den Arm von seinem Platz am Ende der Brücke, wo er das Schiff überwachte. Dann rief er scharf, um dem Signal Nachdruck zu verleihen.

»Luff hoch, du Trottel, luff!«

»Luff, Sir«, erwiderte der Steuermann und drehte schnell die Speichen des kleinen Dampfsteuerrades. »Es ist jetzt hart am Wind, Sir.«

»Ganz ruhig«, rief der Kapitän weiter. »Ruhig, Steuermann!«

Weiterlesen

Varney, der Vampir – Kapitel 34

Thomas Preskett Prest
Varney, der Vampir
oder: Das Blutfest

Ursprünglich als penny dreadful von 1845 bis 1847 veröffentlicht, als es zum ersten Mal in Buchform erschien, ist Varney, der Vampir ein Vorläufer von Vampirgeschichten wie Dracula, die es stark beeinflusst hat.

Kapitel 34

Die Drohung – Ihre Folgen – Die Bedrohung und Sir Francis Varneys Gefahr

Sir Francis Varney hielt nun wieder inne und schien sich einige Augenblicke lang an der hilflosen Lage des Mädchens zu ergötzen, das er so entschlossen war, zu seinem Opfer zu machen. Es lag kein Ausdruck von Mitleid in seinem Gesicht, kein Anflug von menschlicher Güte war in dem ganzen Ausdruck dieser teuflischen Züge zu finden; und wenn er den Versuch, das Herz dieses unglücklichen, aber schönen Wesens in Schrecken zu versetzen, hinauszögerte, so konnte das nicht aus irgendeinem zaghaften Gefühl heraus geschehen, Weiterlesen

Die Gespenster – Vierter Teil – 15. Erzählung

Die Gespenster
Kurze Erzählungen aus dem Reich der Wahrheit von Samuel Christoph Wagener
Allen guten Schwärmern, welchen es mit dem Bekämpfen und Ablegen beunruhigender Vorurteile in Absicht des Geisterwesens ernst ist, liebevoll gewidmet von dem Erzähler Friedrich Maurer aus dem Jahr 1798
Vierter Teil

Fünfzehnte Erzählung

Das zauberische Licht auf dem Hauptaltar der Jesuitenkirche zu Neiße in Schlesien

Da ich mich während des Siebenjährigen Krieges in der schlesischen Festung Neiße befand, war ich ein Augenzeuge von einer dort sich ereigneten, sonderbaren und höchst rätselhaften Erscheinung. Auf Befehl Königs Friedrich des Zweiten, mussten Was die Jesuiten sich auf das Land begeben, um dort den Unterricht der Jugend fortzusetzen. Nachdem sie daher ihre Kirche zu Neiße völlig ausgeräumt hatten, entfernten sie sich auch aus dieser Stadt. Es war deren auch nicht einer mehr dort, als der Festungskommandant ausdrücklich Weiterlesen

Die Gespenster – Vierter Teil – 14. Erzählung

Die Gespenster
Kurze Erzählungen aus dem Reich der Wahrheit von Samuel Christoph Wagener
Allen guten Schwärmern, welchen es mit dem Bekämpfen und Ablegen beunruhigender Vorurteile in Absicht des Geisterwesens ernst ist, liebevoll gewidmet von dem Erzähler Friedrich Maurer aus dem Jahr 1798
Vierter Teil

Vierzehnte Erzählung

Die drei Schatten

Als ich im Jahre 1770 das Berliner Gymnasium, damals das graue Kloster genannt, besuchte, hatte ich an einem meiner Mitschüler, Dilthey, der 1793 als Prediger in Friedrichswalde bei Joachimsthal starb, einen vertrauten Schulfreund. Er wohnte bei seinem Oheim, dem verstorbenen Oberkonsistorialrat Bülching. Meine Wohnung, bei dem damaligen Prorektor Schulze, war nur durch eine zweite Tür getrennt, sodass wir durch diese Nachbarschaft begünstigt uns oft sahen.

Weiterlesen