Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Lese-Tipp

Der Fackelzug

Archive
Folgt uns auch auf

Game of Thrones: Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes

Game of Thrones
Erste Staffel, Episode 4
Krüppel, Bastarde und Zerbrochenes

Ein Rabe fliegt durch die Tore von Winterfell und an Bran Stark vorbei, der im Hof steht und sich im Bogenschießen übt. Er läuft dem Vogel nach, und als er ihn einholt, sieht er, dass der Rabe drei Augen hat. Bran erwacht aus dem Traum und findet sich im Bett mit seinem Wolf Summer wieder – immer noch unfähig zu laufen. Theon Graufreud betritt den Raum mit Hodor, einem großen und einfältigen Stallburschen, der Bran nach unten trägt, um einige Gäste zu empfangen.

In der Großen Halle trifft Robb Stark mit Tyrion Lannister zusammen, der bei seiner Rückkehr nach Königsmund in Winterfell Halt gemacht hat. Tyrion ist etwas überrascht von Robbs mangelnder Höflichkeit, was ihn jedoch nicht davon abhält, Bran ein Geschenk zu machen: Zeichnungen eines speziellen Sattels, der es dem verkrüppelten Jungen ermöglicht, zu reiten. Tyrion verlässt das Schloss, um in einem Bordell zu übernachten, und Theon folgt ihm zum Tor. »Deine Loyalität gegenüber deinen Kerkermeistern ist rührend«, konstatiert Tyrion dem Mündel des Hauses Stark gegenüber.

Jon Snow übt mit Grenn und Pyp im Hof der Schwarzen Festung den Schwertkampf und unterrichtet sie dabei. Der Kampf hört jedoch auf, als Samwell Tarly – ein sanftmütiger, dicker Lord aus dem Süden – eintrifft, um sich ihnen anzuschließen. Ser Alliser Thorne befiehlt Rast, Sam anzugreifen, was der bösartig gesinnte junge Mann mit Vergnügen tut. Sam fällt zu Boden, unwillig und nicht in der Lage, sich zu verteidigen. Jon schreitet ein, um die Schläge zu stoppen.

Die dothrakische Horde reist durch das Pferdetor und in die Stadt Vaes Dothrak. Daenerys Targaryen fragt Ser Jorah Mormont, ob ihr Bruder in der Lage wäre, die Dothraki zur Eroberung der Sieben Königreiche anzuführen. Jorah sagt ihr, dass die Berater des Königs klug genug sind, König Robert Baratheon daran zu hindern, die Dothraki im offenen Kampf zu begegnen.

In einer dothrakischen Hütte badet das Dienstmädchen Doreah aus den Lusthäusern mit Viserys Targaryen. Er erzählt ihr von den Drachen, die es seiner Familie ermöglichten, Westeros zu erobern, während sie sich um seine Bedürfnisse kümmert. Als er sagt, dass Robert wahrscheinlich die Drachenschädel, die Königsmund schmücken, zerstören ließ, findet Doreah das traurig. »Wozu habe ich dich gekauft«, fragt er sie, »damit ich traurig sein kann?«

Sie antwortet, dass er wollte, dass sie Dany lehrt, eine bessere Geliebte für Khal Drogo zu sein, was Viserys noch mehr verärgert.

Lord Ned Stark führt den Vorsitz bei einer Sitzung des Kleinen Rates, in der Janos Slynt, Kommandant der Stadtwache, erklärt, dass das bevorstehende Turnier des Königs in Königsmund bereits Chaos ausgelöst hat. Ned beauftragt Kleinfinger, Gold aufzutreiben, um mehr Wachen für die Sicherheit der Stadt zu bezahlen, und bietet Männer aus seinem eigenen Gefolge zur Hilfe an.

Nach dem Gespräch spricht Ned mit Großmaester Pycelle über die Ereignisse vor dem Tod von Lord Jon Arryn. Pycelle sagt, dass die Krankheit des Herrn schnell kam, und sein Tod folgte bald darauf. Vor dem Ende kam Arryn zu Pycelle, um ein Buch mit Abstammungslinien zu lesen, in dem die Charakterzüge aller Adelsfamilien von Westeros aufgeführt sind. Arryn wiederholte immer wieder denselben Satz: »Die Saat ist stark.«

Nachts halten Jon und Sam Wache auf der Mauer, und der Neuling ist im Wachdienst nicht besser als im Kampf. Er erzählt Jon, warum er zur Nachtwache gekommen sei: Sein Vater sagte ihm, er sei des Landes und des Titels der Familie nicht würdig und stellt ihn vor die Wahl, entweder der Nachtwache beizutreten oder bei der Jagd einen Unfall zu haben.

