Ausschreibung
Sternenlicht-Anthologie

Download-Tipp
Band 6

Heftroman der Woche

Archive
Folgt uns auch auf

BiFi-Tours 2024 – Phantastische Bibliothek Wetzlar mit Stadtrundgang

BiFi-Tours 2024 – Phantastische Bibliothek Wetzlar
Ein Eventbericht

Die Stadtbesichtigung in Wetzlar am 06.07.2024 bot den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die reiche Geschichte und Kultur der Stadt. Unter der fachkundigen Leitung von Ralph Seibel wurden die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten besichtigt und die Geschichte Wetzlars lebendig vermittelt. Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und hinterließ bei den Teilnehmern einen bleibenden Eindruck.

Die historische Stadt in Hessen bot den Teilnehmern eine faszinierende Reise durch die Jahrhunderte. Nachfolgend ein Überblick über einige Sehenswürdigkeiten:

Die Besichtigung startete am Säuturm, einem beeindruckenden mittelalterlichen Wachturm, der Teil der gut erhaltenen Stadtmauer ist. Ralph Seibel erklärte, dass der Säuturm ursprünglich als Wehrturm zur Verteidigung der Stadt diente und später als Gefängnis genutzt wurde. Die Stadtmauer, die die Altstadt von Wetzlar umschließt, zeugt von der strategischen Bedeutung der Stadt im Mittelalter.

Weiter ging es zum Kornmarkt, einem der zentralen Plätze in Wetzlar. Der Kornmarkt besticht durch seine Fachwerkhäuser und das historische Ambiente. Hier erwähnte RalphSeibel die wirtschaftliche Bedeutung des Platzes im Mittelalter, wo Getreide und andere Waren gehandelt wurden. Die malerische Umgebung bot den Teilnehmern zahlreiche Fotomöglichkeiten und einen Einblick in das Leben der damaligen Zeit.

Ein besonderes Highlight der Stadtbesichtigung war der Besuch des Lottehauses, das dem Andenken an Charlotte Buff gewidmet ist, die Johann Wolfgang von Goethe zu seiner Figur Lotte in Die Leiden des jungen Werthers inspirierte. Ralph Seibel erläuterte die Geschichte des Hauses und Goethes Verbindung zu Wetzlar. Eine interessante Verbindung zwischen dem Lottehaus und Cosplay entstand durch die Tatsache, dass Literaturbegeisterte in historischen Kostümen diesen geschichtsträchtigen Ort besuchten.

Der nächste Halt war der imposante Wetzlarer Dom. Der Bau des Doms begann im 13. Jahrhundert und wurde aufgrund finanzieller Engpässe nie vollständig abgeschlossen. Ralph Seibel gab eine detaillierte Führung durch das Innere des Doms, erklärte die Architektur und die verschiedenen Baustile, die sich im Laufe der Jahrhunderte widerspiegeln. Besonders beeindruckend waren die prächtigen Glasfenster und die historische Orgel.

Etwas abseits vom Dom wurde am Gebäude des ehemaligen Reichskammergerichts Halt gemacht. Das Reichskammergericht in Wetzlar war eine der wichtigsten Justizinstitutionen im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Es spielte eine bedeutende Rolle in der Rechtsprechung des Reiches und hat eine reiche historische Bedeutung.

Die Besichtigung endete an der Alten Lahnbrücke, einem weiteren Wahrzeichen Wetzlars. Diese Steinbrücke aus dem 13. Jahrhundert verbindet die Altstadt mit dem gegenüberliegenden Flussufer und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Lahn und die Stadt. Ralph Seidel erläuterte die historische Bedeutung der Brücke als wichtigen Handelsweg und Treffpunkt für Reisende.

Unter der Leitung von Klaudia Seibel, einer erfahrenen Bibliothekarin und Fachfrau für fantastische Literatur, erkundeten die Teilnehmer die vielfältige und faszinierende Welt der Phantastischen Bibliothek. Mit ihren fünf Etagen voller Schätze unter anderem aus den Genres Fantasy, Science-Fiction und Horror bot die Bibliothek eine beeindruckende Kulisse für ein unvergessliches Erlebnis.

Die Phantastische Bibliothek Wetzlar ist die größte und bedeutendste Bibliothek weltweit, die sich auf phantastische Literatur spezialisiert hat. Sie wurde 1989 gegründet und beherbergt eine umfangreiche Sammlung von über 300.000 Werken aus den Bereichen Science-Fiction, Fantasy, Utopien, Dystopien, Horror, Phantastik, Märchen, Sagen, Mythen, Reise- und Abenteuerliteratur und vieles mehr.

Der Besuch der Phantastischen Bibliothek Wetzlar mit Klaudia Seibel war ein unvergessliches Erlebnis. Die Teilnehmer konnten in die Welt der phantastischen Literatur eintauchen und erhielten wertvolle Einblicke in die Vielfalt und Bedeutung dieser Genres. Die beeindruckende Sammlung und die inspirierende Führung machten die Phantastische Bibliothek zu einem Highlight für alle Literaturbegeisterten und ein Muss für jeden, der sich für Phantastik interessiert.

Eine Antwort auf BiFi-Tours 2024 – Phantastische Bibliothek Wetzlar mit Stadtrundgang

  • Manfred H. Rückert sagt:

    Danke für den Bericht, Wolfgang. Ich war schon mehrere Male zu Gast in der Phantastischen Bibliothek – meist bei den BiFi-Tours – und es macht immer wieder Spaß, die Menge an Büchern zu besichtigen. Die Seibels machen einen super Job!