Lese-Tipp

Wahrer Erfolg

Download-Tipps

Jim Buffalo – Band 3

Archive
Folgt uns auch auf

Batman – Gotham Knight, Folge 1: Der Mann in Schwarz

Cover zu  Batman 1Louise Simonson & Jordan Goldberg
Batman – Gotham Knight, Folge 1: Der Mann in Schwarz
Highscore Music, 9/2013, ISBN 978-3943166286
Laufzeit: ca. 60 Minuten
Sprecher: Sascha Rotermund, Reent Reins, Jürgen Thormann, Philine Peters-Arnolds u.a.
Produktion, Regie, Sound und Lizensierung: Sebastian Pobot
Übersetzung, Dialogbücher, Co-Regie und Sprachschnitt: Patrick Holtheuer
Mix, Sounddesign und Mastering: Tom Steinbrecher und Sebastian Pobot
Soundtrack: Ambitus
Booklet & Coverdesign: Lars Vollbrecht (www.gloryboards.de)
Preis: 9,90 Euro (Amazon), 6,99 Euro (iTunes)
Altersempfehlung des Studios: 12 bis 15 Jahre.
Weitere Informationen: www.highscoremusic.com

Gotham City ist eine düstere Stadt, in der düstere Gestalten düstere Dinge planen.
Wen wundert es da, dass Menschen verschwinden und grausam verstümmelte Leichen am Ufer des Gotham River aufgefunden werden?
Bruce Wayne, der sich als Batman die Jagd auf Verbrecher aller Art verschrieben hat, würde die Mordserie gerne aufklären. Doch andere, dringlichere Aufgaben warten, denn der Mann in Schwarz taucht plötzlich auf und versetzt die Stadt in Aufruhr.
Und als ob dies nicht reichen würde, wird auch noch die ehemalige Staatsanwältin und Buchautorin Teresa Williams auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung erschossen.
Hängen die Fälle irgendwie zusammen?
Ist der Mann in Schwarz am Ende gar der Mörder?
Oder ist etwas ganz anderes im Gange?
Batman bemüht sich, Licht ins Dunkel zu bringen. Und das ist gar nicht so einfach …

Batman hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Zum ersten Mal tauchte er 1939 auf, wurde bald ein fester Bestandteil des DC-Universums und musste sich im Laufe der Zeit diversen Änderungen und Modernisierungen unterwerfen.
Weiterhin existieren ganz verschiedene Publikationen, in denen Batman eine Haupt- oder Nebenrolle hat. Je nach Zielgruppe sind die Comics oder Filme mal bunter, mal düsterer, mal realistischer und mal überzeichnet. Heute kann man sagen, dass jedes Alter seinen Batman findet. Kids können schon früh mit quitschbunten Comics einsteigen und sich dann, wenn sie älter werden, zu den düsteren Grafik-Novellen vorarbeiten.
Erst kürzlich durfte ich mit The Dark Knight – Das Höllenserum ein Reboot der Serie rezensieren, das erwachsene Leser an Batman heranführen soll.
Umso neugieriger war ich, für welchen Batman sich Highscore Music entscheiden würde.
Meine Hoffnung, dass es sich bei dem Hörspiel um eine erwachsene Umsetzung handelt, wurde leider nicht erfüllt. Stattdessen entschied man sich dafür, Geschichten aus der 2008 erschienenen DVD Batman: Gotham Knight zu vertonen.
Diese Produktion ist zeitlich zwischen den beiden ersten Batman-Filmen mit Christian Bale einzuordnen und enthält sechs animierte Geschichten, in denen sich Batman sowohl mit der Mafia als auch mit anderen Gegnern rumschlägt.
Die DVD ist auch in Deutschland erhältlich und hat eine FSK-Freigabe von 12 Jahren; jede Hoffnung auf einen erwachsenen Batman erledigt sich damit.

