01-Dark-Future
02- Dark-Vampire
03-Dark-History
04-Dark-Crime-I
05-Dark-Crime-II
06-Dark-Place
07-Dark-Creature
08-Dark-Killers
09-Dark-Ilands
Dark-End

Ausschreibung

Dark Empire

Archive
Folgt uns auch auf

Manga Comic Con in Leipzig vom 21. bis 24. März 2019

Manga Comic Con in Leipzig vom 21. bis 24. März 2019

Der Manga Comic Con in Leipzig ist das erste Treffen im Jahr für alle Liebhaber von Comics, Manga, Cosplay, Anime und Spiele. Allein in der Halle 1 der Messe Leipzig fanden sich etwa 350 Verkaufs- und Präsentationsstände. Die Gemeinschaftspräsentation MCC Kreativ als Teil der Veranstaltung belegte 130 Plätze. Im Rahmen ihrer bescheidenen Möglichkeiten konnten Kreative die Messe aus der Ausstellerperspektive kennenlernen. Die Kreativmesse war damit kein Platz für renommierte und etablierte Künstler, sondern zeigte die Vielfalt der Szene. Natürlich fanden sich auf der MCC auch richtige Künstler. Im Mittelpunkt standen Szene-Stars aus Übersee wie Hiro Mashima, Erubo Hijihara und das Kollektiv suu Morishita, bestehend aus der Autorin Makiro und der Zeichnerin Nachiyan. Hier konnten sich die Kostümierten und normalen Besucher ihre Autogramme sichern. Der Kreativteil war damit sehr abwechslungsreich. Aber im Vergleich zur MCC 2017 fand ich nur eine Künstlerin, die einen eigenen Stil aufwies und der mir gefiel. Der Rest war nur abmalen. Leider. Die Preise fand ich zum Teil zu hoch. Ich bekomme Titelbilder für Bücher zum Teil für ähnliche Preise und die sind in der Qualität besser.

Wie dem auch sei, die Besucherinnen und Besuchern hatten ihren Spaß. In ihre Con-Hons malten hauptsächlich Künstlerinnen auch gern ihre Bilder. Früher nannte man dies Poesiealbum, schrieb Gedichte und klebte Lackbilder hinein. Ansonsten fand man alles, was das Herz begehrte. Dojiinshis, Tassen und Schlüsselanhänger, Bilder von Postkartengröße bis zur Postergröße. Auch die anderen Teile der Messe boten einiges, was das Comic-Herz begehrte. Von Süßigkeiten über Spielzeug bis zu kompletten Kostümen wurde alles angeboten. Die meisten der kostümierten Besucher sahen auch nett aus. Allerdings sollten einige der Mädels sich überlegen, ihre Kostüme eine Nummer größer zu kaufen oder zu schneidern. In den engen Kostümen sehen sie aus wie eine Presswurst. Ich weiß, dass ist nicht freundlich, nicht einmal höflich. Dennoch soll an dieser Stelle ihre Bemühungen nicht geschmälert werden, ihrem Comic-Helden im Aussehen näher zu kommen. In diesen Verkleidungen stellen sich die Cosplayer den Fotografen. Vor dem Hintergrund des Gewusels in Halle eins, den Fotoshootingplätzen in der großen Glashalle mischte sich eine ganz bestimmte Melodie – Gespräche, Musik, Ansagen. Eine ganz eigene Melodie, die den Spaß an der MCC und der Messe im Allgemeinen unterstreicht.

(es)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.