Hörspiel-Tipp

Geisterstunde 6

Download-Tipp

Paraforce Band 51

Neueste Kommentare

Archive

Folgt uns auch auf

Allgemein

5 Jahre Sternenlicht

Liebe Freunde der Sternenlicht Vereinigung,

manchmal kommen Jubiläen und man merkt es gar nicht.

Dieses Jahr feiert die Science-Fiction-Serie STERNENLICHT ihr 5-jähriges Jubiläum. Gleichzeitig erschien der mittlerweile 20. Band der Reihe. Mit Horst Hoffmann, Johannes Anders, Peter Krüger, Joachim Stahl, Simon Voghs und dem Herausgeber Erik Schreiber waren an der Reihe bislang sechs Autoren beteiligt. Ein großer Dank gebührt Thomas Budach, der seit der zweiten Ausgabe die Reihe als Grafiker begleitet und die Titelbilder gestaltet.

Die Reihe STERNENLICHT ist gleichzeitig eine Hommage an die Fernseh-Kultserie RAUMPATROUILLE ORION und eine Wiederentdeckung des Sense of Wonder der 1960er bis 1980er Jahre; eine Zeit, in der es nicht auf Kriege und Auseinandersetzungen ankam, sondern die Wunder des Universums zu beschreiben – natürlich aus der Sicht der damaligen Wissenschaft und der Fantasie der Autoren.
Heute versuchen wir einen Spagat zwischen einer wissenschaftlich korrekten Linie, die ab und zu wegen der Dramatik gebeugt wird, Weiterlesen

Ein Weihnachtsgruß

Wenn es Sternschnuppen regnet und Wünsche vom Himmel fallen, wenn kalte Nächte von warmen Lichtern erhellt werden, wenn Erwachsene sich wieder wie kleine Kinder fühlen und Hektik und Stress von Liebe und Vorfreude überdeckt werden, dann ist es höchste Zeit zu sagen:

FROHE WEIHNACHTEN

Dies wünscht Euch das Team des Geisterspiegels.

Weiterlesen

Anthologie-Ausschreibung »Großeltern-Geschichten«

Anthologie-Ausschreibung »Großeltern-Geschichten«

Man erinnert sich meist gern an sie zurück. Wie sie uns vorgelesen haben, wenn wir bei ihnen zu Besuch waren. Dass sie uns ihre bedingungslose Liebe geschenkt haben – gerade zur Weihnachtszeit. Streng konnten sie sein, und doch voller Wärme: Großeltern.

In den Geschichten, die sich rund um die Großeltern drehen sollen, dürfen die Perspektiven gewechselt werden. Ob aus der Sicht von Oma und Opa, des Enkelkindes oder Urenkels, den Kindern, eines Fremden oder gar des Hauskaters – es bleibt völlig der Fantasie des Autors überlassen. Auch sind die Genres frei zu wählen. Es darf spannend, dramatisch, lustig oder kriminalistisch Weiterlesen

Der Taxidermist

Adrian Gmelch
Der Taxidermist

Schauerroman, Taschenbuch, Atma Edition, November 2023, 444 Seiten, 16,00 EUR, ISBN 9783000772078

Synopsis:
Auf den Spuren des größten Verbrechers des 19. Jahrhunderts – Cassegrain, der Waisenjunge, steigt zum genialen Taxidermisten auf und wird schon bald vom Sicherheitschef von Paris gnadenlos gejagt …
Die scheußlich-genialen Verbrechen eines Taxidermisten im Paris des 19. Jahrhunderts und dessen dramatische Suche nach der Konservierung des Schönen lassen eine Epoche Frankreichs lebendig werden, die an Groteskem, Makabrem und Vulgärem anderen finsteren Epochen in nichts nachsteht.
Weiterlesen

Phantastischer Lesestoff November/Dezember 2023

Ein neuer Dämonenjäger im alten Rom

Furore macht unter Grusel-Fans momentan die im Gespenster Krimi-Reboot gestartete, dort von Michael Schauer solo geschriebene und seit Oktober für Bastei-Verhältnisse überaus zackig als vorerst 12-teilige eigenständige Serie im Taschenheftformat zu 3,95 € lancierte Serie Castor Pollux – Dämonenjagd im alten Rom.

Der Verlag: »Rom zu Zeiten Kaiser Neros. Eine Epoche, die geprägt ist von Krieg und Eroberung. Doch die größte Bedrohung für die Menschheit lauert (noch) im Verborgenen: Die Finsteren, Dämonen aus dem Reich der Schatten, sammeln sich zur großen Schlacht.

Der ehemalige Legionär und Gladiator Castor Pollux stellt sich ihnen entgegen. Eine atemberaubende Reise durch das Imperium nimmt seinen Lauf, rätselhafte Morde und übernatürliche Phänomene erschüttern die Grundfesten der Weltmacht Rom.«

Weiterlesen

40 Jahre Science Fiction Club Baden-Württemberg (SFCBW)

40 Jahre Science Fiction Club Baden-Württemberg (SFCBW)
Eine kritische Würdigung

Der SFCBW besteht mittlerweile seit sage und schreibe vierzig Jahren.

Gedacht war er von Clubgründer Martin Hahn dereinst als Zusammenschluss von Phantastik-Fans aus dem Schwäbischen – auf dass die sich auf Grund der räumlichen Nähe problemlos an Stammtischen, auf Cons oder einfach nach spontanen Abmachungen treffen und sich über ihre phantastischen Hobbys, SF, Fantasy, Horror, Comics, Musik, Thriller, Steinzeitabenteuer (Damals gab es davon einige. Eines der heute noch Bekanntesten dürfte wohl Ayla und der Clan des Bären sein) austauschen können. Ein Fanzine mit dem eher bürokratischen Namen Baden-Württemberg Aktuell, liebevoll oder verlegen BWA abgekürzt, entstand parallel dazu, veröffentlicht anfangs als Spiritus-Umdruck-Blättle, später als A-4-fotokopierte Ausgabe, schließlich A-4 kopiert, verkleinert und A-5 geheftet als Broschur. In den Anfangsjahren wurde in lockerem Erscheinungsrhythmus auch eine Art Magazin herausgegeben: Bawuemania; die letzte Ausgabe vor vielen Jahren im TB-Format via BOD.

Regional, praktisch, kreativ …

Weiterlesen