Zweiter Advent

Story-Tipps

Eiszeit

Download-Tipps

Die Waldmühle

Archive
Folgt uns auch auf

Phantastik-Krimi-Abenteuer – Ein Event im Hause Staudt & Co.

Phantastik-Krimi-Abenteuer – Ein Event im Hause Staudt & Co.

Es muss nicht immer eine Bibliothek, eine Buchhandlung oder ein Vereinszimmer innerhalb des Dorfkruges mit Bewirtung der Gäste sein, um einen Leseabend zu veranstalten. Dies dachte sich auch das Ehepaar Ziegler des Fachgeschäftes Staudt & Co. in der Färbergasse zu Weilmünster an der Weil, einem Nebenfluss der Lahn. Nachdem die ortsansässige Buchhandlung ihre Pforten endgültig geschlossen hatte, erweiterten die Zieglers ihr Verkaufsprogramm neben Tisch & Küche, Deko & Geschenke, Gartenmöbel, Kaminöfen und anderes um einen sehr bemerkenswerten Punkt – sie bieten ihren Kunden und darüber hinaus Bücher an. Zu Beginn etwas bescheiden, entwickelt sich die Geschäftsidee immer weiter, so der Inhaber; und zu Büchern gehören nun mal Autoren, und zu den Autoren Lesungen.

Nun ja, dies ist nicht neu. Besucher der Fechenheimer Literaturfestivals werden dies bestätigen können, dass dort schon mal beim Friseur um die Ecke, beim Optiker oder beim Metzger seines Vertrauens Autoren ihre Werke vorstellen und aus ihren Werken lesen konnten. Oder auch die Besucher der Leseorte von Leipzig liest während der Leipziger Buchmesse. Vielmehr ist es das Engagement des Ehepaares Ziegler, ein ansprechendes und interessantes Buchangebot für Jung und Alt in Weilmünster zu präsentieren und selbst etwas auszuprobieren. Zusammen mit Till Boger stellten sie mit viel Enthusiasmus ihren ersten Leseabend auf die Beine.

Für Donnerstag, den 28. Mai 2015, nahm ich mir vor, der Lesung von Andreas Zwengel beizuwohnen. Weilmünster liegt ja nicht allzu weit von Gießen entfernt, und so setzte ich mein Vorhaben in die Tat um. Der Autor staunte nicht schlecht und war sichtlich überrascht, als er die Herausgeber des Geisterspiegels vor dem Eingang des Fachgeschäftes Staudt & Co. auftauchen sah. Rechnete er doch damit, uns einen Tag später im Löhnberger Mehrgenerationenhaus begrüßen zu können. Die Überraschung war gelungen; auch für uns. Ich staunte nicht schlecht, als ich die Räumlichkeiten der Lesung betrat. Neben Waren aus Keramik, Glas, Metall, Holz und anderen Materialen, Gartenmöbeln und Grills hatten die Veranstalter mit viel Liebe zum Detail vor einem Strandkorb eine Sitzecke mit Tischen eingerichtet sowie ein kleines Buffet mit Snacks, Getränken und weiteren Köstlichkeiten aufgebaut. Nachdem zahlreiche Gäste erschienen waren, las Andreas Zwengel aus seinem Roman Wespennest, dessen Handlung im hessischen Dorf Ginsberg angesiedelt ist, aus seiner Kurzgeschichte Knusperhäuschen (Anthologie Sensible Ungeheuer), in welcher eine Siedlung exzentrischer Künstler eines Morgens von einem Bautrupp belagert wird, und aus der Anthologie Verstrickte Fälle seine Kurzgeschichte Blackout, dem erste Fall von Detektiv Hauser, der einen Ermittlungserfolg so ausgiebig feiert, dass er den Namen des Täters vergisst.

Alle drei Kostproben seines schriftstellerischen Könnens entlockten den anwesenden Zuhörern so manches Schmunzeln, was darauf schließen ließ, dass die getroffene Auswahl der Textstellen auf das Interesse an den Geschichten des Autors stieß, welcher, obwohl in der Nähe von Darmstadt wohnhaft, mit dem Event in Weilmünster eine Art Heimspiel bestritt. Die anfänglich etwas zaghafte Diskussionsrunde entwickelte sich innerhalb weniger Minuten zu einem regen Gedankenaustausch, in welchem Andreas Zwengel Einblicke in seine schriftstellerische Arbeit sowie einige Aussichten auf neue Projekte gab.

Insgesamt war der erste Leseabend des Hauses Staudt & Co. in einem stilvollen Ambiente bestens gelungen, was die Zuversicht bestärkt, weitere Veranstaltungen dieser Art folgen zu lassen. Den Veranstaltern dieses Events gelten mein Dank für einen durchaus gelungenen Abend und mein Respekt für den aufgebrachten Mut, in Weilmünster auch weiterhin einen Zugang zur Welt der Bücher aufrechtzuerhalten.

(wb)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.