Story-Tipps

Die Geisterburg

Download-Tipps

Die Tauscher

Archive

Folgt uns auch auf

History

Sir Henry Morgan – Der Bukanier 4

Kapitän Marryat
Sir Henry Morgan – Der Bukanier
Aus dem Englischen von Dr. Carl Kolb
Adolf Krabbe Verlag, Stuttgart 1845

Viertes Kapitel

Unser Held absentiert sich, wird trübsinnig, lässt seiner Imagination die Zügel, hält sich für einen Mann, handelt und spricht aber sehr kindisch.

Die kräftige Gestalt und das sanguinische Temperament des jungen Henry Morgan hatten bereits Merkzeichen blicken lassen, dass unser Held, wenn er nicht unter strenger Leitung gehalten wurde, der Sklave starker, Weiterlesen

Sir Henry Morgan – Der Bukanier 3

Kapitän Marryat
Sir Henry Morgan – Der Bukanier
Aus dem Englischen von Dr. Carl Kolb
Adolf Krabbe Verlag, Stuttgart 1845

Drittes Kapitel

Das Abenteuer schließt sehr zu Ehren unseres Helden. Ein neuer Charakter tritt auf und bringt eine gänzliche Umwandlung in dem unseres Henry hervor.

Außer Sir George und seinen Begleitern hatten sich noch viele andere an dem Gestade versammelt, und bereits warfen die schonungslosen Wellen die Leichen vieler Matrosen ans Land. Sie waren so zerquetscht, und der Wirbel Weiterlesen

Sir Henry Morgan – Der Bukanier 2

Kapitän Marryat
Sir Henry Morgan – Der Bukanier
Aus dem Englischen von Dr. Carl Kolb
Adolf Krabbe Verlag, Stuttgart 1845

Zweites Kapitel

Unser Held verrät das Ungestüm seiner Gemütsart – wird zurechtgewiesen, aber nicht gebessert – Der Anfang eines Abenteuers

Da unserem Henry in den wilden Szenen, die er für den Schauplatz seines ehrgeizigen Ringens hielt, und in denen er den Lohn seines Unternehmungsgeistes suchte, keine Hauptereignisse, keine Schicksal lenkenden Katastrophen Weiterlesen

Sir Henry Morgan – Der Bukanier 1

Kapitän Marryat
Sir Henry Morgan – Der Bukanier
Aus dem Englischen von Dr. Carl Kolb
Adolf Krabbe Verlag, Stuttgart 1845

Erstes Kapitel

Schauplatz von unseres Helden Kindheit – Einige Auskunft über seine Nachbarn – Sein Aussehen in der Jugend – Seine Genealogie und Abstammung – Seine Erziehung und Beschreibung seines Tuns und Treibens

Im Sommer 1647, nachdem die Puritaner sich nicht nur in England befestigt, sondern auch ihre Verzweigungen in die entlegensten Teile von Schottland und Wales gebreitet hatten, sahen sich diejenigen, welche noch immer den Weiterlesen

Der Freibeuter – Der Adler im Käfig

Der-Freibeuter-Dritter-TeilDer Freibeuter
Dritter Teil
Kapitel 21

Der unglückselige Seefahrer wurde wieder auf das Kastell Friedrichshafen gebracht und in ein noch weit scheußlicheres Gefängnis als sein früheres geworfen. Eine Untersuchungsbehörde wurde seinetwegen geschaffen, als deren Präsident der Geheimrat von Raben fungierte. Nachdem er über Jahr und Tag von dieser Kommission inquiriert worden war und nichts gestanden hatte, sprach die Oberbehörde auf die Aussagen der gegen ihn aufgestellten Zeugen das Todesurteil über ihn aus, als einen Menschen, der an Bosheit und Gottlosigkeit nicht seines Gleichen habe. Der König milderte dieses Urteil auf unablässiges Bitten der Gattin des Geheimrats von Raben in die Formel: »Obwohl der Delinquent seiner groben Verbrechen gegen drei Könige wegen in jedem Weiterlesen

Der Freibeuter – Tollkühne Flucht

Der-Freibeuter-Dritter-TeilDer Freibeuter
Dritter Teil
Kapitel 20

Krank an Leib und Seele erwachte er. Ein furchtbarer Ekel setzte ihm zu. Er hoffte zu sterben, aber er starb nicht. Drei Tage und drei Nächte lag er auf feuchtem, stinkenden Boden, täglich mit einem Stück Kommisbrot und einem Napf Wasser versehen.

Mit tränender Bitte, die Steine zu rühren vermocht hätte, flehte er den Profos an, beim Kommandanten des Kastells, General von Stöcken, ihm doch wenigstens den Genuss von etwas frifcher Luft zu verschaffen. Er ließ den General beschwören, ihm eine sehr starke Bedeckung mitzugeben und ihn nur auf dem Hof täglich eine halbe Weiterlesen