Heftroman der Woche
 

Neueste Kommentare
Archive
Folgt uns auch auf

Game of Thrones: Der Wolf und der Löwe

Game of Thrones
Erste Staffel, Episode 5
Der Wolf und der Löwe

Die Schweigenden Schwestern vollziehen die Riten am Leichnam von Ser Hugh aus dem Grünen Tal und nähen die Halswunde, an der der junge Ritter gestorben ist. Lord Ned Stark und Ser Barristan Selmy schauen zu und unterhalten sich darüber, dass Ser Hugh kürzlich zum Ritter geschlagen wurde und genug Geld erhalten hat, um sich eine schöne neue Rüstung zu kaufen. Ned ist auch misstrauisch, warum der Ritter im Turnier gegen Ser Gregor Clegane, bekannt als der Berg, antreten musste.

Ned besucht König Robert Baratheon in seinem Zelt, wo der König Schwierigkeiten hat, seinen beachtlichen Körperumfang in seine alte Rüstung zu zwängen. Robert will am Turnier teilnehmen, aber Ned findet das einzige Argument, das ihn davon abhält: »Niemand in den Sieben Königslanden wird es wagen, dich zu verletzen. der es riskieren würde, dich zu verletzen.« Robert kann sich dieser Logik nicht entziehen und trinkt weiter seinen Wein.

Während des Turniers sitzt Ned bei Sansa Stark, während Ser Loras Tyrell sich auf den Kampf gegen den Berg vorbereitet. Kleinfinger wettet mit Lord Renly Baratheon, der Loras offensichtlich sehr zugetan ist, bevor die beiden Reiter aufeinander losgehen. Doch das Pferd des Berges verhält sich seltsam, denn Loras’ Stute ist brünstig, und als sein Hengst taumelt und stürzt, wird der Berg wütend. Er ruft nach seinem Schwert und hackt dem Tier fast den Kopf ab. Dann greift er Loras an – bis sein Bruder Sandor Clegane, genannt der Hund, eingreift. Die beiden Brüder hacken aufeinander ein, bis Robert zur Ordnung ruft. Loras dankt dem Hund, dass er sein Leben gerettet hat, und erhebt die Hand des verbrannten Mannes zum Zeichen des Sieges.

Lady Catelyn Starks Truppe reitet mit Tyrion Lennister im Schlepptau durch die Berge in Richtung Eyrie, um die Unterstützung von Cats Schwester, Lady Lysa Arryn, zu suchen. Der Zwerg warnt Catelyn, dass sich ihre Schwester verändert hat, seit sie sie das letzte Mal gesehen hat – und dass nur ein Narr einen Mörder mit seinem eigenen Dolch bewaffnen würde. Bevor Cat antworten kann, wird ihre Gruppe von Männern der Bergstämme angegriffen. Während des blutigen Kampfes tötet der Söldner Bronn viele der Angreifer, und Tryion verzichtet auf die Flucht und rettet Catelyn das Leben.

In Winterfell befragt Maester Luwin Bran Stark über die Siegel und Worte der großen Häuser von Westeros, während Theon Greyjoy Bogenschießen übt. Der Junge kennt alle Antworten, ist aber nicht in der Stimmung, sich zu beteiligen. Stattdessen will Bran wissen, wie seine Mutter die Familie verlassen konnte. Luwin versichert dem Jungen, dass sie nur das Beste für ihn will und ihn sehr liebt. Luwin erzählt Bran auch, dass er mit etwas Übung und Tyrions Spezialsattel lernen könnte, vom Pferd aus mit dem Bogen zu schießen.

Theon schleicht sich mit Ros in die Burg, um ihr ein wenig bezahlte Gesellschaft zu leisten. Er fragt sie, wie sie mit einem Zwerg schlafen könne, woraufhin sie sich fragt, wie es Theon gefällt, als Geisel zu leben.

