Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Lese-Tipp

Der Fackelzug

Archive

Folgt uns auch auf

Alfred Wallon

Arizona Legenden

Hopi, Pima, und Papago, Nachkommen der Anasazi und Hohkam, lebten bereits in Arizona, als Navaho und Apachen in das Gebiet einwanderten. Kurze Zeit später begann die europäische Erforschung Arizonas. Im Jahr 1540 kam Francisco Vasquez de Coronado aus Spanien und suchte die sieben Städte von Cibola. Coronado fand diese Städte jedoch nicht und forderte, dass Arizona ein Teil von Neu-Spanien werden sollte, um die Suche nach dem sagenumwobenen Gold fortsetzen zu können. In den Weiterlesen

Rio Concho im neuen Gewand

Im Jahr 1860 entschließt sich Tom Calhoun, mit seiner Familie von Missouri nach Texas überzusiedeln und sich eine neue Existenz aufzubauen. Die Reise dorthin erweist sich jedoch als lang, gefahrvoll und strapaziös. Am Rande der Brasada lässt sich Tom mit seiner Familie nieder und errichtet die Rancho Bravo als ein Vorposten der Zivilisation. Jeden Tag aufs Neue muss sich die Familie zusammen mit einer Handvoll Männer den Herausforderungen stellen. Erschwerend kommt hinzu, dass Weiterlesen

Lesung im Spiegelslustturm mit Alfred Wallon

Wenn man den Ortseingang von Marburg aus Richtung Gießen kommend erreicht, sieht man eines der Wahrzeichen der Stadt auf den Lahnbergen. Es handelt sich dabei um den Kaiser-Wilhelm-Turm – im Volksmund auch Spiegelslustturm genannt. Was hat es mit diesem Bauwerk auf sich?
Es war zu Beginn der Zeit der Romantik in Deutschland. Nach strenger Form und Rationalität der Klassik sehnten sich die Menschen nach Gefühl und Innerlichkeit, nach Individualität und Neuentdeckung des Lebens. In Marburg fand diese neue Bewegung sehr rasch viele Anhänger, unter ihnen zum Beispiel Friedrich Carl Savigny, Achim von Arnim, die Gebrüder Grimm und die Brentano-Geschwister.
Eines Tages entdeckte der Kanzleibeamter am Marburger Obergericht Köhler bei einen Weiterlesen

Jedediah Smith meets Yellow Hawk

Recht früh bewarben die Autoren Astrid Gavini und Alfred Wallon ihre Lesung im Lesecafé Wiesbaden. Und für mich stand ebenfalls frühzeitig fest, dass ich an dieser Lesung teilnehme.
Bei vielen Events, die ich in der jüngsten Vergangenheit besuchte, vernahm ich sehr oft die Worte Lesecafé, Coffeebar Anderswo, Wiesbaden. Was verbirgt sich dahinter? Dieser Frage ging ich am 24. März 2012 nach.
Im Erdgeschoss des Hauses im Wiesbadener Westend, Blücherstraße 17 befindet sich ein kleines unscheinbares Café, was es in sich hat, eben anders ist als seine Artverwandten. Inhaberin Ina-Marina Dressel verwöhnt ihre Kunden mit selbst gebackenen Kuchen, feinste Schokoladen und Pralinen, Trüffelkreationen, Trinkschokoladen, Kaffee und Tee. Sämtliche Weiterlesen