Lese-Tipp

Wahrer Erfolg

Download-Tipps

Jim Buffalo – Band 3

Archive
Folgt uns auch auf

Asterix – Band 6 – Tour de France

René Goscinny, Albert Uderzo
Asterix
Band 6

Tour de France
limitierte Sonderausgabe zum großen Idefix-Jubiläum.

Comic, Softcover, Egmont Ehapa Media, Berlin/Köln, Juni 2015, 64 Seiten, 6,50 Euro

Generalinspekteur Lucius Nichtsalsverdrus will das Lager Kleinbonum auf Vordermann bringen und den Galliern zeigen, dass sich die Römer nicht von ihnen zum Narren halten lassen. Allerdings endet dieses Vorhaben wie immer: Die Römer müssen sich von den Galliern verprügeln lassen. Wütend über die Niederlage lässt Nichtsalsverdrus eine Palisade um das Dorf herum errichten. Asterix, der sich herausgefordert fühlt, schlägt eine Wette vor: »Trotz deiner Palisade und deiner Legionäre werden wir eine Tour durch Gallien machen!« Und aus jeder Gegend wird Asterix Spezialitäten mitbringen, die er dem Römer zum Schluss als Bankett servieren will. Tatsächlich schaffen Asterix und Obelix es, die Palisade zu durchbrechen und ihre Tour aufzunehmen. Allerdings breitet sich die Nachricht auch unter den Römern in Windeseile aus, sodass diese alles versuchen, um Asterix und Obelix von ihrem Vorhaben abzuhalten. Auch gallische Verräter arbeiten den Römern zu. Da aber die meisten Gallier zu den beiden halten, können Asterix und Obelix so mancher Falle entgehen. Und ohne dass sie es merken, gesellt sich ein kleiner Hund zu ihnen, der sie auf ihrer Tour de France begleitet.

Die limitierte Jubiläumsausgabe aus Anlass des 50-jährigen Idefix-Jubiläums wartet mit zusätzlichen 16 redaktionellen Seiten auf. Die gehen unter anderem auf die Geschichte von »Pilote« ein, in dem Asterix zum ersten Mal erschienen ist, zeigen Obelix‘ als Stammvater von Obelisc’h, stellen die Anfänge der Figur Idefix heraus, erklären Anspielungen, bilden Originalskripte und Skizzen ab und erklären sie, listen andere Abenteuer auf, in denen die beiden Freunde ebenfalls kulinarisch unterwegs sind, zeigen die Quellen der Gags auf, vermitteln ein wenig Zeitgeschichte zur Entstehungszeit des Comics und benennen Abenteuer, in denen die Gallier ebenfalls wetten. Die redaktionellen Seiten sind sehr informativ, dabei aber ansprechend und verständlich geschrieben – ein Gewinn für jeden Fan, vor allem für die jüngeren, die die Anspielungen auf die Zeitgeschichte der 60er nicht mehr verstehen. Da wünscht man sich doch glatt zu jedem Band solche zusätzlichen erhellenden Seiten!

(ud)