Kommentarfunktion

deaktiviert

Derzeit ist es aus technischen Gründen leider nicht möglich, Beiträge zu kommentieren. Wir bemühen uns, den Fehler schnellstmöglich zu beheben.
Bis dahin könnt ihr eure Kommentare auf unserer Facebook-Seite posten.

Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Story-Tipps

Danach kommt nichts

Archive
Folgt uns auch auf

Sherlock Holmes und Dr. Watson in Leipzig

Sherlock Holmes und Dr. Watson in Leipzig

Karierter Tweed und Pfeifenduft, versteckte Indizien und überraschende Lösungen – das ist der Stoff, den Krimifreunde mit der berühmtesten Romanfigur der Welt verbinden. Christian Rode als Sherlock Holmes und Peter Groeger als Dr. Watson sind die einzigen Schauspieler, die sämtliche Geschichten des offiziellen Kanons von Sir Arthur Conan Doyle bei Maritim vertont haben. Seit Oktober 2012 erscheinen bei Romantruhe Audio neue spannende Fälle der beiden Krimi-Kultfiguren als Hörspiel-CDs und als MP3-Download, geschrieben von Andreas Masuth, Marc Freund, Gerd Naumann, Thomas Tippner, Maureen Butcher sowie Eric Niemann. Rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse 2014 wurde die 10. Folge unter dem Titel Der Biss des Zerberus mit einem Live-Hörspiel und Podiumsgespräch unter der Thematik Ein Blick hinter die Kulissen: Sherlock Holmes – die neuen Fälle am 14. März 2014 von 14:00 – 15:00 Uhr im Forum Hörbuch + Literatur, Halle 3, Stand B500 präsentiert.

Bereits im Vorfeld der Vorbereitungen auf die Leipziger Buchmesse 2014 wurde beschlossen, den Schwerpunkt unseres Messeauftrittes auf die Sherlock-Holmes-Thematik zu legen. Den Hauptanteil nahm dabei die Hörspielserie Sherlock Holmes – die neuen Fälle mit 10 Folgen ein. Ob die Romantruhe mit Inhaber Joachim Otto dabei richtig lag, sollte vier Tage lang auf den Prüfstand gelegt werden. Je näher der Termin der Messepräsentation von Folge 10 rückte, desto spannungsgeladen wurde die Atmosphäre am Stand. Wurde an alles gedacht? Wie ist der Stand der Vorbereitung des Live-Hörspiels und des Podiumsgespräches, da die Romantruhe als Veranstalter fungierte? Perfektion, im Falle der Fälle Improvisation waren angesichts der hochkarätigen Gäste gefragt. Plakate wurden bereits im Vorfeld des Events an den wichtigsten Zugängen aufgehangen, Autogrammkarten lagen in ausreichender Zahl bereit und warteten darauf, signiert zu werden.
So pünktlich wie Big Ben im Elizabeth Tower am Palace of Westminster in London zur vollen Stunde schlägt, begann auch das Event um 14:00 Uhr mit der Frühstücksszene aus Der grüne Admiral als Live-Hörspiel, gesprochen von Christian Rode und Peter Groeger. Hautnah konnten die zahlreichen Zuhörer verfolgen, wie brillant ein geschriebener Text in Sprache, mit Gestik und Mimik untermauert, umgesetzt wird. Selbst Geräusche wie zum Beispiel das Absetzen einer Tasse auf den Unterteller, das Aufschlagen eines Frühstückeis oder das Kauen einer Toastscheibe brauchten nicht nachvertont werden, da sie real vorhanden waren. Echter geht es wohl kaum.
Im folgenden Podiumsgespräch, welches Oda Plein mit den Sprechern führte, spürte man regelrecht, wie die Begeisterung, welche der 77-jährige Christian Rode und der 80-jährige Peter Groeger noch heute leben, auf das Publikum übersprang. Im Verlauf des Gesprächs konnte man erfahren, dass jede Folge mit allen Sprechern an einem Tag eingesprochen wird. »Wir fühlen uns wie auf der Bühne«, meinte Peter Groeger, der selbst noch im Berliner Kriminal Theater unter anderem als Alinardus von Grottaferrata in Der Name der Rose oder als Dr. Einstein in Arsen und Spitzenhäubchen auf den Brettern, die die Welt bedeuten, steht. »Dies hat den Vorteil, dass wir zusammen agieren und sofort auf unvorhersehbare Situationen reagieren können«, fügte Christian Rode hinzu. »Genau das wirkt auf unsere Hörer authentisch. Und außerdem macht es Spaß.«

