Story-Tipps

Die Geisterburg

Download-Tipps

Die Tauscher

Archive
Folgt uns auch auf

Phantastika 2017 – Eintauchen in phantastische Welten

Phantastika 2017 – Eintauchen in phantastische Welten

Am 02. und 03. September entführte der Verlag in Farbe und Bunt in phantastische Welten. Die erste Phantastika sollte die fünf Welten des phantastischen Lesens, Hörens, Sehens, Spielens und der Technik vereinen. Das verwinkelte Congresscentrum in Oberhausen wirkte zu Beginn etwas unübersichtlich, zeigte sich schließlich aber als würdiger Veranstaltungsort.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag ganz klar auf der Welt der Literatur. Überwiegend Kleinverlage präsentierten sich mit viel Hingabe und Freude und nutzten die Chance, sich am Markt zu positionieren. Von der liebevollen Gestaltung der Stände bis hin zu den aufwendig gestalteten Kostümen war das Dargebotene teilweise wirklich beeindruckend.

Mit viel Glück waren auch die Autoren anwesend, die einem selbst ihre Bücher mit voller Leidenschaft anpriesen. Besonders gere ließ ich mich von der Autorin Ann-Kathrin Karschnick beraten, die einen mit ihrer sympathischen Ausstrahlung fesseln kann.

Das Programm bot ein breites Spektrum an Veranstaltungen  für die ganze Familie. Workshops wie die Lichtschwert-Schule, die Produktion eines Kurzfilms mit Thomas Frick und Von der Idee zum Exposé mit Uwe Anton buhlten um die Gunst des Publikums. Lesungen, Panels und Autogrammstunden waren mit großartigen Gästen besetzt. Ich bin immer wieder von den doch ganz speziellen, aber sympathischen Persönlichkeiten wie Wolfgang Hohlbein, Kai Meyer und Marcus Heitz fasziniert.

Christian Humberg und Anika Klüver eröffneten mir viele neue Gedanken in ihrem Panel zum Thema Übersetzen von Lizenzromanen. Dirk van den Boom unterhielt mich mit seinem überragenden Humor in seinen Lesungen. Nachhaltig verstört und zugleich beeindruckt bin ich immer noch davon, dass Robert Corvus die etwa 30 anwesenden Personen bei seiner Lesung aus der Phileasson-Saga zum Singen des thorwalschen Gassenhauers König der Meere bekommen hat. Er erhielt an diesem Wochenende definitiv die größten Sympathiepunkte von mir. Selbstverständlich waren auch unzählige Autoren von Perry Rhodan vertreten, die in verschiedenen Veranstaltungen Rede und Antwort standen.

Das Highlight der Veranstaltung sollte die Verleihung des Deutschen Phantastikpreises werden. Das war sie – wenn auch etwas zu lang geraten. In zehn Kategorien wurde der mit jeweils 500 Euro dotierte Preis verliehen. Das Rahmenprogramm wurde durch Tanz, Artistik und Musik gestaltet. Der Kopfrechenkünstler Gert Mittring wagte sich an einen Weltrekordversuch. Souverän zog er ohne Hilfsmittel aus einer Zahl mit einer Millionen Stellen, die 89247. Wurzel und unterbot damit seinen bisherigen Weltrekord. Die Moderatoren, Luci van Org und Hermann Ritter sowie die Laudatoren, bekannte Gesichter aus der phantastischen Welt, sorgten an diesem Abend dafür, die Vielfalt der phantastischen Kunst zu demonstrieren.

Rückblickend kamen für mich die vier anderen Welten der Phantastik neben der Welt des phantastischen Lesens etwas zu kurz. Die Mischung war etwas unausgewogen. Dennoch war es sein Eintrittsgeld wert. Das Catering könnte geschmacklich deutlich aufholen. Dem Motto des Wochenendes wurde es jedenfalls nicht gerecht. Aber hey, es war die erste Auflage der Veranstaltung. Ich bin mir sicher, dass die Veranstalter bereits an der nächsten Auflage arbeiten und Verbesserungen im Gepäck haben. Ich freue mich jetzt schon auf die Phantastika 2018!

(dj)

5 Kommentare zu Phantastika 2017 – Eintauchen in phantastische Welten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.