Kleinfinger tritt an Ned heran, um ihm zu sagen, dass er von dem Abstammungsbuch gehört hat, das Pycelle ihm geschenkt hat. Kleinfinger weist auch darauf hin, dass Jon Arryns Knappe, Ser Hugh of the Vale, kurz nach dem Tod seines Herrn zum Ritter geschlagen wurde. Er schlägt vor, dass Ned mit einem örtlichen Waffenschmied spricht, den Arryn vor seinem Tod besuchte. Ned besucht den Mann und trifft seinen dunkelhaarigen Lehrling – Roberts unehelichen Sohn.

Am nächsten Tag erklärt Jon in der Messhalle der schwarzen Festung Grenn und Pyp, dass sie Sam auf dem Trainingshof beschützen werden. Rast belauscht und lacht Jon aus und sagt, dass er Sam eine Scheibe Speck abschneiden wird. Doch in dieser Nacht schleichen Jon und seine Freunde zu Rasts Pritsche und bedrohen ihn mit Johns knurrenden Wolf Ghost. Am folgenden Tag greift niemand Sam im Hof an.

Viserys zerrt Doreah an den Haaren in Danys Zelt, wütend darüber, dass seine Schwester es wagt, ihm Befehle zu erteilen. Dany sagt, sie habe nur eine Einladung verschickt, weil sie ein Geschenk für ihren Bruder habe, aber Viserys ist von Wut überwältigt und schlägt seine Schwester. Aus dem Instinkt heraus schlägt sie ihn zurück, wobei sie sich selbst überrascht, aber auch erkennt, wie machtlos er ist. »Wenn du das nächste Mal die Hand gegen mich erhebst«, sagt sie ihm, »wird es das letzte Mal sein, dass du Hände hast.«

Thorne amüsiert sich nicht über die milde Behandlung, und später, während Sam und Jon die Messhalle reinigen, teilt Thorne Jon mit, was er wirklich tut, wenn er Sams Feigheit schützt: Er schafft Schwäche in den Reihen, die gute Männer töten wird.

Später erzählt Dany Jorah von dem Kampf mit ihrem Bruder – und dass ihr klar geworden ist, dass Viserys ihr Heimatland nie mehr zurückerobern können wird.

Sansa und Arya Stark kommen zusammen mit dem König und seinem gesamten Hofstaat an, um sich die Turniere beim Turnier der Hand anzusehen. In der ersten Runde tritt der gewaltige Ser Gregor Clegane – der Bruder des Hundes – gegen Ser Hugh aus dem Grünen Tal an. Doch der Wettkampf geht gewaltig schief, als Cleganes Lanze Ser Hugh in die Kehle trifft und das Leben des jungen Ritters öffentlich mit einem Anfall blutigen Gurgelns beendet.

Während Sansa, schockiert von der Gewalt, dasitzt, flüstert Kleinfinger ihr die Geschichte ins Ohr, wie der Hund die schrecklichen Verbrennungen auf seinem Gesicht bekam. Als sie noch Jungen waren, erwischte Gregor seinen Bruder beim Spielen mit einem seiner Spielzeuge und hielt das Gesicht des Kindes an die heißen Kohlen eines Feuers. »Es gibt sehr wenige Menschen, die diese Geschichte kennen«, erzählt ihr Kleinfinger.

Später besucht Cersei Ned in seinen Gemächern und schlägt vor, ihre Meinungsverschiedenheiten auf dem Königsweg beizulegen. Ned ist misstrauisch gegenüber ihrem Besuch und erklärt, dass es seine Aufgabe sei, dem König und dem Reich zu dienen. Aber sie ist nicht beeindruckt und sagt ihm, dass er nur dafür gut sei, Befehle zu befolgen.

Ser Rodrik Cassel und Lady Catelyn Stark machen am Gasthof am Kreuzweg Rast. Ihre Mahlzeit wird durch die Ankunft von Tyrion unterbrochen. Als der Zwerg Catelyn bemerkt, steht sie auf und ruft den Gefolgsleuten ihres Vaters zu, die sich im Raum versammelt haben. »Dieser Mann kam als Gast in mein Haus«, erklärt sie den Anwesenden, »und schmiedete dort ein Komplott zur Ermordung meines Sohnes.«

Auf ihre Worte hin ziehen die Männer im Raum ihre Schwerter und umzingeln den Zwerg.

Quelle: