Archive

Folgt uns auch auf

Die Flusspiraten …

Die Flusspiraten des Mississippi 8

die-flusspiraten-des-mississippiFriedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Aus dem Waldleben Amerikas

8. Der Ritt der beiden Botschafter

Die Sonne stand schon anderthalb Stunden hoch am Himmel, als zwei Männer auf schönen kräftigen Pferden durch jene fast unwegsame und größtenteils unter Wasser stehende Niederung ritten, die den Mississippi an beiden Ufern mehrere Meilen breit einschließt. An einen Pfad war dabei gar nicht zu denken. Nicht einmal ein Zeichen an Busch oder Baum ließ erkennen, dass hier die fleißige Hand der Menschen schon je tätig gewesen waren. Nur Rohr und Unterholz gedieh, soweit ihnen das der dichte Schatten der vollbelaubten Stämme erlaubte. Weiterlesen

Die Flusspiraten des Mississippi 7

die-flusspiraten-des-mississippiFriedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Aus dem Waldleben Amerikas

7. Georgine

Ein kleines, seltsames Gemach ist es, in das ich jetzt den Leser einzuführen wünsche.

Alle Länder, alle Künste schienen sich hier vereinigt zu haben, einen Raum zu schmücken, den sie mit dem zehnten Teil der Sachen, die er enthielt, in ein Prachtzimmer verwandelt hätten, der aber so, durch Schmuck und Zierrat überladen, eher dem Warenlager einer der größeren Städte als dem stillen Aufenthaltsort häuslicher Zurückgezogenheit glich.
Weiterlesen

Die Flusspiraten des Mississippi 6

die-flusspiraten-des-mississippiFriedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Aus dem Waldleben Amerikas

6. Die Insulaner

In Bachelors Hall ging es munter und lebhaft zu. Um ein großes Feuer gelagert, das in dem mächtigen Kamin loderte, streckten und dehnten sich etwa ein Dutzend kräftiger Gestalten, und die dampfenden Blechbecher, die sie in den Händen hielten oder neben sich stehen hatten, kündeten deutlich genug, wie sie den verflossenen Teil der Nacht verbracht hatten. Ihre Tracht war die gewöhnliche der Bootsleute am Mississippi, und Waffen trugen sie keine – wenigstens keine sichtbar. An den Wänden aber hingen neben den langen amerikanischen Büchsen kurze Weiterlesen

Die Flusspiraten des Mississippi 5

die-flusspiraten-des-mississippiFriedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Aus dem Waldleben Amerikas

5. Die nächtliche Fahrt ∙ Die Insel

Der Mond schien hell und freundlich auf die rasch dahin strömende, undurchsichtige Flut herab, während nur dann und wann einzelne dünne Wolken die helle Scheibe für kurze Momente verdüsterten und ihre Schatten über die weite Niederung deckten. Leise gurgelte das Wasser unter den schweren Booten, und die Strömung warf schmutzig gelbe Schaumblasen gegen ihre Planken. Hier und da trieb ein Baumstamm vorüber, und der Schrei des Seetauchers gab manchmal, oft wie spottend, das rohe Gelächter der Zechenden zurück, das noch immer aus Weiterlesen

Die Flusspiraten des Mississippi 4

die-flusspiraten-des-mississippiFriedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Aus dem Waldleben Amerikas

4. Squire Daytons Wohnung

Als Squire Dayton den Wirt Jonathan Smart verließ, schlug er einen Weg ein, der ihn zur äußersten Grenze des Städtchens führte. Fr erreichte bald ein zierlich gebautes Haus an der Westseite Helenas, um das herum die gewaltigen Bäume des Urwalds nur eben weit genug niedergehauen waren, um nicht mehr mit ihren Wipfeln das Dach erreichen zu können. Von dem weiß angestrichenen Haus hoben sich die hellgrünen Jalousien um so freundlicher ab, und der jetzt aufsteigende Mond schien hell und klar gegen die blitzenden Fensterscheiben im Weiterlesen

Die Flusspiraten des Mississippi 3

die-flusspiraten-des-mississippiFriedrich Gerstäcker
Die Flusspiraten des Mississippi
Aus dem Waldleben Amerikas

3. Das Union-Hotel und seine Gäste

Leser, hast du schon je ein amerikanisches Wirtszimmer gesehen? Nein? Das ist schade – es würde mir die Beschreibung ersparen. Wie die Bahnhöfe auf unseren Eisenbahnen, so haben die Wirtszimmer in der Union eine Ähnlichkeit, die sich in keinem Staat, weder im Norden noch Süden, verleugnen lässt und in den kostbarsten Austernsalons der östlichen Städte wie in den gewöhnlichen Grogshops der Backwoods sichtbar und erkenntlich bleibt. Der Schanktisch, mag er nun mit Marmorplatten belegt oder von einem schmutzigen hölzernen Gitter Weiterlesen