Kommentarfunktion

deaktiviert

Derzeit ist es aus technischen Gründen leider nicht möglich, Beiträge zu kommentieren. Wir bemühen uns, den Fehler schnellstmöglich zu beheben.
Bis dahin könnt ihr eure Kommentare auf unserer Facebook-Seite posten.

Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Story-Tipps

Danach kommt nichts

Archive
Folgt uns auch auf

Dracula & Co.: Dracula’s Death

Dracula’s Death

Dracula’s Death oder Drakula halála, manchmal übersetzt als The Death of Drakula, war ein ungarischer Stummfilm aus dem Jahr 1921, der von Károly Lajthay geschrieben und inszeniert wurde. Es wird vermutet, dass es sich um einen verlorenen Film handelt.

Der Film markierte den ersten Kinoauftritt des Vampirs Graf Dracula, obwohl jüngste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die Handlung des Films nicht der Erzählung von Bram Stokers Roman Dracula folgte. Es gibt keine Aufzeichnungen, die belegen, ob der Film in den Vereinigten Staaten eine breite oder begrenzte Freigabe erhielt. Nachdem er 1921 in Wien seine Premiere und eine lange und erfolgreiche europäische Auflage hatte, wurde der Film später 1923 in Budapest neu herausgegeben und wieder freigegeben.

Handlung

Der Film handelte von einer Frau, die nach einem Besuch in einem Irrenhaus, in dem einer der Häftlinge behauptet, Graf Dracula (hier nach der ungarischen Schreibweise Drakula) zu sein, erschreckende Visionen hat. Sie hat Schwierigkeiten, zu beurteilen, ob die Visionen des Häftlings real oder nur Albträume sind.

Besetzung

Erik Vanko, bekannt unter seinem Künstlernamen Paul Askonas als Häftling, der behauptet, Graf Dracula zu sein

Lene Myl als Mary Land

Carl Goetz als Metzger

Aladár Ihász als Assistent des Metzger

Dezső Kertész als George

Lajos Réthey als falscher Arzt

Elemér Thury als Arzt

James Ard als Assistent des Arztes

Margit Lux auch als Mary Land

Quelle: