Unser Lese-Tipp

Des Teufels Depressionen

Download-Tipps

Casparino

Archive

Folgt uns auch auf

Storys & Lyrik

Das Gespensterbuch – Dritte Geschichte Teil 2

Das Gespensterbuch
Herausgegeben von Felix Schloemp
Mit einem Vorwort von Gustav Meyrink
München 1913

Der Sandmann
von E.T.A. Hoffmann

Clara an Nathanael

Wahr ist es, dass du recht lange mir nicht geschrieben hast, aber dennoch glaube ich, dass du mich in Sinn und Gedanken trägst. Denn meiner gedachtest du wohl recht lebhaft, als du deinen letzten Brief an Bruder Lothar absenden wolltest und die Aufschrift, statt an ihn Weiterlesen

Der Wolfsbenjamin – Teil 3

Friedrich Gerstäcker
Der Wolfsbenjamin
Aus den Backwoods Amerikas

Teil 3

Der andere Morgen kam und mit ihm ein reges Leben in die kleine Gesellschaft, denn Scipio musste schon vor Tagesgrauen auf und die Pferde füttern. Mrs. Stuart selber bereitete das Frühstück und backte noch außerdem eine Quantität Maisbrote im Vorrat, damit die Wolfsjäger etwas davon mitnehmen könnten und nicht zu darben brauchten.

Um acht Uhr etwa war alles hergerichtet, und von Questen saß schon vollständig gerüstet und wartete auf seine Begleiter, als Benjamin, der ebenfalls neben seinem Pferd stand, zu dem gerade aus dem Haus tretenden Stuart sagte: »Habt Ihr vielleicht eine Büchse, Stuart, Weiterlesen

Das Gespensterbuch – Dritte Geschichte Teil 1

Das Gespensterbuch
Herausgegeben von Felix Schloemp
Mit einem Vorwort von Gustav Meyrink
München 1913

Der Sandmann
von E.T.A. Hoffmann

Nathanael an Lothar

Gewiss seid Ihr alle voll Unruhe, dass ich so lange – lange nicht geschrieben. Mutter zürnt wohl, und Clara mag glauben, ich lebe hier in Saus und Braus und vergesse mein holdes Engelsbild, so tief mir in Herz und Sinn eingeprägt, ganz und gar.
Weiterlesen

Der Mitternachtsritt

Der Mitternachtsritt
Eine Erzählung von Percy Bolingbroke Saint John
Aus: Chambers Edinburgh Journal. 1846.

Vor einigen Jahren, als die amerikanische Pelzgesellschaft und die Hudson-Bay-Händler in dem wilden und felsigen Gebiet des Oregon gegeneinander kämpften, wurden im Landesinneren mehrere kleine Forts errichtet, von denen aus der Pelzhandel mit den Indianern abgewickelt wurde. Eines dieser Forts, auf das sich unsere Erzählung bezieht, lag in einem grünen und abgelegenen Tal, wo Weideland für das Vieh und Komfort für die Menschen so weit wie möglich mit Sicherheit und Geborgenheit verbunden waren. Ein kleiner, von Baumwollbäumen und Espen gesäumter Bach sorgte für eine ständige Wasserversorgung, während im großartigen und prächtigen Bayou Salade in nicht allzu großer Entfernung Elche und Hirsche zu Tausenden weideten; in den Flüssen gab es außerdem reichlich Biber, deren Felle die Jäger in erster Linie dazu verleiten, die Gefahren der großen amerikanischen Wildnis auf sich zu nehmen. An diesem Ort, der Weiterlesen

Das Geisterschloss

Das Geisterschloss
Nach dem Französischen von F. A. Walter
Aus: Die Biene. Illustrierte Zeitschrift zur Unterhaltung und Belehrung für jedermann. Neutitschein (Nový Jičín). 1862.

Kläglich pfiff der Herbstwind durch die hell-entblätterten Zweige verkrüppelter Eichen der unfruchtbaren Sologne, kräuselte die schmutzigen Pfützen, welche faulend den fettigen Boden bedeckten und jagte stoßweise dichte Regenschauer die überschwemmte, von tiefen Geleisen durchfurchte Straße hinab.

Im Schlamm dieses verwünschten Landes watend, bei jedem Schritte fluchend, bald über einen auf der Weiterlesen

Das Gespensterbuch – Zweite Geschichte

Das Gespensterbuch
Herausgegeben von Felix Schloemp
Mit einem Vorwort von Gustav Meyrink
München 1913

Das Totenschiff
von Pierre Mille

»Sie werden die Insel Pelée nicht umschiffen können«, sagte Barnavaur zu mir, »die Ebbe tritt ein.«

Der arme kleine Fischerkutter, der nur eine Bemannung von sechs Leuten hatte, kämpfte vergebens gegen den furchtbaren Nordost. Er vermochte nicht das große Fahrwasser zu erreichen; so versuchte er die Durchfahrt Weiterlesen