Die Umsetzung der Story ist dementsprechend harmlos, auch wenn es vereinzelt Szenen gibt, die das kindliche Gemüt erhitzen könnten.
Sascha Rotermund übernimmt die Rolle des Batman; eine Rolle, die er auch im Animationsbereich bereits innehat. Daher agiert er gewohnt souverän. Nutzt er jedoch seine tiefe, rauchige Batman-Stimme, klingt das auf Kinder überzeugend,
erwachsene Hörer dürften sich hingegen fragen, ob dies wirklich sein muss. Auf mich jedenfalls wirkte seine verstellte Stimme nicht so überzeugend, wie es vielleicht hätte sein sollen.
Alfred, Batmans treuer Helfer und Diener, wird von Jürgen Thormann gesprochen, der als feste Stimme von Michael Caine diese Rolle in den Dark Knight-Filmen synchronisiert. Er ist hier ebenso überzeugend wie in den Filmen. Schade ist, dass die Film-Kombination aus Jürgen Thormann und David Nathan nicht zum Einsatz kommt, denn das würde zumindest etwas von dem Dark Knight-Flair transportieren.
Die restlichen Rollen wirken überzeugend, wirklich überzeichnet erscheint lediglich jene eines Jugendlichen, der beim Anblick von Batman in Begeisterung ausbricht und ein saftiges Yes hören lässt.
Die Musik untermalt die Stimmung des Hörspiels und trägt es über weite Strecken, die Sound-Effekte gehen in Ordnung. Hier zeigt Highscore Music, dass die Macher ihr Metier beherrschen.
Bis auf einen Räusperer, den ich nicht einer der Rollen zuordnen konnte und vermute, dass er beim Schnitt übrig blieb, ist das Hörspiel sauber produziert, die Spannung ist da und der Cliffhanger am Schluss sorgt dafür, dass man sofort den nächsten Teil hören möchte. Betrachte ich mir das Hörspiel als solches, würde ich – gäbe es hier Amazon-Sterne – vier von fünf Sterne vergeben.

Aber – und hier hat Highscore Music vielleicht Pech, weil ich seit vielen Jahren ein großer Fan des Dunklen Ritters bin – hier geht es um Batman. Die Frage, die ich mir vor allen anderen stellte, ist die: Konnten die Macher die Atmosphäre von Batman einfangen und über das Hörspiel transportieren?
Und da lautet meine Antwort leider ‘nein’. Ohne die Lizenz, ohne den Namen und als Action-Hörspiel, wäre ich begeistert. Aber mit Lizenz, Namen und damit auch mit der Erwartungshaltung, die ich an die Scheibe richte, reicht das, was ich hier gehört habe, nicht aus.
Selbst wenn ich bedenke, dass es sich um die Vertonung einer FSK 12-DVD handelt, fehlt mir doch das gewisse Etwas, das dieses Hörspiel zu einem echten Batman macht. Das kann man nicht mit verstellter Stimme erreichen, oder mit Action. Vielleicht mangelt es der Darstellung an dem, was Batman auszeichnet. Die innere Zerrissenheit etwa, die jeder Aktion anhaftet. Oder auch der pure Hass auf das Böse, der sich in Worten und Gedanken manifestiert.
Sicher, es ist ein Hörspiel und viele Hörer wollen keine inneren Monologe, da sie ihnen langweilig erscheinen. Die Krux der Macher ist mir klar – Hörspiel-Hörer wollen meist Action von der ersten bis zur letzten Sekunde, alles andere wird rasch als zu langweilig abgetan. Folgt man diesem Schema, kann man der Figur des Batman nicht gerecht werden. Betrachtet man nämlich die Comics, dann findet man immer wieder diese Momente, in denen sich Batman seinen inneren Dämonen stellt. In denen er mit sich selbst ringt und seine Unsicherheit beiseiteschiebt. Sie sind es, die Batman ausmachen. Es sind weniger die Gadgets oder die coole Kampftechnik. Es ist die Person, der Charakter mit seinen Ängsten, Erinnerungen, seinem Hass und dem inneren Kampf, trotz seines niemals abflauenden Zorns nicht zu weit zu gehen.
Von all diesen Dingen findet sich nichts in dem Hörspiel. Es gibt Action, es gibt einen bekannten Namen und eine ordentliche Story.
Die Geschichten wurden für Kinder ersonnen und verfilmt, und Kinder werden mit der CD glücklich. Ebenso all jene, denen das Gebotene reicht und die nicht an den wahren Charakter der Figur herantasten wollen.
Leute wie ich, die seit 30+ Jahren Batman auf seinen Abwegen folgen, fordern sehr viel mehr von der Lizenz ein. Und das bleibt Highscore Music bislang schuldig …

Fazit: Für Fans von Action und Spannung ist das Hörspiel gut, echte Batman-Fans werden nicht glücklich.