Heftroman der Woche
 

Neueste Kommentare

Archive

Folgt uns auch auf

Im Original Friedrich Gerstaecker

Nach Amerika! – Zweiter Band – 04

Friedrich Gerstäcker
Nach Amerika!
Zweiter Band
Leipzig, Berlin, 1855

In See

So ungeduldig die Passagiere aber schon vorher gewesen waren, das Schiff nun endlich einmal in vollem Lauf seinem Ziel entgegengehen zu sehen, so peinlich wurde ihnen nun jeder Augenblick, den sie, mit dem Bewusstsein unter den Kanonen des Bremerhavener Forts zu liegen, und noch im leichten Bereich einer neuen Durchsuchung zu sein, hier untätig, angeschlossen an die Ankerkette, verbringen mussten. Sie zählten die Minuten, die noch bis zum Einsetzen der Ebbe verlaufen mussten, und tausendmal sahen sie nach allen Weiterlesen

Nach Amerika! – Zweiter Band – 03 – Teil 4

Friedrich Gerstäcker
Nach Amerika!
Zweiter Band
Leipzig, Berlin, 1855

Das Schiff
Teil 4

Von den Zwischendeckspassagieren schien sich aber beson­ders Herr Schulze, der ein kleines Taschenteleskop in der Hand trug, mit ganzem Eifer einem anderen Studium, und zwar dem der Seemöwen hinzugeben, die hier teils auf dem Wasser schwammen, teils das Schiff umkreisten, und dann und wann blitzschnell nach einem Fisch hinunterstießen. Er folgte dabei ihrem Flug mit dem Glas, so gut er Weiterlesen

Nach Amerika! – Zweiter Band – 03 – Teil 3

Friedrich Gerstäcker
Nach Amerika!
Zweiter Band
Leipzig, Berlin, 1855

Das Schiff
Teil 3

Sobald sich also die Passagiere, in Kajüte wie Zwischen­deck, nur erst halbwegs eingerichtet hatten, und nun erfuhren, dass sie heute noch gar nicht, sondern erst morgen früh in See gehen würden, verlangte ein großer Teil derselben, mit dem heimischen Boden dicht neben sich, auch noch einmal festes Land vor dem Abschied vom Vaterland zu betreten. Die meisten, besonders der Zwischendeckspassagiere, hatten dabei auch noch so manches einzukaufen vergessen, was ihnen auf der Reise gute Dienste leisten konnte und hier, wie Weiterlesen

Der Wolfsbenjamin – Teil 3

Friedrich Gerstäcker
Der Wolfsbenjamin
Aus den Backwoods Amerikas

Teil 3

Der andere Morgen kam und mit ihm ein reges Leben in die kleine Gesellschaft, denn Scipio musste schon vor Tagesgrauen auf und die Pferde füttern. Mrs. Stuart selber bereitete das Frühstück und backte noch außerdem eine Quantität Maisbrote im Vorrat, damit die Wolfsjäger etwas davon mitnehmen könnten und nicht zu darben brauchten.

Um acht Uhr etwa war alles hergerichtet, und von Questen saß schon vollständig gerüstet und wartete auf seine Begleiter, als Benjamin, der ebenfalls neben seinem Pferd stand, zu dem gerade aus dem Haus tretenden Stuart sagte: »Habt Ihr vielleicht eine Büchse, Stuart, Weiterlesen