Veranstaltungstipp

Marburg-Con 2018

Story-Tipps

Dämonentanz

Archive
Folgt uns auch auf

Vaters unbekanntes Land

Bernhard Stäber
Vaters unbekanntes Land

Thriller, E-Book, EPUB, Egmont Lyx digital 2014, 8,99 Euro, ISBN: 9783802597046, auch als Taschenbuch erhältlich mit der ISBN: 9783802595790 für 9,99 Euro

Der Psychologe Arne Eriksen kehrt in die Heimat seines Vaters Norwegen zurück, um seine eigenen Probleme in den Griff zu bekommen. Dabei hat er nicht mit der Mentalität der Menschen in diesem Land gerechnet, denn kaum ist er dort, wird er schon von der hiesigen Polizei vereinnahmt, die in einem Mordfall einfach nicht weiterkommt. Arne könnte der Kommissarin Kari Bergland helfen, ein Täterprofil zu erstellen, wenn da nicht seine eigenen Probleme wären, die ihn zum Teil sogar handlungsunfähig machen. Kari und Frode, ein Freund der Kommissarin, den Arne zufällig kennenlernte, unterstützen Arne, wo sie nur können, um ihn zu einer Entscheidung zur Mitarbeit in dem Mordfall zu bewegen, als sich auch seinen Problemen zu stellen.

Als Arne erkennen muss, dass seine Probleme eine ganz andere Ursache haben, als er angenommen hatte, weiß er, dass Vaters unbekanntes Land noch mehr Geheimnisse birgt, als er zunächst vermutet hatte. Und die gilt es, nun zu lösen …

Liebe Leser, lasst euch einladen zu einer Reise in ein unbekanntes Land, welches euch nach dem Lesen des für meinen Geschmack sehr gelungenen Thrillers ein wenig bekannter wird. Ich zumindest habe den Eindruck gewonnen, dass der Autor in diesem Buch ein ganzes Stück eigenen Empfindens und Erlebens in die Handlung gelegt und das Genre auch ganz gezielt gewählt hat, um zu zeigen, dass in Norwegen die Uhren teilweise zwar anders ticken, aber es doch auch viele Gemeinsamkeiten zu vielen anderen Ländern und Kulturen gibt.

Bernhard Stäber greift sich den Leser mit einem recht brutalen Anfang, auf dem dann die weitere Handlung basiert. Dann lässt er es ruhiger angehen und stellt uns seinen Protagonisten Arne Eriksen ganz ausführlich vor. Das geht hin bis zu einer außergewöhnlichen Therapie, der sich Arne unterzieht, die letztendlich aber der Schlüssel für das weitere Geschehen und vor allem für Arnes Motivation bildet, und deshalb mehr Raum beansprucht, als für die eigentliche Ermittlung notwendig erscheint. Da ich auch aus Thrillern gern ein bisschen neues Wissen mitnehme, las ich diesen Teil mit besonderem Interesse. Aber danach geht es mit dem eigentlichen Thriller richtig los und die Handlung nimmt Wendungen, die sich nicht vorhersehen lassen. Was zunächst nach einem beliebigen Mord aussieht, bekommt einen Hintergrund, der zwar schon in etlichen Romanen abgehandelt wurde, aber doch immer wieder eine gewisse Gänsehaut beschert. Während der Ermittlungen lernt der Leser dann auch die Kommissarin und deren Freund Frode besser kennen, sodass am Ende nur noch der Wunsch offenbleibt, irgendwann zu erfahren, wie es mit den Dreien weitergeht …

Vaters unbekanntes Land halte ich für einen überaus gelungenen Roman, der durch seinen Wechsel von purer Spannung und eher ruhigen Passagen brilliert, der vielleicht in einigen Szenen etwas zu konstruiert erscheint, der aber unglaublich Spaß macht zu lesen.

(ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.