Heftroman der Woche

Archive
Folgt uns auch auf

Kap der Finsternis

»Jack Burn stand auf der Terrasse des Hauses hoch über Kapstadt und schaute zu, wie die Sonne sich im Meer ertränkte. Der Wind, dieser Südostwind, der Burns an die Santa Annas zuhause erinnerte, wehte wieder stärker. Ein Wind, der die Nacht in ein Treibhaus verwandelte; der die Menschen angespannt und gereizt werden ließ; der Cops und Notärzte in falsche Entscheidungen verwickelte.«

Der gestrauchelte Amerikaner Jack Burn lebt mit seiner Familie – die hochschwangere Ehefrau Susan und der vierjährige Sohn Matt – seit Kurzem in Kapstadt. Auf der Flucht vor der amerikanischen Justiz hat er einen falschen Namen angenommen und sich – in der Hoffnung, hier zur Ruhe zu kommen – ein Haus gemietet. Eines Abends werden sie in ihrem gemieteten Haus unversehens von zwei unter Drogen stehenden Schwarzen überfallen. Es gelingt Jack, die Eindringlinge auszuschalten. Doch die Tat setzt eine Ereigniskette in Gang, die nicht nur Jack an den Rand seiner Existenz führt.

»Das Haus am Berg wirkte auf Rudi Barnard wie ein Magnet. Er konnte sich nicht vernünftig erklären, warum er in der Nähe des Hauses des Amerikaners parkte, aber er stellte den Impuls nicht infrage. Mit seinen Ahnungen lag er normalerwiese richtig.«

Auch wenn Kap der Finsternis wie ein 08/15-Rachethriller beginnt, in dem der Held auf fremdem Terrain Vergeltung übt, so wird diese Erwartung schon gleich dahingehend enttäuscht, dass der Ex-Soldat Jack Burn mit den zwei Eindringlingen ohne viel Federlesens kurzen Prozess macht. Die Tat blieb jedoch nicht unbeobachtet. Benny Mongrel, ehemaliger langjähriger Häftling und nun als Wachmann auf einem Baugelände in der Nachbarschaft tätig, hat die Gangster das Haus betreten, aber nicht wieder verlassen sehen. Auch der korrupte und gewissenlose Polizist Rudi »Gatsby« Barnard wird auf den Wagen der Verbrecher aufmerksam, der tags darauf noch immer so unpassend in der Straße dieses reichen weißen Viertels steht. Sein Instinkt sagt ihm, dass hier etwas nicht stimmt und er setzt dem undurchsichtigen Amerikaner, der offensichtlich etwas zu verbergen hat, unerbittlich zu. Doch auch Barnard steht mit dem Rücken zur Wand, denn ein interner Ermittler sitzt ihm im Nacken, der noch eine persönliche Rechnung mit ihm offen hat.

Und so beginnen die Figuren in der drogenverseuchten Hitze Kapstadts einen zunächst schleppenden aber unaufhaltsamen, gnadenlosen Tanz. Gemeinsam mit den Figuren bewegt man sich am Rand eines Vulkans entlang, der jeden Moment ausbrechen kann; von den privilegierten Wohngebieten Kapstadts in die drogenregierten Cape Flats. Am Ende, wenn die schicksalhafte Vergeltung wie ein reinigendes Gewitter über die Figuren kommt, hat man vergessen, was diese verderbliche und blutige Ereigniskette eigentlich in Gang gebracht hat.

Mit diesem Südafrika-Thriller legt Roger Smith, der selbst in Kapstadt lebt, ein beeindruckendes Debüt vor. Das Tempo ist rasant aber nicht gehetzt. Die Story ist beeindruckend konstruiert und bleibt auf eine Handvoll Figuren beschränkt, deren Wege sich auf verschiedenste Art kreuzen.
Einige Passagen sind recht brutal geraten, jedoch nie explizit oder selbstzweckhaft. Die Härte des Romans qualifizierte die Taschenbuchausgabe (Hardcover erschien bei Klett-Cotta) dann auch für die Veröffentlichung im Heyne Hardcore Label.

Exzellent konstruierter, blutiger Schuld und Sühne-Thriller, angesiedelt in der Welthauptstadt von Vergewaltigung und Mord.

Gelesen wird das Hörbuch, das von Schall & Wahn produziert wurde und über den Vertrieb von Random House Audio erhältlich ist, von Matthias Brandt. Der jüngste Sohn des Ex-Bundeskanzlers Willy Brandt ist sowohl als Schauspieler (Tatort, Schimanski, Ein Mann, ein Fjord), als auch als Sprecher (Deutscher Hörbuchpreis für Ake Edwardsons Der Himmel auf Erden) erfolgreich und liest Kap der Finsternis mit lakonischer Zurückhaltung, die sehr gut die Stimmung dieses Thrillers spiegelt.

Copyright © 2012 by Elmar Huber

? Zurück zur Übersicht

Roger Smith
Kap der Finsternis
Mixed Blood
Schall & Wahn
Bergisch Gladbach
2011 im Vertrieb von
Random House Audio
Gekürzte Lesung, 6 Audio-CDs
Laufzeit: ca. 420 Minuten
ISBN: 978-3-8371-0789-0
19,99 EUR
Gelesen von Matthias Brandt

www.schall-und-wahn.de