Download-Tipps

Jim Buffalo – Band 6

Archive
Folgt uns auch auf

Ich bastle mir ein E-Book

Ich bastle mir ein E-Book

E-Book-Reader sind leicht und liegen gut in der Hand. Obgleich in Deutschland der derzeitige Marktanteil im Vergleich zum gedruckten Buch relativ gering ist, werden E-Books immer beliebter. Es liegt unter anderem auch daran, dass die Reader zunehmend kostengünstiger werden. Doch mit der Zahl an Herstellern, welche alle ihre eigenen E-Book-Lesegeräte entwickeln, steigt auch die Zahl der E-Book-Formate. Die Folge: Kaum ein E-Book-Reader beherrscht alle gängigen E-Book-Formate. Abhilfe schaffen Verwaltungs- und Konvertierungsprogramme wie zum Beispiel die kostenlose Software Calibre. Mit dem Programm ist man in der Lage, sein virtuelles Bücherregal zu verwalten, neue E-Books zu erstellen und sie in ein anderes Format zu konvertieren.

Um eine Textdatei in ein E-Book umzuwandeln, ist es erforderlich, dass diese in einem entsprechenden Format vorliegt. In meinem Beispiel habe ich den Text im ODT-Format abgespeichert. Dem voran ging die Formatierung des Textes inklusive eingefügter Bilder auf der Grundlage der vorher festgelegten Formatvorlage (Schriftart und -grad, Seitenränder, Seitenumbrüche …).
Als Konvertierungsprogramm nutze ich Calibre. Dieses Programm ist aus meiner Sicht einfach zu handhaben. Mit der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung möchte ich aufzeigen, wie einfach es ist, ein gutes E-Book zu erstellen.

  • Programm Calibre öffnen und oben links »Bücher hinzufügen« anklicken und entsprechende Datei auswählen. Die Datei wird in die Bibliothek hinzugefügt.
  • »Meta-Daten bearbeiten« anklicken.
  • Im neu geöffneten Fenster Rubriken wie Titel, Autor, Buchreihe … bearbeiten. Dabei muss beachtet werden, dass die Auswahlmöglichkeiten »Titelsortierung« und »Sortierung nach Autor« grün hinterlegt sind. Damit das E-Book auch ein Cover bekommt, muss noch ein Coverbild heruntergeladen werden. Durch Anklicken der Button »Durchsuchen« und »Coverbild herunterladen« wird das Bild automatisch eingefügt. Wenn alle gewünschten Meta-Daten eingepflegt sind, bestätigt man alles mit »OK« und das Fenster wird geschlossen.
  • Bücher konvertieren anklicken. Das Programm bietet die Möglichkeit, die ODT-Datei in verschiedene Formate umzuwandeln. Gewünschtes Format auswählen und mit »OK« bestätigen.
    Zu einer vorläufigen Ansicht gelangt man, wenn man mit der linken Maustaste unterhalb des Coverbildes das entsprechende Format anklickt. Mithilfe der rechten Maustaste wird die konvertierte Datei abgespeichert.

Um eine EPUB-Datei weiter bearbeiten zu können, nutze ich dafür den kostenlosen Editor Sigil.

  • Die abgespeicherte EPUB-Datei mit Sigil öffnen. Die einzelnen XHTML-Dateien öffnen und bei Bedarf bearbeiten
  • Um ein sauberes Inhaltsverzeichnis erstellen zu können, den Kursor an den Beginn der entsprechenden Kapitelüberschriften und Zwischenüberschriften setzen.

Entsprechende Button H1 … H6 anklicken. Dabei stehen die Button für:

  1. H1 – Formatiert den Absatz als eine Ebene 1 Überschrift
  2. H2 – Formatiert den Absatz als eine Ebene 2 Überschrift
  3. H3 – Formatiert den Absatz als eine Ebene 3 Überschrift
  4. H4 – Formatiert den Absatz als eine Ebene 4 Überschrift
  5. H5 – Formatiert den Absatz als eine Ebene 5 Überschrift
  6. H6 – Formatiert den Absatz als eine Ebene 6 Überschrift
  • In der oberen Menüleiste Werkzeuge ► Inhaltsverzeichnis ► Inhaltsverzeichnis erzeugen anwählen. Es öffnet sich ein Fenster, in welchem das erstellte Inhaltsverzeichnis bereits ersichtlich ist. In diesem Fenster können Veränderungen durchgeführt werden. Wenn alles den Wünschen entspricht, dann mit OK bestätigen. Am rechten Rand erscheint das Inhaltsverzeichnis, so, wie es in allen Formaten automatisch eingebunden wird.
  • Die EPUB-Datei in den gewünschten Ordner abspeichern.
  • Weitere E-Book-Formate können mit dem Programm Calibre wie im Punkt 4 beschrieben erstellt werden.

Alle die von mir hergestellten EPUB- und MOBI-Dateien wurden auf den mir zur Verfügung stehenden Endgeräten wie PC, Notebook, Samsung S4 mini, tolino und Tablet-PC 4 und entsprechenden Readern getestet und sind in guter Qualität lesbar. Zum Kindle kann ich keine Aussage treffen, da ich diesen nicht nutze. Für das Erstellen der ODT-Datei verwende ich die Schriftart Book Antiqua und den Schriftgrad 12.

Bei Klärung von Fragen und Hilfestellungen stehe ich gern zur Verfügung. Ihr könnt sie direkt als Kommentar stellen oder mir eine E-Mail an w.brandt@geisterspiegel.de schicken.

Übrigens, mit dem Programm Sigil lässt es sich in puncto Innenlayout sehr gut experimentieren!

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht

Euer Wolfgang Brandt

Eine Antwort auf Ich bastle mir ein E-Book