Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Story-Tipps

Danach kommt nichts

Archive
Folgt uns auch auf

Creepy Past – Band 1: Im Dunkeln verborgen

Bruno Enna, Giovanni Di Gregorio
Creepy Past – Band 1
Im Dunkeln verborgen
Originaltitel: Creepy Past, Numero 1-3
Bonelli Comics, Italien, Mai – Juli 2018

Comic, Paperback, Dani Books, Groß-Gerau, November 2019, ISBN: 9783959560344, 208 Seiten, 16,99 Euro, Zeichnungen: Giovanno Rigano, Alberto Zanon, aus dem Italienischen von Jano Rohleder mit Nicola Zerla, Covermotiv: Giovanno Rigano, empfohlenes Lesealter: ab 12 Jahren
www.danibooks.de

Wegen eines Tinnitus begibt sich Qiro zur Behandlung ins REM-Institut, einer Schlafforschungseinrichtung für Jugendliche. Von seiner Mitpatientin und Creepy Pasta-Fan Ester erfährt er von einem Wesen namens Slasherman (angelehnt an den Slenderman), das auf Kleiderpuppen steht und das im REM-Institut durch die Gänge streifen soll. Um ihn zu finden, hat sie sich dort einweisen lassen.

Ester weiß auch, dass das REM-Institut einige Geheimnisse verbirg, was seine Forschungen angeht und Gegenstand zahlreicher urbaner Legenden ist. Sie ist bereit, diese Geheimnisse zu lüften. Und auch Qiro ist mehr, als er auf den ersten Blick scheint.

Wie der Titel schon andeutet, spielen in Creepy Past Creepy Pastas (Gruselgeschichten, die sich über das Internet verbreiten) und die verwandten Urban Legends eine zentrale Rolle. Als Prämisse gilt, dass die prominenten Gruselgestalten aus den Creepy Pastas tatsächlich existieren.

Ester ist von dieser These überzeugt und glaubt außerdem, dass das REM-Institut eine Schlüsselrolle bei diesen Vorgängen spielt. Sie setzt alles daran, mehr darüber herauszufinden. Gemeinsam mit Qiro kann sie nicht nur ihre Theorie stützen, sie entdecken auch Beweise für die unrühmliche Vergangenheit des Schlafforschungsinstituts. Dazu entwickelt Qiro einige Fähigkeiten, von denen er bisher selbst nichts wusste.

Um ernsthaft gruselig zu sein, sind die Zeichnungen zu sehr an ein junges Publikum gerichtet. Doch die Idee und der damit einher gehende Mystery-Faktor können auch ältere Leser überzeugen, zumal Creepy Past auch erzähltechnisch sehr souverän daherkommt. Die Charaktere sind sympathisch gezeichnet, die Stories sind wirkungsvoll aufgebaut und mit Sinn für Atmosphäre umgesetzt. Dazu gibt es den ein und anderen unerwarteten Story-Twist.

Der Band enthält die ersten drei Nummern der Creepy Past-Serie, wobei die Hefte aus Italien sehr viel umfangreicher sind als ein Standard-US-Heft. Nicht umsonst hat der Band über 200 Seiten. Im Grunde sind Qiro und Ester in jedem Band mehr oder weniger freiwillig einem Dämon auf der Spur. Die horizontale Backstory, die Geheimnisse des REM-Instituts und die Rätsel um Qiros Vergangenheit und seine zweite Persönlichkeit, nimmt jedoch wenigstens genau so viel Raum ein und erweist sich als hauptsächlicher Story-Driver.

Insgesamt erweist sich Creepy Past als frische Alternative zu den wohlbekannten US-Comics. Wer Monster Allergy mag, liegt auch hier richtig.

Fazit:
Gelungene Mischung aus Horror, Fantasy und Mystery, dir mit überzeugender Erzählgabe besticht.

(eh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.