Dass Sherlock Holmes und Doktor Watson nach wie vor in aller Munde sind und ihre Fans haben, bekräftige Peter Groeger anhand einer Anekdote. Nach einem Auftritt im Berliner Kriminal Theater kam ein Mitarbeiter des Hauses in die Garderobe des Schauspielers und bat diesen, zum Haupteingang des Theaters zu kommen. Dort wartete eine Schar von Menschen. Dabei handelte es sich nicht um Zuschauer des gerade dargebotenen Theaterstücks, sondern um Fans des Ermittlerduos. Sie wollten ein Autogramm von Doktor Watson.

Wieder am Stand der Romantruhe angekommen, warteten dort bereits einige Hörspielfans, darunter ein Mädchen, welches bereits eine geschlagene Stunde am Stand verweilte, um von beiden Sprechern ein Autogramm erhalten zu können. Während der zahlreich geführten Gespräche über die Hörspielszene im Allgemeinen und der Hörspielserie Sherlock Holmes – die neuen Fälle im Besonderen kristallisierte sich heraus, dass die Serie etwas Besonderes ist und sich von anderen deutlich abhebt. Sie gefällt den Fans und überzeugt vor allem durch ihre Authentizität. Das freut nicht nur Regisseur Gerd Naumann und alle Sprecher der Serie, sondern auch den Inhaber der Romantruhe Joachim Otto. Die vier Messetage haben eindeutig bewiesen, dass wir mit der Entscheidung, den Schwerpunkt auf die Sherlock-Holmes-Produktionen zu legen, voll ins Schwarze getroffen haben.

Ein kleiner Überblick über die Hauptsprecher

Christian Rode (Sherlock Holmes)

Der 1936 in Hamburg geborene Christian Rode besuchte die Schauspielschule des von Gustaf Gründgens geleiteten Deutschen Theaters. Dort gab er 1956 sein Bühnendebüt. Es folgten zahlreiche Engagements an Schauspielhäusern in Darmstadt, Stuttgart. Berlin und Frankfurt am Main. Rode war bald auch in zahlreichen deutschen und internationalen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Immer wieder stand er auch für große Theateraufführungen auf der Bühne. Seit 1966 ist er aus der deutschen Film- und Fernsehsynchronisation nicht mehr wegzudenken. Die markante Stimme lieh er international so renommierten Schauspielern wie Christopher Plummer, Craig T. Nelson, Robert Culp oder Christopher Lee. Bekannt ist Rode vor allem auch wegen seiner zahlreichen Hörspielrollen. In jüngster Zeit ist er als Off-Sprecher für verschiedene Fernsehformate zu erleben und zudem als Sprecherdozent in der Nachwuchs-förderung aktiv.

Peter Groeger (Dr. Watson)

Peter Groeger wurde 1933 in Gräbzig geboren. Er arbeitete zunächst als Regieassistent am Deutschen Theater in Berlin (DDR), ehe er ein Regiestudium in Moskau aufnahm. Nach seiner Rückkehr leitete er die Abteilung Internationale Funkdramatik des Staatlichen Rundfunks der DDR. Unter seiner Ägide entstanden zahlreiche Hörspielproduktionen: Später erlangte er vor allem als Synchronsprecher einen hohen Bekanntheitsgrad. Aber auch vor der Kamera war Groeger des Öfteren zu sehen, so auch in der Agentenserie Das unsichtbare Visier des Fernsehens der DDR. Nach der Wiedervereinigung sah man seine markanten Züge u.a. in der Serie Gute Zeiten, schlechte Zeiten und verschiedenen Werbespots. Weiterhin war seine Stimme in mehreren Folgen des MDR-Radio-Tatort zu hören. Seit 2007 ist Peter Groeger zudem Mitglied des Ensembles des Berliner Kriminal-Theaters.

Eine kleine Diashow

[nggallery id=16] Alle Bilder dieser Diashow unterliegen dem Copyright © 2014 by Matthias C. Nagel.

(wb)