Story-Tipps

Des Teufels Sohn

Archive

Folgt uns auch auf

Oberhessisches Sagenbuch Teil 38

Oberhessisches Sagenbuch
Aus dem Volksmund gesammelt von Theodor Bindewald
Verlag von Heyder und Zimmer, Frankfurt a. M., 1873

Alb gefangen

Das junge Volk war einmal in der Spinnstube beisammen und vertrieb sich die Zeit mit Erzählen von allerlei schaurigen Geschichten. So kam man, wie es zu geschehen pflegt, vom Hundertsten aufs Tausendste. Unter anderem brachte die Magd des Hauses das Gespräch auf das Abdrücken und beklagte sich sehr darüber, dass sie alsbald nach dem Einschlafen schwer davon zu leiden habe. Man wollte es ihr aber nicht glauben.

»Wartet«, sagte sie, »ich werde ihn euch fangen, wenn ihr euch nur eine halbe Stunde gedulden könnt!«
Weiterlesen

Das schwarze Buch vom Teufel, Hexen, Gespenstern … Teil 50

Das schwarze Buch vom Teufel, Hexen, Gespenstern, Zauberern und Gaunern
Dem Ende des philosophischen Jahrhunderts gewidmet
Adam Friedrich Böhme, Leipzig, 1796

Erdmann Paul weissagt in Berlin mit Glück.

Ein geborener Türke, Erdmann Paul, hatte unter den Wahrsagern in Berlin so ausgezeichnetes Glück, dass er sich von dem Erwerbe seines Wahrsagens aus den Planeten ein recht gutes Haus kaufen konnte. Sechs Groschen war das Geringste, was er forderte, und man kann leicht denken, wie viel abergläubische Menschen in einem Vierteljahrhundert, denn so lange trieb er sein loses Werk, ihr Scherflein ihm gebracht und dagegen oft Wahnsinn im Kopf und Unmoralität im Herzen zurücktrugen. Er gestand nachmals selbst, aus den Planeten einem Mädchen Weiterlesen

Der Konstanzer Hans Teil 9

W. Fr. Wüst
Der Konstanzer Hans
Merkwürdige Geschichte eines schwäbischen Gauners
Reutlingen, 1852

Neuntes Kapitel

Hans besucht die Universitätsstadt Tübingen, aber nicht, um dort Wissenschaften zu studieren; er kehrt bald wieder zurück.

Die Tübinger Martini-Messe nahte heran. Hans wollte versuchen, ob nicht auch dort Geschäfte zu machen seien. Um sein Handwerk nicht zu verlernen, stellte er auf dem Wege dahin allerhand Übungen an, die ihm gut gelangen. Weiterlesen

Schweizer Scifi

Lukas Gmür
Schweizer Scifi
Eine weitere Geschichte aus dem Antigravgleiterzeitalter

2260: Ein weiteres Fest, das sich bis in das Antigravgleiterzeitalter gerettet hatte, nahte sich. Ueli Mulliqi, dessen Vorfahren vor 150 Jahren aus Albanien eingewandert war, bereitete sich in einer Holotrainingsstation in einem der vor 60 Jahren erbauten Gigawohntürmen in Auzelg (Zürich Schwamendingen) vor. Die aneinandergereihten, etwa 30 Tausend Stockwerke hohen Wohntürme hoben sich grotesk von den denkmalgeschützten und daher noch belassenen Reiheneinfamilienhäusern ab. Sie wirkten wie überdimensionierte, aneinandergereihte Bleistifte, aus einem teils durchsichtigen Material gebaut. Es wurde eine neue Art von Plexiglas verwendet, welche absolut umweltverträglich hergestellt wurde. Die Reiheneinfamilienhäuser wirkten, als wurden sie zu Museumszwecken aus weit zurückliegender Weiterlesen

Guido von Scharfenstein – Kapitel II

Guido von Scharfenstein, der mächtige Bezwinger der Zauberer und Hexen, und die wunderbare Rose
Eine Ritter- und Zaubergeschichte aus guter alter Zeit
J. Lutzenberger Verlag Burghausen

II.

Guido schritt mit klirrenden gewichtigen Schritten in seinem Schlafgemach auf und nieder. Ein Seufzer stahl sich aus seiner Brust. Er sprach leise für sich hin: »Bin ich nicht ein Tor, einem Traumbild nachzuhängen? Mich in Sehnsucht nach einem körperlosen Wesen zu verzehren? Und doch war sie so lieblich, stand mir so klar vor Augen, dass ich meinte, sie müsse zu mir sprechen. Man sagt ja, solche Träume hätten Bedeutung. Wenn ich mich nur dem guten Vater Leuthold anvertraut hätte! Er ist erfahren in solchen Dingen und hätte mir gewiss den Weiterlesen

Anne Boleyn Band 2 – Kapitel 12 Teil 2

Gräfin Luisa Mary von Robiano
Anne Boleyn
Historischer Roman, Constenoble, Jena 1867
Zweiter Band

Er verließ das Gemach, als eben eine leichte, graziöse Gestalt eintrat und sich als die beigegebene Dienerin der Lady vorstellte.

»Du bist mir willkommen«, sagte Lady Willoughby. »Ich fürchte mich, in diesen hohen, unheimlichen Mauern allein zu bleiben. Doch genügt es, dich in meiner Nähe zu wissen. Hilf mir, mich auszukleiden, dann bedarf ich deiner Weiterlesen