Ausschreibung

Dark End

Story-Tipps

Starke Gefühle

Download-Tipps

Timetraveller 35

Archive

Folgt uns auch auf

Wolfgang Wiekert

Henrik Siebold – Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder

Henrik Siebold – Inspektor Takeda und der lächelnde Mörder

Auf einem Hamburger S-Bahnhof wartet eine Schulklasse mit Lehrern auf eine Bahn. Als diese in den Bahnhof einfährt, fällt eine Frau davor und wird zerquetscht.

Am Rand des Bahnsteigs steht einer der Schüler, groß, schlank und mit Manga-T- Shirt und blickt verzückt auf seine eigenen Hände, als habe er damit die Frau vor den Zug gestoßen. Bei diesem Schüler handelt es sich um den siebzehnjährigen Simon Kallweit, den Sohn eines Hamburger Senators und heißen Kandidaten der SPD für die nächste Bürgermeisterwahl.

Weiterlesen

Markus Stromiedel – Nachtfrost

Markus Stromiedel – Nachtfrost

Ein alter Mann sucht Hauptkommissar Paul Selig auf und kündigt an, dass er selbst von einem bekannten Berliner Bürger namens Erhard Lasnik, der eine Computersicherheitsfirma besitzt, ermordet werden wird. Die Beweise will der alte Mann dem Kommissar zukommen lassen.

Außerdem übergibt der Alte dem Polizisten ein Foto, auf dem dieser zusammen mit seiner Schwester und seinem Vater, der sich vor langer Zeit umbrachte, zu sehen ist.

Wenig später wird der alte Mann tatsächlich tot aufgefunden und kurz danach gehen Selig Beweise zu, die Lasnik als Täter erscheinen lassen.

Weiterlesen

Matthias P. Gibert – Tödlicher Befehl

Matthias P. Gibert – Tödlicher Befehl

Der Fall spielt in der heutigen Zeit. Der türkischstämmige Lokalpolitiker Orkan Schulze nahm den Nachnamen seiner Ehefrau Tina an, wohnt zusammen mit ihr in Kassel und wirkt dort. Immer wieder äußert er sich in den Medien negativ über den aktuellen türkischen Staat und seinen Präsidenten Erdogan.

Sein Wirken ist in seiner Heimat Deutschland lange nicht so auffällig, wie in der Türkei. Während hierzulande nur wenige Menschen von ihm Notiz nehmen – nur in Kassel selbst kennen ihn einige Bürger – berichten die Zeitungen in der Türkei häufig über ihn und verurteilen seine Aussagen.

Somit wird er für den Staatspräsidenten der Türkei mehr und mehr zum Ärgernis, das dieser durchaus wahrnimmt und nicht weiter hinzunehmen gedenkt. Eines Tages bestellt man einen Mitarbeiter des türkischen Geheimdienstes Weiterlesen

Dinah Marte Golch – Die fehlende Stunde

Dinah Marte Golch – Die fehlende Stunde

Die Autorin lässt das Buch mit einem Prolog beginnen, der vier Tagen nach den erzählten Geschehnissen spielt und zum Inhalt hat, dass Alicia Behrens, Psychologin und ungleiche Partnerin im Ermittlerteam von Hauptkommissar Sigi Kamm, neben eben diesem nach einer durchzechten Nacht erwacht.

Es sieht so aus, als hätten sie etwas miteinander gehabt, was Alicia im Moment schrecklich findet. Sigi hingegen kann sich ein Grinsen nicht verkneifen, als er aufwacht und sieht, wer da in der Nacht bei ihm gewesen ist.

Nun wird vier Tage zurückgeblendet und die Geschichte von Anfang an erzählt. Es beginnt damit, dass Traute Wandlitz auf dem Gelände eines Hundehofs ihren Sohn Mark und dessen Freundin Cleo sucht. Mark liebt Hunde, die Mutter hat ihm aber verboten, zu diesem Hundehof zu gehen. Trotzdem denkt sie, den verschwundenen Weiterlesen

Vera Bleibtreu – Die letzten Tage der Wespen

Vera Bleibtreu – Die letzten Tage der Wespen

Kommissarin Tanja Schmidt von der Mainzer Polizei radelt am Rhein entlang. Dabei kommt sie an einem Apfelbaum vorbei, in welchen ein Unbekannter diverse Kleidungsstücke für Frauen gehängt hat. Sie stellt fest, dass die Kleidungsstücke dort schon länger hängen.

Tanja fotografiert Baum, Kleidung und Umgebung und denkt darüber nach, dass von dieser Inszenierung etwas Böses ausgeht, ja, dass etwas Böses geschehen wird oder schon geschehen ist.

Während Tanjas beste Freundin, Pfarrerin Susanne Hertz, darüber nachgrübelt, dass sie zu dick geworden ist – das muss an dem guten Essen liegen, das sie so oft mit Arne Dietrich genießt, ihrem Freund und dem Kollegen von Tanja bei der Mordkommission – ruft Tanja sie an.
Weiterlesen

Simone Buchholz – Mexikoring

Simone Buchholz – Mexikoring

Während in Hamburg – aber auch in anderen Städten der Welt – Autos angezündet werden, geschieht in einer dieser Nächte am Mexikoring, einen Bürohochhäuserviertel im Norden der Hansestadt, ein Mord.

Ein Fiat wird angezündet, in dem ein Mensch sitzt, der im Auto verbrennt. Es handelt sich um Nouri Saroukhan, den Sohn eines Mhallamiye-Clans aus Bremen. Später stellt man fest, dass er KO-Tropfen im Blut hatte. Zudem war das Auto abgeschlossen. Also handelt es sich definitiv um Mord.

Die Beamten der Hamburger Polizei und Chastity Riley von der Staatsanwaltschaft ermitteln. Beteiligt sind das Morddezernat und das Dezernat für organisierte Kriminalität.

Weiterlesen