Ausschreibung

Einsendeschluss 31.05.2021

Dark Empire

Lese-Tipp

Der Fackelzug

Archive
Folgt uns auch auf

Old West History – Charles Bent

Geschichten aus dem alten Westen
04. Januar 1847
Mexikanische Rebellen töten Charles Bent

Durch das missbräuchliche Verhalten amerikanischen Soldaten in der besetzten Stadt verärgert, schlugen Mexikaner in Taos zurück und ermordeten den in Amerika geborenen Gouverneur von New Mexico, Charles Bent.

Als der Älteste von vier Brüdern, alle prominente Grenzbewohner, begann Charles Bent im Jahr 1822 sein Engagement mit dem Wilden Westen, als er im Alter von 23 Jahren Virginia verließ, um ein Händler für die Missouri Fur Company zu werden. Als diese Gesellschaft durch die mörderische Konkurrenz der leistungsstarken American Fur Company von John Jacob Astor zerschlagen wurde, verdingte sich Bent als Führer auf dem Santa Fe Trail. Mit dem Aufbau von Handelsposten in Santa Fe und New Mexico sowie einem indianischen Handelsposten auf dem Arkansas River, Bent’s Fort genannt, brachten schließlich Bent und seine Partner das größte Handelsunternehmen im Südwesten hervor.

Bents finanziellen, politischen und persönlichen Interessen zudem treten sich zunehmend auf Taos in New Mexico. In den 1830er Jahren verlegte er seinem Wohnsitz dorthin und heiratete Maria Ignacia Jaramillo, eine reiche Witwe aus einer prominenten mexikanischen Familie. Bents neue Frau und sein beträchtliches Vermögen verhalfen ihm, die Akzeptanz bei den mexikanischen politischen Eliten zu gewinnen und wurde ein enger Vertrauter des Gouverneurs von New Mexico Manuel Armijo. Als jedoch der Krieg zwischen Mexiko und den USA im Jahr 1846 ausbrach, zeigte Bent seine wahres Gesicht, als er General Stephen Kearny nach dessen weitgehend unblutigen Eroberungen von New Mexico mit offenen Armen begrüßte. Daraufhin ernannte Kearny ihn zum Gouverneur.

Kearny und die meisten seiner Soldaten zogen weiter, um Kalifornien einzunehmen, sodass der neue Gouverneur auf sich allein gestellt war und bald feststellen musste, dass sein Verhalten ihn viele Feinde in Taos gebracht hatte. Viele der mexikanischen Familien ärgerten sich über die amerikanische Eroberung, und viele Taos-Indianer konnten Bent aufgrund seiner Handelsbeziehungen mit ihren nördlichen Feinden nicht leiden. Eine kleine Truppe von amerikanischen Soldaten wurde Brent zur Aufrechterhaltung der Ordnung zur Verfügung gestellt, da sich die Situation durch die unverhohlene Verachtung seiner Person durch die Mexikaner verschärfte.

Am 19. Januar 1847 schlug das Volk von Taos zurück. Die aufgebrachte Menge überfiel ein Taos-Haus, welches Bent besuchte, ermordete seine Wachen, töteten und skalpierten Bent. Sie schleiften Bents zerstümmelten Körper durch die Straßen von Taos und riefen zu einer groß angelegten Rebellion gegen die amerikanische Besatzung auf. Bis zum Ende des Abends waren 15 weitere Amerikaner getötet worden. Diejenigen, die überlebten, flohen nach Santa Fe, um Alarm zu schlagen. Innerhalb von zwei Wochen schlug Colonel Sterling Price die Rebellion nieder und ließ die vermeintlichen Rädelsführer hinrichten. Mit dem Ende des Mexikanischen Krieges 1848 gehörten New Mexico und der Rest von Mexikos altem nördlichen Grenzland zum amerikanischen Südwesten.

2 Antworten auf Old West History – Charles Bent