Zweiter Advent

Story-Tipps

Eiszeit

Download-Tipps

Die Waldmühle

Archive

Folgt uns auch auf

Slatermans Westernkurier

Slatermans Westernkurier 12/2018

Auf ein Wort, Stranger, gab es Zorro wirklich?

Blödsinn, wird jetzt jeder sagen. Dieser von Johnston McCulley erfundene Groschenromanheld, dessen erstes Abenteuer 1919 erschien, ist nichts weiter als pure Erfindung, wenngleich es der Protagonist trotzdem genauso wie Robert E. Howards Conan, Edgar Rice Burroughs Tarzan oder die von Jerry Siegel und Joe Shuster erschaffene Kultfigur Superman ebenfalls zu Weltruhm gebracht haben.

Jedenfalls scheint es auf den ersten Blick so, aber da gibt es ein paar Dinge, die eine andere Seite dieser Geschichte aufzeigen.

Im Gegensatz zu seinen Heldenkollegen ist Zorro kein reines Fantasieprodukt eines Autors, sondern besitzt sehr viele Bezüge zur amerikanischen Geschichte des 19. Jahrhunderts. Es mag seltsam anmuten, aber die reale Weiterlesen

Slatermans Westernkurier 11/2018

Auf ein Wort, Stranger, kennst du noch den Schönsten aller Revolverhelden?

Der Typus des Revolvermannes im Wilden Westen war genauso vielzählig wie die Schar dieser sehr speziellen Spezies.

Es gab Milchgesichter wie Henry McCarty, aka Billy the Kid, vierschrötige, dumm-brutale Mörder wie Black Jack Ketchum oder Rufus Back und eitle Dandys, von denen Wild Bill Hickok wohl der Bekannteste war.

Und dann gab es noch King Fisher, den Schönling, den Schönsten aller Schönen aus der Gilde der Männer mit dem schnellen Colt.

Er war schlank, sah in der Tat gut aus und wirkte mit seinem gepflegten Schnurrbart fast unwiderstehlich auf die Weiterlesen

Slatermans Westernkurier 10/2018

Auf ein Wort, Stranger, wie war das eigentlich damals, das mit dem Schießen im Wilden Westen?

Saß der Colt wirklich so locker, wie es uns die Unterhaltungsindustrie weismachen will?

Mitnichten müsste die Antwort heißen, aber das ist sie nicht.

Denn egal, ob in Film, Funk oder gedruckter Form, in jeder Art von Veröffentlichungen über den Wilden Westen wurden und werden auch heute noch beim Thema Waffen und speziell beim Abfeuern derselben zu 95, 987 Prozent nur die Begriffe Colt, Derringer, Winchester und Parker Gun – Sie wissen schon, diese Schrotflinte, mit der selbst ein vierjähriger Hosenmatz einen ausgewachsenen Mann in zwei Teile schießen kann – erwähnt und abgehandelt.

Weiterlesen

Slatermans Westernkurier 09/2018

Auf ein Wort, Stranger, der Wilde Westen lebt auch heute noch, nur viel, viel südlicher.

Wer den Westernkurier verfolgt, weiß, dass wir die Epoche des Wilden Westens nicht nur auf die Grenzen der Vereinigten Staaten beschränken, sondern auch des Öfteren über den Tellerrand hinausblicken. Themen wie die blutigen Jahre Mexikos oder Namen wie Benito Juarez und Zapata gehören genauso zum Repertoire wie Kanadas Mounted Police oder die Geschichte der Cangaceiros in Brasilien.

Die heutige Ausgabe unserer beliebten Kolumne ist aus aktuellem Anlass erneut Südamerika gewidmet, oder besser gesagt, den indigenen Völkern dieses Kontinents.

Weiterlesen

Slatermans Westernkurier 08/2018

Auf ein Wort, Stranger, wer war eigentlich der Mann, der Mysterious genannt wurde?

Dave Allen »Mysterious« Mather wurde am 10. August 1851 als Sohn von Ulysses und Lycia Mather geboren. Seine Vorfahren stammten von englischen Matrosen ab, weshalb er sich, stolz auf sein englisches Erbe, so oft es ihm möglich war, in königsblaue und rote Farben kleidete.

Er wurde später als kleiner Mann mit einem großen Schnurrbart, dunklen Augen und beinahe viereckigen, zerbrechlich wirkenden Schultern beschrieben.

Mehr ist nicht über seine ersten Jahre bekannt, wie sein ganzes Leben auch heute noch im Dunkeln liegt. Das und die Tatsache, dass er kaum ein Wort sprach, brachte ihm schnell den Beinamen Mysterious ein. Es wird erzählt, dass manche Leute behaupteten, dass Dave, wenn er mehr als Guten Morgen und Hallo sagte, einen Weiterlesen

Slatermans Westernkurier 07/2018

Auf ein Wort, Stranger, erinnerst du dich noch an das Camp Grant Massaker?

Nein?

Das ist aber nicht gut, denn eines der dunkelsten Kapitel der amerikanischen Pioniergeschichte, bei dem beinahe einhundertundfünfzig Frauen und Kinder regelrecht abgeschlachtet wurden, sollte man nicht so einfach aus seinem Gedächtnis streichen, wenn man sich tatsächlich für das Thema Wilder Westen interessiert. Deshalb will der Westernkurier an dieser Stelle wieder an das unrühmliche Geschehen erinnern.

Weiterlesen