Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Story-Tipps

Danach kommt nichts

Archive
Folgt uns auch auf

Geister-Schocker – Folge 28

Geister-Schocker – Folge 28
100 Stufen zur Verdammnis
Nach einem Roman von Bob Collins

Hörspiel, Grusel, Romantruhe, Kerpen-Türnich, 11.05.2012, Audio-CD, ca. 42 Minuten, 6,99 EUR, ISBN: 864730054

Buch: Maureen Butcher, Markus Winter
Regie: Markus Winter, Detlef Tams
Musik, Sounddesign, Mix, Mastering: Oliver Baumann, WinterZeit Studios
Zusätzliche Musik: Markus Winter, Kevin MacLeod
Illustration: Ugurcan Yüce
Artwork & Design: Alexander von Wiedieng, Beate Herforth (Booklet-Innenteil)

Sprecher: Bob Henderson – Reent Reins, Juliet Marks – Katja Brügger, Paul Lockwood – Bernd Vollbrecht, Inspektor Fiennes – Till Hagen, Maggy Taggert – Suzanne Vogdt, Roxley – Andreas Conrad, Edwin Lendal – Karlheinz Tafel

Synopsis:
Zwei Dinge stapelten sich in Bob Hendersons Dachgeschosswohnung in London. Das waren unbezahlte Rechnungen und – alte Bücher. Und beides hing mit seinem Beruf zusammen, der zwar ganz Bob Hendersons Vorstellungen entsprach, jedoch nur wenig Geld abwarf. Bob war Geschichtsforscher und Privatgelehrter, eine interessante und brotlose Tätigkeit. Das änderte sich schlagartig, als Bob Henderson eine Kiste auspackte, angefüllt mit uralten Büchern, die er bei einem Trödler zum Altpapierpreis erstanden hatte – auf Kredit natürlich. Um acht Uhr abends begann Bob damit, den Neuzugang zu sortieren. Um Mitternacht stieß er einen überraschten Ruf aus und begann zu lesen. Er hörte erst auf, bis er alles wusste, was das mehr als hundert Jahre alte Buch über ein Schloss zu berichten hatte, in dem ein wagemutiger Mann unermessliche Schätze finden konnte – oder den Tod. Es hieß Loxham Castle. Und es sollte Hendersons Leben einschneidend verändern, wenn auch anders, als er im Moment ahnte.

Hörprobe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.