Lese-Tipp

Starke Gefühle

Download-Tipps

Nick Carter – Band 4

Archive
Folgt uns auch auf

Oberhessisches Sagenbuch Teil 109

Oberhessisches Sagenbuch
Aus dem Volksmund gesammelt von Theodor Bindewald
Verlag von Heyder und Zimmer, Frankfurt a. M., 1873

IX.

Tiere, Elemente, Pflanzen, Legendäres und Historisches

Weiße Pferde

Westlich von dem großen und stattlichen Dorfe Ulfa, unterhalb Stornfels, ragt ein Berg empor, der Kirchberg.

Dahin wollten die ersten Ansiedler ihre Kirche bauen. Wenn sie jedoch Steine, Holz und anderes Baugerät auf die Stätte gebracht hatten, sahen sie dieselben morgens im Tal an einem ganz anderen Platz. Man gab Acht, wie das alles zuging, und siehe, da kamen in der Nacht zwölf weiße Pferde, die trugen das Zeug den Kilchberg herab.

Daraus ließ sich abnehmen, dass Gott die Kirche nicht da oben haben wolle, und man erbaute sie nun, wo sie jetzt noch steht, im Tal, mitten im Dorf.

Auch von Ober-Ohmen erzählt man wörtlich dasselbe.