Lord Varys sucht Ned in seinen Gemächern auf, um ihm Dinge mitzuteilen, die er »wissen muss«. Der Meisterspion sagt, dass der König ohne Neds Hilfe dem Untergang geweiht sei – genau wie Jon Arryn. Varys sagt, dass die vorherige Hand mit den Tränen von Lys vergiftet wurde, möglicherweise von Ser Hugh. Als Ned fragt, warum, antwortet der Eunuch: »Er hat angefangen, Fragen zu stellen.«

Später jagt Arya Stark im Rahmen ihrer Ausbildung bei Syrio Forel Katzen und stößt dabei in den Kellergewölben der Burg auf einen riesigen Drachenschädel. Als sie Stimmen hört, duckt sie sich und versteckt sich, während Varys und Magister Illyrio von Pentos vorbeikommen und darüber sprechen, wie nahe Ned der Wahrheit ist. »Bald gibt es Krieg, mein Freund«, sagt Varys, und Illyrio macht sich Sorgen, dass Khal Drogo die Gelegenheit verpassen könnte, einen Targaryen auf den Thron zu setzen.

Später kreuzen sich die Wege von Kleinfinger und Varys im Thronsaal und sie scherzen über das Druckmittel, das sie gegeneinander in der Hand haben. Varys weiß, dass Kleinfinger den Starks geholfen hat, aber Kleinfinger hat erfahren, dass Varys mit Magister Illyrio zusammenarbeitet. Ihr Gespräch wird von Renly unterbrochen, der ihnen mitteilt, dass Robert an ihrer Ratssitzung teilnimmt.

Arya verlässt das Verlies und stellt fest, dass sie den Roten Bergfried komplett verlassen hat. Als sie am Eingangstor ankommt, kann sie die Wachen, die sie für einen Bauernjungen halten, nur mit Mühe davon überzeugen, sie in die Burg zu lassen. Ned ist wütend über ihr Verschwinden, aber als sie ihm erzählt, dass sie zwei Männer im Kerker über ihn reden gehört hat, ergibt ihre Geschichte viel zu viel Sinn. Er erhält noch mehr schlechte Nachrichten, als Yoren von der Nachtwache eintrifft und ihm mitteilt, dass Catelyn Tyrion auf der Königsstraße gefangen genommen hat.

Ned wird zu Roberts Ratssitzung gerufen, wo er erfährt, dass Ser Jorah Mormont berichtet hat, dass Daenerys Targaryen mit einem Sohn schwanger ist. Robert will, dass die junge Frau ermordet wird, und alle Ratsmitglieder außer Ned stimmen zu. »Schneidet ihr die Kehle durch, macht dem ein Ende«, rät Kleinfinger. Ned kann das nicht ertragen, gibt seine Position auf und verlässt den Raum, während Robert hinter ihm tobt. »Ich lasse deinen Kopf auf einen Spieß stecken!«

Ned eilt in seine Gemächer und befiehlt seinen Männern, Arya und Sansa für die Abreise nach Winterfell vorzubereiten. Kleinfinger betritt den Raum und verspricht, Ned zu der letzten Person zu bringen, mit der Jon Arryn vor seinem Tod gesprochen hat. Er führt Ned in sein Bordell zu einer Hure, die einen weiteren von Roberts Bastarden geboren hat. Ned unterhält sich mit ihr und verlässt das Bordell, immer noch unsicher über die Bedeutung der unehelichen Kinder.

Als die Gruppe in Eyrie eintrifft, ist Lysa – die auf dem Wehrholzthron sitzt und ihren Sohn stillt, der längst aus dem Alter heraus ist – wütend darüber, dass ihre Schwester einen Lannister in die Burg gebracht hat. Lysa ist überzeugt, dass Tyrion auch ihren Mann getötet hat, und befiehlt, ihn in eine Himmelszelle zu sperren – einen Raum mit drei Wänden, der sich öffnet und einen furchterregenden Absturz zu den Felsen darunter bietet.

In Königsmund versperren Jaime Lennister und eine Gruppe seiner Wachen Ned den Weg. Jaime weiß, dass sein Bruder gefangen ist. Und als Ned die Lorbeeren für die Verhaftung Tyrions einheimst, greifen die Lannisters an und töten alle von Neds Männern, einschließlich Jory Cassel. Ned und Jamie liefern sich einen schwindelerregenden Schwertkampf, doch in einem ruhigen Moment jagt eine der Wachen Ned einen Speer durchs Bein. Wütend darüber, dass man ihm seinen Sport genommen hat, schlägt Jaime dem Wächter ins Gesicht, bevor er sich auf sein Pferd schwingt und Ned dem Tod überlässt.