Ausschreibung

Dark End

Archive

Folgt uns auch auf

Krimi & Thriller

Der Detektiv – Die Dame im Lackhut – 2. Kapitel

Walter Kabel
Der Detektiv
Kriminalerzählungen, Verlag moderner Lektüre GmbH, Berlin, 1920

Die Dame im Lackhut
2. Kapitel

Ich musste dann den Mantel ausziehen, der völlig von Kalk klebte, musste zu Fuß bis nach Steglitz hinein, fand glücklich ein Auto, ließ den Chauffeur zu der Nachtigallstraße 32 fahren, denn dort erwartete mich Harst mit dem in einen Mantel gehüllten Knaben.

Nachtigallstraße 32 war das erste Haus jenseits des unbebauten Terrains. Es lag vereinzelt, und Harst hatte es Weiterlesen

Der Detektiv – Die Dame im Lackhut – 1. Kapitel

Walter Kabel
Der Detektiv
Kriminalerzählungen, Verlag moderner Lektüre GmbH, Berlin, 1920

Die Dame im Lackhut
1. Kapitel

Es tröpfelte leicht, als wir auf dem Kurfürstendamm in das Auto stiegen. Harst hatte dem Chauffeur als Ziel eine Straßenkreuzung nordwestlich von Steglitz, einem Berliner Vorort angegeben, die selbst dem Kraftwagenführer ganz unbekannt zu sein schien.

Der Lichtschein der vorbeihuschenden Laternen wurde seltener und seltener. Wir waren durch die Villenkolonie Weiterlesen

Fantômas – Kapitel 31

Tödlicher Verrat

Die Rue Messier 22 war ein verkommenes einstöckiges Haus, das einem Winzer gehörte, der selten nach Paris kam. Sie war feucht, schmutzig, verfallen und hätte von oben nach unten saniert werden müssen, wenn sie bewohnbar gemacht werden sollte. Es gab eine lange Folge von sogenannten Bewohnern dieser Bruchbude, dubiose, verruchte Typen, die größtenteils, ohne Miete zu zahlen, gingen, wobei der sich der Hausverwalter nur zu sehr freute, wenn diese gelegentlich ein paar miserable Möbel oder abgenutzte Küchenutensilien hinterließen. Er fand es immer schwieriger, das erbärmliche Haus zu vermieten, und es stand wochenlang unbewohnt da. Aber eines Tages, vor etwa einem Monat, war er erstaunt, als er ein Mietgesuch von jemandem erhielt, das kaum leserlich mit Durand unterzeichnet war. Er war noch mehr erstaunt, als er im Umschlag Banknoten fand, welche die Miete für ein Jahr im Voraus ausmachten. Erfreut über diesen unerwarteten Glücksfall und sich selbst beglückwünschend, erachtete er es nicht mehr für notwendig, das Haus auf eigene Kosten zu reparieren – jetzt, da er einen Weiterlesen

Fantômas – Kapitel 30

Eine Verabredung

Anmerkung: Das neue Cover stellte uns Markus Lawo zur Verfügung. Dafür gilt ihm unser Dank.

Der letzte Vorhang bei der Uraufführung des neuen Dramas im Grand Treteau war gefallen.

Die Nacht war ein langer Triumph für Valgrand gewesen, und obwohl es sehr spät war, hatte sich die Baronne de Vibray, die sich als liebste Freundin des großen Tragikers bezeichnete, hinter die Kulissen geschlichen, um ihm Lob und Glückwünsche auszusprechen und einen kleinen eigenen Triumph zu feiern, indem sie ihre Freunde dem Helden der Stunde vorstellte. Vergeblich hatte Charlot, der alte Garderobier, versucht, ihr Eindringen in Weiterlesen

Jörg Böhm – Und ewig sollst du schweigen

Jörg Böhm – Und ewig sollst du schweigen

Das Privatleben der dänisch-stämmigen Kriminalhauptkommissarin Emma Hansen ist gerade nicht ganz einfach. Ihre Mutter will in ihre Nähe ziehen und sie bei der Erziehung ihres kleinen Sohnes, der eigentlich gar nicht ihr Sohn ist, unterstützen. Das versteht Emma so, dass die Mutter sich massiv in ihr Leben einmischen will und ihr vielleicht sogar kleinen Luiz entfremden wird.

Außerdem hat Emma zwar momentan keinen Partner und ist alleinerziehend, aber steht dem männlichen Geschlecht durchaus nicht ablehnend gegenüber. So befindet sie sich momentan zwischen zwei möglichen Partnern, zum einen dem dänischen Ermittler Nicklas, Weiterlesen

Detektiv Schaper – Das stille Haus – 4. Kapitel

M. v. Neuhof
Detektiv Schaper
Das stille Haus

4. Kapitel

Edgar Bornemann ging wartend auf dem Bahnsteig drei des Anhalter Bahnhofs auf und ab. Die Ungeduld hatte ihn einen volle halbe Stunde zu früh von Hause fortgetrieben. Und nun schlichen die Minuten förmlich. Alles Mögliche hatte er schon versucht, um die Zeit sich zu verkürzen. Und doch fühlte er, wie ihm das Herz vor Nervosität in immer schnelleren Schlägen klopfte.

Der elegant gekleidete Herr, der mit einem in Seidenpapier eingehüllten Strauß unruhig auf und abschritt, zog Weiterlesen