Heftroman der Woche
 

Neueste Kommentare

Archive

Folgt uns auch auf

Horror

Robert der Teufel – Kapitel 1

Robert der Teufel und die höllischen Fanghunde
Eine schauderhafte Teufels-, Hexen-, Räuber- und Mördergeschichte um 1860

Kapitel 1 – Galgenvögel

Im großen Speisesaal eines prächtigen Jagdschlosses, das mitten in einem ungeheuren Wald stand, ergötzte sich mit allerlei sündhaften Gesprächen ein niederträchtiges Lumpengesindel, Mörder, Räuber, Falschmünzer, Brandstifter, Diebe, entsprungene Galeerensträflinge, schamlose Dirnen, lauter solche Leute, von denen man glauben konnte, dass man sie von allen Galgen des Königreiches Burgund zusammengetrommelt habe, in welchem damals der edle König Boso, der Vielgeliebte, mit seiner tugendhaften und gottesfürchtigen Gemahlin Blandine regierte und in der Residenzstadt Arles Hof hielt.

Sie hatten einen einzigen Sohn, namens Robert, der aber nicht die Freude, sondern die Qual ihres Lebens war. Ungeachtet der sorgfältigen Erziehung durch die vorzüglichsten geistlichen und weltlichen Hofmeister blieb er Weiterlesen

Dunkle Stunden

Dunkle Stunden

Lange hat man geglaubt, dass die Töchter und Söhne der Finsternis Kreaturen des Bösen seien – Dämonen, um gefürchtet zu werden, als wären sie die ursprüngliche Ausgeburt der dunkelsten Ecken unserer Albträume. Schon immer haben die Menschen die Finsternis in Verbindung mit dem Bösen gebracht, vielleicht aus dem einfachen Grund, dass wir im Dunkeln nichts sehen können und die Dinge, vor den wir uns fürchten und verstecken, darauf warten, um zuschlagen zu können. Die gleichen Dinge, die uns in der Dunkelheit erwarten, waren bereits dort, als es noch hell war. Doch im Dunkeln wirken sie auf uns bedrohlicher. Als Kinder haben wir das Fürchten gelernt, als Erwachsene dieselben Beweggründe übernommen. Seitdem ist die Angst in unserer Psyche verankert.

Es gibt Theorien, die besagen, dass Licht und Dunkelheit eine Einheit bilden und im Widerspruch zueinander stehen. Wenn wir über das Licht als eine Linie philosophieren, so steht es das eine Ende und die Dunkelheit Weiterlesen

Die Hugh-Walker-Reihe

Hugh Walker
Blut GmbH
Horror, Taschenbuch, Emmerich Books & Media, Konstanz, September 2013, 384 Seiten, ISBN: 9781491294253, Titelbild von Beate Rocholz
www.emmerich-books-media.de
Ein Privatdetektiv erhält den Auftrag, die Blut GmbH, eine Art Klinik zu überwachen. Dort wird synthetisches Blut hergestellt. Diese wissenschaftliche Entdeckung wird jedoch nicht öffentlich gemacht. Als sich der Privatdetektiv Harald

Fuchs, aus dessen Sicht der Roman geschrieben ist, sich um die Firma von Dr. Lukard kümmert, setzt er eine Ereigniswelle in Bewegung, die sein Leben sehr aufregend gestaltet. Denn Doktor Lukard ist nicht nur der Klinikbetreiber, sondern auch kein Mensch. Dabei beginnt der Roman spannend, aber wirkt so, als ob er sich in eine Krimiszenerie entwickelt. Harald Fuchs setzt sich auf die Spur eines Mädchens, die genau seiner Kragenweite entspricht.
Weiterlesen

Geisterjäger John Sinclair: Spuk am Tegernsee

Geisterjäger John Sinclair: Spuk am Tegernsee

John Sinclair Band 1836: Fratze des Unheils
Autor: Jason Dark
Bastei-Verlag
Erscheinungsdatum: 17.09.2013
Preis: 1,70 €

Romane, die in Deutschland spielen, haben bei Geisterjäger John Sinclair eine lange Tradition. Angefangen hat alles einst mit dem Gespenster-Krimi Nr. 148 Der Voodoo-Mörder, der zum Teil in Nürnberg spielte. Mittlerweile hat der Geisterjäger so ziemlich jede Region Weiterlesen