Archive

Folgt uns auch auf

Perry Rhodan

Perry Rhodan Band 2900 – Das kosmische Erbe

Verena Themsen
Perry Rhodan Band 2900
Das kosmische Erbe

Der »Genesis«-Zyklus beginnt im Jahre 1551 Neuer Galaktischer Zeitrechnung (NGZ), 29 Jahre nach den Ereignissen um die Bildung der Sternengruft. Viel ist geschehen: Die Sternenreiche der Milchstraße haben eine neue Organisationsform gefunden, die Liga Freier Galaktiker. Perry Rhodan ist jetzt Liga-Kommissar für SAN-Angelegenheiten, ergo für das friedliche Miteinanderleben der Völker. Perry hat seine Sichu geheiratet. Seine Enkelin Farye trägt den Doppelnamen Sepheroa-Rhodan. Aus der begabten Pilotin wurde eine Bataillonskommandantin. Sie zeigt selbstbewusst ihre Schläfenaugen. Weitere Hauptpersonen sind der Archäologe Dezio Gattai, die auf Merkur gefundene Ha-Lem-Armee – ein Äquivalent zur ausgegrabenen Weiterlesen

Perry Rhodan Band 2899 – Die Sternengruft

Uwe Anton
Perry Rhodan Band 2899
Die Sternengruft

Die Galaxis Orpleyd wird zur Sternengruft, zur Materiesenke, zum Ort der Lebensfeindlichkeit, der Aufhebung der Naturgesetze und zum Schauplatz billiardenfachen Todes. KOSHs Transformationsprozess läuft weiter. Um ihn in Grenzen zu halten, um die unzähligen Flüchtlinge im Staubgürtel zu schützen und auch die Milchstraße selber, mit der es schnell zu Ende ginge, wenn es KOSH nicht gelänge, die Materiesenke, in die er sich transformiert, im Katoraum zu verstecken und den Deckel über sich zuzuschieben – den Schlussstein zu setzen, als Gucky auserwählt wurde.

Weiterlesen

Perry Rhodan Band 2898 – Das unantastbare Territorium

Uwe Anton
Perry Rhodan Band 2898
Das unantastbare Territorium

Das Zyklusfinale besteht aus einem Doppelroman von Uwe Anton, dem Spezialisten für die Zusammenführung offener Handlungsfäden. Mit der ihm eigenen gründlichen Vorgehensweise führt er Personal und Konflikte des auf 25 Hefte angelegten »Sternengruft«-Zyklus zusammen.

In vielen einzelnen Szenen des panoramahaft angelegten Romans treffen wir Protagonisten aus den Romanen des Zyklus wieder. Die Tiuphoren beginnen fast einen Bruderkrieg, als sie erfahren, was sich in Orpleyd abspielt: Die einen wollen ihr Heimatsystem schützen, nach Orpleyd einfliegen, die anderen wollen fortbleiben. Dabei diskutieren Weiterlesen

Perry Rhodan Band 2897 – Konferenz der Todfeinde

Michelle Stern
Perry Rhodan Band 2897
Konferenz der Todfeinde

Das Treffen außerhalb von Orpleyd ist ein letzter Versuch, die Kräfte des Lebens zu sammeln, ehe die intelligenten Maschinen die Galaxis und die Bewusstseine all ihrer Bewohner in eine Zone vollständiger Lebensfeindlichkeit, eine Materiesenke, verwandeln.

Die Konferenz der Todfeinde findet statt, weil die Flotten der Tiuphoren sich sammeln, weil der Schnitter die Botschaft des angeblich durch die Transformation entstehenden Paradieses in alle Bewusstseine übertragen hat und weil der Erkenntnis-Operator Shydaurd, ein führender Hintermann der Gyanli, seinen Zweifeln folgt und Perry Weiterlesen

Perry Rhodan Band 2896 – Maschinenträume

Michael Marcus Thurner
Perry Rhodan Band 2896
Maschinenträume

Der Roman Maschinenträume zeigt, was geschieht, nachdem Perry Rhodan es geschafft hat, den Schnitter zu manipulieren. Das ist jenes Gerät, das ohne Federlesen Bewusstseine vom Körper trennen – vulgo: töten – kann, und zwar in einer ganzen Galaxis. Es steht im Dienst der komatösen Superintelligenz KOSH, der sich als Hintermann der dubiosen Machtstrukturen in der Galaxis Orpleyd entpuppt hat.

Der Roman stellt beide Seiten in diesem Konflikt dar, einem Konflikt zwischen den Maschinen KOSH und Co sowie den Lebewesen, also Perry Rhodan und Co; wobei sich die Seiten je nach Status der Beeinflussung vermischen.

Weiterlesen

Perry Rhodan Band 2895 – Botschaft vom Sternentod

Hubert Haensel
Perry Rhodan Band 2895
Botschaft vom Sternentod

Perry Rhodan lässt sich vom Widerstandskämpfer Cirhitin zum Versteck der »Garde der Gerechten« führen, um sie für den Kampf gegen den Schnitter zu gewinnen. Doch das Oberhaupt der Garde, Saggus, ist ausgesprochen skeptisch. Über seine Fähigkeit, alle Bewusstseine zu erreichen, soll der Schnitter Rhodans Botschaft verbreiten; dass alle Bewohner Orpleyds nur Schlachtvieh sind, um den Hunger einer Superintelligenz nach den Bewusstseinen normaler Lebewesen zu stillen.

Der Roman erzählt linear, wie Perry Rhodan seine Mission durchführt. Es geht wohl aufs Exposé zurück, dass so Weiterlesen