Story-Tipps

Des Teufels Sohn

Archive

Folgt uns auch auf

Vergessene Werke

Rübezahl, der Herr des Gebirges – Folge 22

Rübezahl, der Herr des Gebirges
Volkssagen aus dem Riesengebirge
Für Jung und Alt erzählt vom Kräuterklauber
Verlag Carl Gustav Naumann, Leipzig, 1845

22. Wie Rübezahl den Leuten auf eine andere Art eine gute Lehre gibt.

Wieder einmal geschah es, dass ein paar Wandergesellen übers Gebirge reisten und hatten auch ein paar Taschen in ihren Kleidern. Es war aber nichts drinnen, und war Holland in Nöten. Wie sie nun so in Kummer und Sorgen dahin schritten, sahen sie vor sich eine Kutsche und dachten, den, der da drinnen saß, den wollten sie ansprechen. Sie baten also um einen Zehrpfennig. Indem sprang ein vornehmer Herr aus dem Wagen, schnitt Weiterlesen

Diane Teil 1 – Kapitel 17

Alexander von Ungern-Sternberg
Diane
Ein Kriminalgemälde der modernen Gesellschaft
Berlin, 1842, Buchhandlung des Berliner Lesekabinetts

Siebzehntes Kapitel

Eine Schauspielerin

Am zweiten Tag nach den oben erzählten Ereignissen hielt ein Wagen vor der Tür des Hauses, in welchem Fräulein Annette Zobel wohnte. Eine korpulente Dame stieg aus, von zwei Herren begleitet, von denen der eine die Dame an Dickleibigkeit noch übertraf und dessen Rundung durch eine kostbare rote Samtweste noch mehr hervorgehoben wurde, der andere aber ein blasser magerer und noch junger Mann war. Dieses Kleeblatt bewegte sich die enge Weiterlesen

Rübezahl, der Herr des Gebirges – Folge 21

Rübezahl, der Herr des Gebirges
Volkssagen aus dem Riesengebirge
Für Jung und Alt erzählt vom Kräuterklauber
Verlag Carl Gustav Naumann, Leipzig, 1845

21. Wie Rübezahl einen mutwilligen Menschen vom Henkertod befreit.

In einem Städtlein unterm Gebirge war einmal ein Schuhknecht, der bei einem Meister arbeitete, welcher gar ein leutseliger Mann war und seinen Knechten manche Freude gönnte. Also gingen diese oft ins Gebirge und trieben ihren Mutwillen dabei, wie das nun junge Leute machen, und trieben es manchmal zu bunt. Unter anderem forderten sie auch Rübezahl förmlich heraus, und es war dabei keiner ungebührlicher und kecker als obiger Weiterlesen

Der Arzt auf Java – Zweiter Band – Kapitel 1

Alexander Dumas d. Ä.
Der Arzt auf Java
Ein phantastischer Roman, Brünn 1861
Zweiter Band
Kapitel 1

Argalenka

Dieser Pavillon war ein Boudoir mit der elegantesten Einrichtung. Er war in verschiedene kleine Salons durch Wände von Flechtwerk aus Bambusstäben geteilt. Dieses zeigte mannigfaltige Muster, welche mit Scheiben von verschiedenfarbigem Glas abwechselten. Rings an den Wänden standen große Diwane. Die Räume waren mit Weiterlesen

Diane Teil 1 – Kapitel 16

Alexander von Ungern-Sternberg
Diane
Ein Kriminalgemälde der modernen Gesellschaft
Berlin, 1842, Buchhandlung des Berliner Lesekabinetts

Sechzehntes Kapitel

Eine Schriftstellerin

Auf einer kleinen Porzellantafel stand in sehr zierlichen Schnörkeln der Name: Fräulein Annette Bebel angeschrieben. Hierher hatte die Magd Diane gewiesen. Die Tür wurde geöffnet, und zwar von der Besitzerin dieser anspruchslosen Räume selbst. Eine kleine, sehr magere Dame, mit einem paar großen, freundlichen Augen, Weiterlesen

Rübezahl, der Herr des Gebirges – Folge 20

Rübezahl, der Herr des Gebirges
Volkssagen aus dem Riesengebirge
Für Jung und Alt erzählt vom Kräuterklauber
Verlag Carl Gustav Naumann, Leipzig, 1845

20. Rübezahl als Hochzeitsgast

Als der Leiermann fort war, dachte Rübezahl fortwährend an den fröhlichen Abend und war in seinem Gott vergnügt. In solchen Augenblicken ging es ihm, wie es gewöhnlich da guten Menschen geht. Und wer in sein Inneres hätte hineinschauen können, der würde nicht geglaubt haben, dass das der Geist sei, den die Menschen nur einen Teufel nannten. In solcher Stimmung zog er also auch jetzt wieder durch Egelsdorf durch. Als er beim Weiterlesen