Unser Lese-Tipp

Vincent Voss – Im Eis

Archive
Folgt uns auch auf

Der letzte König

David Falk
Der letzte König

Fantasy, Taschenbuch, kartoniert, Piper Verlag, München, Dezember 2014, 512 Seiten 14,99 €, ISBN: 9783492269995, Titelbild: Hrvoje Beslic, Karte: Timo Kümmel
www.piper.de

Athanor ist der letzte Krieger des Menschenreichs und muss sich auf seine Art, mit allerlei Trollen, Drachen und Orks herumschlagen, während er bei den Elfen in Theroia ein geduldetes Leben führt. Mit seinem Freund, dem Zwerg Vindur ist er bemüht, die Vorurteile der Elfen gegenüber diesen beiden Rassen zu zerstreuen. Er ist ein Mann fürs Grobe und im Umgang ein sehr sarkastischer Typ. Ein Mord bringt ihn dazu, sich darum zu kümmern, wer und warum seine Elfengeliebte mitsamt dem ungeborenen Kind vom Leben zum Tode beförderte. Athanor ist bereit, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, vorausgesetzt, er bekommt ihn. Dabei stößt er auf eine Verschwörung, die ihn veranlasst, eine Reise über den Ozean anzutreten. Auf dem neuen Kontinent angekommen müssen sich Athanor und seine Begleiter zuerst einmal kundig machen, und nach dem Mörder suchen.

Während die Charaktere, bis hin zu den Nebenfiguren, gut beschrieben sind, lässt mich die Handlung diesmal größtenteils kalt. Dem Autor gelingt es, die Welt glaubhaft vorzustellen, von Land und Leuten bis hin zur Gefühlswelt der einzelnen Handlungsträger. Neue Ideen treffen bewährt Bekanntes und sind gut miteinander verwoben. Am Ende des Romans erkennt man wieder den spannungsgeladenen und atmosphärischen Schreibstil, der den ersten Band so gut charakterisierte. David Falk beherrscht die Kunst des Erzählens, es macht Spaß, ihm und seinen Figuren in eine fremde Welt zu folgen. Allerdings muss ich zugeben, war der Roman an verschiedenen Stellen etwas langweilig. Gut gefällt mir der Humor, der immer wieder zwischen den Zeilen und Lebewesen hervorblitzt. Letztlich ist es jedoch so, dass Der letzte König praktisch eine neue Geschichte darstellt und nur wenig mit Band eins zu tun hat. So gesehen ist der Band eher ein weiteres Abenteuer in einer fremden Welt. Und dann gefällt er auch wieder.

(es)