Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Download-Tipps

Paraforce Band 38

Archive

Folgt uns auch auf

Gold Band 3 – Kapitel 9

Friedrich Gerstäcker
Gold Band 3
Ein kalifornisches Lebensbild aus dem Jahre 1849
Kapitel 9

Der Abschied

Das Wetter hatte sich am anderen Morgen nicht verändert. Derselbe Nebel lag noch auf dem Tal und die Luft war feucht und kalt. Mühsam nur rang sich auch der Tag Bahn durch die zähen Schwaden, während der Himmel in trübes Grau gekleidet blieb.

Eben nur ließen sich aber die ersten Anzeigen des nahenden Tages erkennen, als Hales Zeltleinwand zurückgeschoben wurde und ein Mann mit einem gedämpft gesprochenen »Hallo Hale!« den inneren Raum betrat.
Weiterlesen

Elbsagen 71

Elbsagen
Die schönsten Sagen von der Elbe und den anliegenden Landschaften und Städten
Für die Jugend ausgewählt von Prof. Dr. Oskar Ebermann
Verlag Hegel & Schade, Leipzig

72. Das Gespenst auf dem Tyn zu Magdeburg

Im Jahre 1371 ließ sich in der Neustadt zu Magdeburg auf dem Tyn in Hans Schortaus Haus ein Gespenst hören, aber nicht sehen, trieb viel Unfug und gab vor, es wäre Hans Schortaus Seele, der vor drei Jahren in der Ohre ertrunken war. Es begehrte von benannten Priestern eine gewisse Anzahl Messen und Vigilien, sagte auch, was für Gebete und Almosen ihm bereits dargebracht wären, aber in Unserer Lieben Frauen Laternennacht (Lichtmessnacht) verlor es sich.
Weiterlesen

Dreizehn Jahre im Wilden Westen – Kapitel XXX

Dreizehn Jahre im Wilden Westen
Oder: Abenteuer des Häuptlings Sombrero
Nürnberg, 1877

XXX. Expedition nach New Mexiko. Am Rio Pecos. Auf eigenen Wegen.

Vorbereitungen wurden nun wieder gemacht für eine neue große Expedition und ich hatte viel zu tun. Die Packtiere mussten sämtlich neu beschlagen werden, vier frische wilde Maultiere bekamen wir noch dazu, die Packsättel wurden anprobiert und genau durchgesehen, jedes schadhafte Stück Leder gleich zum Sattler gebracht. Alles, was zu meinem Packzug gehörte, musste stark und gut hergerichtet werden. Die neuen wilden Packtiere musste ich satteln und ihnen einstweilen ein paar Säcke Sand aufladen, damit sie sich austummeln konnten, um etwas Weiterlesen

Oberhessisches Sagenbuch Teil 69

Oberhessisches Sagenbuch
Aus dem Volksmund gesammelt von Theodor Bindewald
Verlag von Heyder und Zimmer, Frankfurt a. M., 1873

Der gestörte Tanz

In einem Städtchen am östlichen Abhang des Gebirges wurde immer in der Silvesternacht des Jahres Musik und Tanz auf dem altertümlichen Rathaus gehalten. Als wieder einmal die Gesellschaft gar fröhlich beisammen war, erschien mit dem Mitternachtsschlag aus einer sonst stets verschlossenen Nebentür ein unbekannter grauer Mann, der sich alsbald unter den Reigen mengte und wacker drauflos tanzte. Alle anderen wurde eigentümlich zumute. Als sie genauer den Fremden beobachteten, wurden sie gewahr, dass er mühsam nur einen Pferdefuß zu Weiterlesen

Die Riffpiraten – Kapitel 14

Heinrich Klaenfoth
Die Riffpiraten
Verlag Albert Jaceo, Berlin, um 1851

Kapitel 14

Die Händlerin

In das Haus des Herrn Morlet trat eine bürgerlich gekleidete Frau. Sie trug ein Kleid aus schwarzem Merino und ein rotkariertes Tuch.

Ihren Kopf schmückte ein zierliches weißes Häubchen mit himmelblauem Band. An ihrem linken Arm hing ein Weiterlesen

Allerhand Geister – Zum schönen Brunnen – Teil 5

Allerhand Geister
Geschichten von Edmund Hoefer
Stuttgart. Verlag der I. G. Cotta’schen Buchhandlung. 1876

Zum schönen Brunnen
Eine Kneip- und Spukgeschichte

5.

Explosionen

Mochte es der liebe Gott wissen, ob der Oberstleutnant Rudolf Kreishaupt in dieser Nacht wieder schlimme Weiterlesen

Im Gespräch mit Dietmar Schmidt zu Perry Rhodan Mission SOL 2 Band 7

Dietmar Schmidt
Perry Rhodan
Mission SOL 2, Band 7
Drei hoch Psi

Science-Fiction, Heftroman, Hörbuch und E-Book, Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt, 12. Juni 2020, 64 Seiten, € 2,50, Titelbild: Arndt Drechsler

Der Autor und Übersetzer Dietmar Schmidt verfasste die Bände 7 und 10 der aktuellen Perry Rhodan-Miniserie. Ein Interview zu seiner Übersetzertätigkeit findet sich in der Ausgabe 06/2020 des Corona Magazine.

Alexandra Trinley: Dietmar, wie schreibt es sich in Zeiten der Pandemie, wie wirken sich die veränderten Weiterlesen