Download-Tipps

Gator, der Söldner

Archive

Folgt uns auch auf

Elbsagen 44

Elbsagen
Die schönsten Sagen von der Elbe und den anliegenden Landschaften und Städten
Für die Jugend ausgewählt von Prof. Dr. Oskar Ebermann
Verlag Hegel & Schade, Leipzig

44. Der letzte Bischof von Meißen

Am 26. Mai 1595 ist zu Mügeln auf Schloss Rügethal Johann IX., der 46. und letzte Bischof zu Meißen, aus dem Geschlecht derer zu Haugwitz im Alter von 71 Jahren verstorben. Weil dieser Bischof nach dem Passauer Vertrag zum lutherischen Glauben übergetreten war, als ein Geistlicher sich in den Stand der Ehe begeben und noch dazu seine Pate, die er aus der Taufe gehoben, geehelicht hatte, hatte man gesagt, er habe drei Sünden getan, die ihm Weiterlesen

Dreizehn Jahre im Wilden Westen – Kapitel VI

Dreizehn Jahre im Wilden Westen
Oder: Abenteuer des Häuptlings Sombrero
Nürnberg, 1877

VI. Eintritt bei der regulären Kavallerie. Nach Texas.

Als ich kräftig genug dazu war, ging ich im Monat Juni nach New York, hielt mich da einige Zeit auf und ließ mich nachher zur regulären Kavallerie anwerben. Ich kam zu dem Rekruten-Depot in Carlisle, Pennsylvania, wo ich einige Bekannte traf und wir recht gute Zeiten hatten. Wir waren täglich auf der Reitschule und mussten oft eine Stunde lang ohne Sattel herumtraben. Doch wurden wir mit der Zeit alle gute Reiter.

Nach Verlauf eines Monats gingen zweihundert Mann via New York nach Betlows Island, einer kleinen Insel im Hafen Weiterlesen

Deutsche Märchen und Sagen 56

Johannes Wilhelm Wolf
Deutsche Märchen und Sagen
Leipzig, F. A. Brockhaus, 1845

57. Geist erlöst

Im Jahre 1459 auf Allerseelentag wurde zu Ypern ein wiederkehrender Geist erlöst. Es hatte nämlich ein gewisser Gerhard Middendorf, ein Bäckermeister, ein Haus gemietet, welches seit Langem gänzlich verlassen gewesen war, weil es darin spukte. Nun war seiner Frau erste Arbeit, das Haus vom Söller bis zum Keller zu putzen und zu fegen. Da kam sie denn auch unter anderem an einen alten Schrank. Währenddessen sie den reinigte, fand sie ein heimliches Kästchen, das brach sie auf und sah, dass ein Säckchen voll Geld darin lag. Erfreut rief sie ihren Mann Weiterlesen

Aus dem Wigwam – Der Donnervogel der Makah

Karl Knortz
Aus dem Wigwam
Uralte und neue Märchen und Sagen der nordamerikanischen Indianer
Otto Spamer Verlag. Leipzig. 1880

Der Donnervogel der Makah

n der Hütte eines der Häuptlinge an der Niah-Bay im Territorium Washington befindet sich ein großes Brett, welches von einem Clyoquot mit drei merkwürdigen Figuren bemalt ist. Dieselben repräsentieren T’hlukluts, den Donnervogel, Chetupuk, den Walfisch, und Hahektoak, ein fabelhaftes Geschöpf, welches den Blitz hervorbringen soll.

Die betreffenden Indianer glauben nämlich, dass das Geräusch des Don­ners und die Verdunklung des Himmels beim Gewitter von den großen Flügeln eines Vogels herrühren, der unter dem Namen Katait, T’hlukluts und Tutusch bekannt ist. Derselbe soll eigentlich ein Riese sein und sich nur auf den höchsten Wipfeln der Berge aufhalten.

Weiterlesen

Oberhessisches Sagenbuch Teil 43

Oberhessisches Sagenbuch
Aus dem Volksmund gesammelt von Theodor Bindewald
Verlag von Heyder und Zimmer, Frankfurt a. M., 1873

Wie einer Hexe gelohnt wurde.

In Frischborn, einem Kirchdorf bei Lauterbach, lebten Leute, die waren ehedem blutarm gewesen und wurden zusehends reich. Man wusste in aller Welt nicht, wie das Ding zuging.

Zu ihnen kam eines Abends eine fremde Frau mit einem Kind an der Hand und bat sie, um der Barmherzigkeit Gottes willen, um eine Nachtherberge. Der junge Mann im Haus, seines Zeichens ein Zimmermann, willigte aus angeborener Gutmütigkeit auch sogleich ein und bot der Frau an, sie solle auf der Oberläute (per Oberstube) bei Weiterlesen

John Sinclair Classics Band 35

Jason Dark (Helmut Rellergerd)
John Sinclair Classics
Band 35
Die Rache der roten Hexe

Grusel, Heftroman, Bastei, Köln, 29.12.2018, 66 Seiten, 1,80 Euro, Titelbild: Ballestar
Dieser Roman erschien erstmals am 17.08.1976 als Gespenster-Krimi Band 153.

Kurzinhalt:
Es ist eine äußerst mysteriöse Einladung, die den fünf Menschen eines Tages ins Haus flattert: Zu einem genau festgesetzten Zeitpunkt sollen sie sich in einem alten Haus an der französischen Küste treffen.
Weiterlesen