Ausschreibung

Dark End

Archive
Folgt uns auch auf

Markus Keimel – Sonne, Blut und Wellengang

Markus Keimel
Sonne, Blut und Wellengang

Lyrik, Philosophie, Softcover, Eigenverlag, Leoben, 31. Mai 2019, 70 Seiten, ca. 10,00 Euro
markuskeimel.jimdo.com

Nach Wörter haben Seele und Eine Art Mosaiksprache, erscheint mit Sonne, Blut und Wellengang nun das dritte Buch des österreichischen Schriftstellers und Musikers Markus Keimel.

Wer vielleicht aufgrund des Buchtitels glaubt, einen maritimen Regionalkrimi in Händen zu halten, wird spätestens beim Aufschlagen des Buches und dem Lesen des Vorwortes, eines Besseren belehrt.

Der Titel ist nur metaphorisch zu verstehen, geht es dem Autor doch inhaltlich um nichts Geringeres als das Begreifen von Existenz, Bewegung und Zeit! Diese Suche nach Erkenntnis bedingt das Studium des Menschen in seinem Sein, das Ergründen seines Wesens, seiner Sinn-Suche und den Versuch, das Handeln des Menschen zu entschlüsseln.

Diesem Prozess des Studierens und Verstehens, des Beobachtens und Hinterfragens widmet sich Keimel schon seit Jahren mit ungebrochener Passion.

In den 190 Texten des Buches, die in Gestalt einzeiliger Aphorismen oder als einseitiger Exkurs in die menschliche Verhaltensnatur daherkommen, hält der Autor ein Plädoyer für mehr Menschlichkeit. Emotionen zeigen und Gefühle nicht verstecken, ist sein Credo. Gerade die Fähigkeit zur Empathie ist bei so vielen Menschen eher mangelhaft ausgeprägt, vielmehr hat der Egoismus die Oberhand gewonnen. Ein mehr als bedauernswerter Umstand, ist doch ein respektvolles Miteinander für ein erfülltes und befriedigendes Dasein essenziell wichtig. Doch kann man gerade im Berufsleben das genaue Gegenteil tagtäglich beobachten und erleben. Der Rücksichtslosigkeit im Umgang mit anderen Einhalt zu gebieten, ist dabei ein wichtiges, ein erstrebenswertes Ziel. Eine Befreiung von diesen kräftezehrenden Zeitgenossen ist jedoch leider oft nur bedingt möglich.

Markus Keimel gelingt es definitiv mit seinen Worten und Texten, einen Diskurs anzustoßen, eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den angesprochenen Themen anzuregen. Dass dies gelingt, kann ich aus eigener Anschauung belegen.

Da jeder der enthaltenen Texte diese Aufgabe erfüllt, ist diese Rezension gleichsam einem Schlaglicht zu sehen, welches bestimmte Gedanken intensiver beleuchtet, ohne damit aber eine Wertung vorzunehmen.

Man kann das Buch nehmen und egal, welche Seite aufschlagen, man wird hinsichtlich der Qualität der Texte und der Gereiftheit der Gedanken niemals enttäuscht werden. Man möge mir die Euphorie, die sich unwillkürlich beim Lesen dieses Buches bei mir eingestellt hat und die sich auch auf das Schreiben dieser Zeilen überträgt, verzeihen, aber Wortgewalt, Aussage und Stil rechtfertigen gewiss diese Begeisterung für Keimels Buch.

Auch optisch bietet das Buch einen Mehrwert, denn nicht nur sind die Seiten mit geschmackvollen Ornamenten versehen, begegnet man doch immer wieder ansprechenden Grafiken in Schwarz-Rot-Tönen und hier häufig dem Symbol für Vergänglichkeit, dem Schmetterling. Doch steht dieses schön anzuschauende Insekt auch für Wandlung, Freiheit und die Seele des Menschen. Ein Symbol also, welches perfekt die Ziele dieses Buches visuell unterstützt. Mein Lieblingsbild ist allerdings die Dame, die die ganze Welt herzt.

Bei aller Kritik am menschlichen Verhalten, der Verrohung der Sitten und der Warnung vor der epidemischen Ausbreitung des Stumpfsinns und vor falschen Ideologien, spricht aus den Zeilen, den Worten Keimels sein unerschütterlicher Glaube an die Liebe per se und die Liebe für die Menschen.

Wenn auch nicht neu, kann man es – wie auch Markus Keimel – nicht häufig genug postulieren: Verwirklicht Eure Träume und verliert Eure Ziele nicht aus den Augen! Im wirklichen Leben gibt es keine Reset-Taste.

Sonne, Blut und Wellengang ist ein Werk mit vielen Facetten, ein wertvolles Buch, dass man gerne häufiger zur Hand nehmen kann und sollte.

Gehen Sie, geneigter Leser, mit dem Autor Markus Keimel auf eine Entdeckungsreise in die menschliche Psyche und ergründen Sie die Mechanismen der Interaktion, von emotionaler Kälte und blindem Fanatismus bis hin zu warmherziger und alles erfüllender Liebe. Es besteht noch Hoffnung für die Menschheit, doch die Masken müssen fallen!

(sb) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.