Unser Lese-Tipp

Des Teufels Depressionen

Download-Tipps

Casparino

Archive
Folgt uns auch auf

Crossvalley Smith gestorben

Plötzlich und unerwartet starb gestern der allseits bekannte Covergrafiker Crossvalley Smith an einer Lungenemboli, wie der Fabylon Verlag Markt Rettenbach auf Facebook mitteilt.

Ich mag seine Arbeiten, seine Buch- und Magazincover und Storyillustrationen, die aus meiner Sicht den Betrachter verzaubern und ihn auf eine Reise durch Raum und Zeit nehmen.

Inspiriert von Raumpatrouille Orion und Perry Rhodan prägen besonders astrophysikalische Impressionen und exotische Planetenoberflächen seinen Stil. Aber auch Mystisches und Surrealistisches hielten in seinen Artworks Einzug.

Mit Crossvalley Smith verliert die Phantastik einen begnadeten und einzigartigen Künstler, dessen Werke in meinen Erinnerungen schon lange einen Platz gefunden haben.

Der Künstler Crossvalley Smith, mit bürgerlichen Namen Dr. Martin Schmidt, wuchs in Kanada auf. In Deutschland studierte er später Mathematik und Physik und promovierte in Mathematik. Seine große Liebe galt der Malerei, der Kosmologie, Astronomie und der Science Fiction.

Seine Arbeiten sind von wissenschaftlicher Seite inspiriert durch Einstein, Gödel und Hawking und basieren oft auf astrophysikalischen Themen. Im SF-Genre wurde er am stärksten durch den Perry Rhodan-Kosmos inspiriert, aber auch Johnny Bruck – niemand hat den Outer Space Spirit je besser rübergebracht.

Crossvalley Smith liebte die alten Meister wie Rembrandt, Rubens oder Caravaggio, da diese perfekt mit dem Licht- und Schattenspiel umgehen konnten. Von den Ideen her schätzte er H. R. Giger und natürlich den Meister des Surrealen, Salvador Dali.

In den letzten Jahren hatte er eine Vielzahl Grafiken für das Literaturportal Literra, aber auch für Terracom und andere Projekte gefertigt. Darüber hinaus betreute er künstlerisch die von Alisha Bionda im Fabylon Verlag herausgegebene Erotikreihe Ars Amoris, aber auch etliche ihrer Anthologien.

Gute Reise, Crossvalley Smith, auf deinem letzten Weg durch die Unendlichkeit.

Quelle:

 

Eine Antwort auf Crossvalley Smith gestorben