Story-Tipps

Elmsfeuer

Archive
Folgt uns auch auf

Das verrückte Hexenhaus

Das verrückte Hexenhaus auf dem Hexentanzplatz

Wir wissen, schenkt man den Gebrüdern Grimm Glauben, dass Hänsel und Gretel im Wald ein Hexenhaus aus Pfefferkuchen gefunden haben. In russischen Märchen lebt die Hexe Baba Jaga in einem Haus, welches auf einem Hühnerbein steht. Doch direkt am Parkplatz unweit des Hexenrings befindet sich die Wohnstatt der Hexe Watelinde – das verrückte Hexenhaus. Betritt man das Gelände durch das Café, scheint alles noch recht normal. Doch bereits im Außengelände hinter dem Café fällt auf, dass die Bäume mit den Wurzeln aus der Erde ragen. Nicht zu übersehen ist ein Fachwerkhaus, welches auf dem Dach steht. Was ist da nur passiert?

Das Haus von Watelinde wurde verkehrt herum gebaut. Gerüchten zufolge soll sie sich bei einem Zauberspruch versprochen haben und deshalb ist nun alles verdreht.

Für alle die nicht fliegen können, ist das Haus durch eine Tür im Dachboden zu betreten, und direkt ertappt der Besucher eine Hexe beim Zaubern. Diese wälzt die alten Bücher nach einem hilfreichen Zauberspruch und probiert Rezepte, um das Haus zurück auf das Fundament zu hexen. Ein Rück-Hex-Spruch konnte jedoch bis heute nicht gefunden werden. Über den Treppengang gelangen die Gäste in das eigentliche Erdgeschoss nach oben, wo sich die Wohnräume der Hexe befinden. Und wer fragt sich nicht, wie es da wohl aussehen mag? In einer Hexenküche, im Schlafzimmer oder gar auf dem stillen Örtchen? Ein Besuch dieses verrückten Hexenhauses lohnt sich auf jeden Fall, wenn man sich zum Hexentanzplatz begibt.

Weitere Informationen unter www.hexenhaus-thale.com

Eine kleine Hörprobe aus dem Hexenhaus von Watelinde …

… sowie einige Blicke in und um das verrückte Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.