Download-Tipp
Band 6

Heftroman der Woche

Archive

Folgt uns auch auf

Im Original Gottfried Immanuel Wenzel

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten – Teil 15

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten, vorzüglich neuester Zeit
Erzählt und erklärt von Gottfried Immanuel Wenzel
Prag und Leipzig 1793

Der Zauberregen

Mein Herr!

Man sagt mir, dass Sie ein Buch herauszugeben gedenken, worin Sie geradezu Hexerei und Teufelskünste leugnen und Begebenheiten natürlich erklären wollen, die doch alle Welt für Werke der Hölle ansieht.

Wissen Sie wohl, mein Herr, dass Sie dadurch stillschweigend gar viele fromme, verständige und ansehnliche Weiterlesen

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten – Teil 14

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten, vorzüglich neuester Zeit
Erzählt und erklärt von Gottfried Immanuel Wenzel
Prag und Leipzig 1793

Die Pferde ohne Kopf
oder
Der Potsdamer Leichenwagen

Potsdam, der ehemalige Sitz eines großen Philosophen, – wem fällt hier nicht Preußens Friedrich nicht ein! – Potsdam ist die Bühne, auf der unsere Pferde ohne Kopf auftreten und ihre Rolle spielen. Allerdings ein offenbarer Beweis, dass der Unverstand dem größten Philosophen Trotz biete und neben und um den Philosophen sicher Weiterlesen

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten – Teil 13

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten, vorzüglich neuester Zeit
Erzählt und erklärt von Gottfried Immanuel Wenzel
Prag und Leipzig 1793

Das Gespenst im Harnisch

Tief im finsteren Tannenwald hatte das Altertum einen Turm erbaut. Der Vergänglichkeit trotzend, drückte Stein auf Stein, Klammergriff in Klammer. Stolz stieg das Ganze langsam gen Himmel empor, und endete mit einer Kuppel von Kupfer. Eine eiserne Pforte nicht unähnlich der Pforte der Hölle, versperrte den Eingang. Drei Fenster, mit Gitterstangen und Balken verrammelt, brachten Tageslicht in das Innere des Turms, wenn anderes Tageslicht des Waldes Dämmerung heißt. Der Köhler im Walde segnete sich, wenn er sich dem Turm näherte. Der Tannen Weiterlesen

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten – Teil 12

Geist-, Wunder-, Hexen- und Zaubergeschichten, vorzüglich neuester Zeit
Erzählt und erklärt von Gottfried Immanuel Wenzel
Prag und Leipzig 1793

Die Toten stehen auf.

Frau Bärbel: »Wie gesagt, keinen Tropfen mehr! Der Wächter hat schon elf gerufen. Ihr wisst, morgen ist Allerseelentag. Meine Leute müssen früh zur Kirche, und es ist schon spät in die Nacht.«

Ein Bauer: »Ei, was schert uns das? Ihr seid Wirtin, und hiermit holla! Eine Kanne noch.«

Ein Fischer: »Und eine Bohle Branntwein, hört Ihr’s!«
Weiterlesen