Story-Tipps

Des Teufels Sohn

Archive
Folgt uns auch auf

Slatermans Westernkurier 08/2019

Auf ein Wort, Stranger,
weißt du, dass Wild Bill Longley, ein texanischer Outlaw, dreimal gehängt wurde?

Nach dem Bürgerkrieg hinterließ der Wiederaufbau von Texas seine Spuren als die gefährlichste Zeit in der Geschichte des Lone Star Staates. Es war ein Sammelbecken für berüchtigte Gesetzlose wie Bill Longley, Jim Miller, John Selman, Sam Bass, King Fisher, Wild Bill Hickok, John Wesley Hardin, Mannen Clements und viele andere. Sie begegneten ihrem Schicksal so, wie sie lebten: gewaltsam. Einige starben am Ende eines Seils, andere wurden niedergeschossen – meist in den Rücken.

Der texanische Verbrecher Bill Longley kam 1866 im zarten Alter von sechzehn Jahren an Bord einer schnaufenden Dampferlok in Houston City an. Er trug eine Latzhose, klammerte sich daran fest und starrte mit großen Augen auf eine Stadt des Wilden Westens. Der zwei Meter große, schlaksige Junge überblickte den Bahnsteig mit kalten, kleinen, stechenden Augen, den Augen eines Killers. Obwohl er sich seiner dunklen Seite nicht bewusst war, konnte er sich gegen jeden Mann behaupten, der sich ihm in den Weg stellte. Bill wollte eine Pistole, nicht irgendeine Waffe, sondern einen Colt .44 oder einen Dance .46. Er wusste, dass das Böse in ganz Texas wütete.

Bill kam an, als Texas nach dem ersten Schock des Wiederaufbaus nach Luft schnappte.  Blau gekleidete Carpetbagger (ein abschätziger Ausdruck für Nordstaatler) regierten das Land und schufen Feindseligkeit unter den Texanern. Bill betrachtete sie als Abschaum und versuchte, ihre Taschen zu leeren. Taschenuhren mit Goldketten wurden über ihre wohlgenährten Bäuche drapiert.

Befreite Sklaven, einige mit Familien, durchstreiften arm, hungernd und auf der Suche nach Arbeit die Straßen. Die Gewerkschaft stellte einige Leute ein, um den Wiederaufbau zu erzwingen. Gouverneur Davis gründete die Texas State Police, stellte dafür ehemalige Sklaven ein und reorganisierte die Texas Rangers.  Diese neuen Gesetzeshüter erhielten eine Art Uniform sowie eine Bola; einige hatten Pistolen. Diese neu befreiten Männer zogen durch ein Amerika, das immer noch versuchte, sich selbst zu finden. Es war ein Zeitalter des Hasses und der Gewalt.

Während er auf einer Familienfarm arbeitete, übte Bill mit seinem neuen und angepassten Holster, sodass er einer der schnellsten Schützen in Texas wurde, welche töteten, wenn sich ihnen jemand in den Weg stellte. Doch Bill hatte sich nie gestritten, die Leute kamen ihm irgendwie in die Quere und forderten ihn zuerst heraus. Er hinterließ eine Spur von toten Männern in ganz Texas, blieb nie lange an einem Ort und war dem Gesetz einen Schritt voraus. Er ritt immer zu Pferd, fuhr nie mit dem Zug, weil ihn jemand erkennen und voraus telegrafieren konnte, wo die Gesetzeshüter auf ihn warteten. William Preston Longley, so sein bürgerlicher Name, war eine besondere Spezies, ein Einzelgänger, der kein Räuber wie zum Beispiel Sam Bass war. Die meisten sagten, er sei ein Mörder, aber laut Bills Briefen meinte er: »Die Leute standen mir immer wieder im Weg und mussten getötet werden.«

Bill Longley wurde angeblich zum ersten Mal gehängt, als er unterwegs war und mit einem Pferde- oder Viehdieb erwischt wurde. Der Legende nach ritt die Lynchtruppe los und feuerte mehrere wilde Schüsse ab, als die beiden Männer noch hingen. Einer der Schüsse traf das Seil, das Bill strangulierte. Schließlich riss es und rettete den sterbenden Gesetzlosen.

Das Schicksal holte Bill schließlich auf einer Baumwollfarm in Louisiana ein, wo der örtliche Sheriff ihn als gesuchten Mann in Texas identifizierte. Es dauerte nicht lange, bis Bill in Giddings wegen des Mordes an Wilson Anderson vor Gericht stand.  Die Jury brauchte weniger als zwei Stunden, um ihn zum Tode durch den Strang zu verurteilen. Ein Jahr später ging Bill zum Galgen und sagte: »Ich habe dieses Schicksal verdient.  Es ist eine Schuld, die ich für ein wildes und rücksichtsloses Leben zu tragen habe.  Bis dann, Leute!« Dann fiel die Falltür auf, aber eine unerwartete Sache passierte. Bill stürzte auf den Boden und landete auf seinen Füßen.

Der Henker hatte das Seil ein wenig zu lang für Bills Größe von 6 Fuß gemacht. Die Menge pfiff das verpfuschte Hängen durch die Vollstrecker aus. Schnell hoben der Sheriff und sein Stellvertreter Bill hoch, damit der Henker ein Schaffell unter das Seil klemmen konnte.  Die Gesetzeshüter hielten das Seil am anderen Ende fest, während Bill langsam zu Tode erstickte.  Das ist die Geschichte, wie der Outlaw Bill Longley zwei Hinrichtungen überlebte, während die dritte ihn zu seinem Schöpfer brachte.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.