Unser Lese-Tipp

Weird Tales – Das Grab

Archive
Folgt uns auch auf

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern – 7. Blatt

Till Eulenspiegel in 55 radierten Blättern
von Johann Heinrich Ramberg, mit Text nach der Jahrmarkts-Ausgabe. Verlag C. B. Griesbach. Gera. 1871

Eulenspiegel hängt dem geizigen Maurer die Hühner mit Faden zusammen.

m anderen Tage, als der Mann, der den Kindern das übermäßige Traktament gegeben hatte, ausging, begegnete ihm Eulenspiegel, zu dem sprach er: »Wann willst du wieder bei mir das Weckbrot essen?«

»Wenn sich die Hühner um die Wette zausen, und zwar alle um einen Bissen Brot.«

Das war dem Maurer ein Rätsel, und er sprach zu Eulenspiegel: »Du wirst also sobald nicht wiederkommen!«

Nach einiger Zeit, als der Maurer nicht mehr daran dachte, sah Eulenspiegel dessen Hühner auf der Straße umherlaufen, und dachte, jetzt wäre es Zeit. Er nahm ungefähr zwanzig starke Fäden, band sie in der Mitte zusammen und an den Enden jeglichen Fadens eine kleine Angel, auf welche er einen Bissen Brot gesteckt hatte, und warf solches den Hühnern vor. Diese schluckten das Brot begierig ein, konnten es aber nicht hinunter und auch nicht wieder herausbringen, und so standen beinahe zwanzig Hühner in einem Hausen zusammen, zausten und würgten sich, und konnten nicht voneinander kommen. Dieses sah endlich der Maurer, ärgerte sich darüber entsetzlich und versuchte seine Hühner von den Fäden wieder loszumachen.