Download-Tipps

Marshal Crown – Band 52

Archive
Folgt uns auch auf

Devil From A Foreign Land 1

Als Kinder versprachen sie sich, dass sie immer zusammenhalten würden: Garan, der Sohn reicher Eltern, Priestermädchen und Verlobte Garans Kiyora und Sorato, den Garan gerettet hat. Aber als sie Teenager geworden sind, merken sie, dass das Versprechen gar nicht so leicht einzuhalten ist.

Jahre davor: Ein Erdbeben hat Tokyo zerstört. Der reiche und skrupellose Baron Kamichika nutzt das Chaos, um sich an dem Elend zu bereichern. Da findet sein Sohn Garan unter den Trümmern einen noch lebenden Jungen mit einem Teufelsmal, der sein Gedächtnis verloren hat. Er sorgt dafür, dass Sorato, wie sich der Junge nennt, als Diener in die Baronie kommt. Sorato, der Garan dankbar ist, nimmt alle Strafen des hartherzigen Barons, die eigentlich Garan zugedacht sind, auf sich. Außerdem ignoriert er, dass sich Kiyora für ihn interessiert, und nimmt die Ausgrenzung hin, die er wegen seines Teufelsmahls ertragen muss. Eines Tages entdeckt Sorato, dass Kiyora eine Priesterin im negativen Sinn des Namens ist – sie muss u.a. für den Baron, der Unsterblichkeit erlangen will, Menschen opfern.

Wie bei Kaori Yuki üblich spiegeln sich die inneren Verletzungen in äußeren und in einer grausamen Handlung wider (bekanntestes Beispiel: Angel Sanctuary). Bestechend auch wieder die schön gestalteten Figuren, detaillierten Kleider und insgesamt der Gothic-Look, den Yuki gerne an den Stil des viktorianischen England anlehnt. Wie immer verwischen die Grenzen zwischen Gut und Böse, meiner Meinung nach ein Hinweis auf eine Story mit guter Qualität. Im ersten Band wird die Spannung aufgebaut, indem die Figuren gerade so weit vorgestellt werden, dass sie noch geheimnisumwittert bleiben. Auch die Handlung wird nur so weit vorangetrieben, dass ein paar Geheimnisse als Appetizer gelüftet werden, aber noch viele Fragen offenbleiben. Dennoch kommt das Werk bis jetzt nicht an Angel Sanctuary heran. Die Figuren sind im ersten Band nicht so gut ausgearbeitet wie in AS und die Story fast schon zu schematisch, wenn man sie mit anderen Werken Yukis vergleicht. Insgesamt ist der Manga aber durchaus in Ordnung.

Copyright © 2013 by Ulrike Dansauer

 

Kaori Yuki
Devil From A Foreign Land 1
Carlsen, Hamburg
Dezember 2012
192 Seiten, 6,95 Euro
ISBN: 9783551766557