Story-Tipps

Die Aufgabe

Archive

Folgt uns auch auf

Wolfgang Brandt

15 neue Fragen an …

… Sören Prescher

Sören Prescher wurde am 9. August 1978 in Bautzen geboren, ist verheiratet und wohnt mit seiner Familie in Nürnberg. Er ist Mitglied der 42er Autoren. Neben seiner Arbeit für ein internationales Wirtschaftsunternehmen schreibt er Artikel und Berichte für das Nürnberger Musik- und Kulturmagazin RCN. Seit der Jahrtausendwende veröffentlicht er Kurzgeschichten und Gedichte in zahlreichen Anthologien.

Nach dem Psycho-Drama Superior (Brendle-Verlag) und dem Militärthriller Der Fall Nemesis (Voodoo Press Verlag) folgte die erste gemeinsame Zusammenarbeit mit Tobias Bachmann, der phantastische Kriminalroman Sherlock Holmes taucht ab, im Fabylon Verlag. Danach erschienen das Steampunkabenteuer Der Flug der Archimedes (Fabylon Verlag), der zweiteilige Mystery-Thriller Marty (Rouven Finn Verlag), der in Nürnberg Weiterlesen

Geächtet – Überblick

Captain Jason McCord war ein Absolvent der West Point Academy und dekorierter Kavallerieoffizier in der US Army, einziger Überlebender der Schlacht am Bitter Creek, und wurde zu Unrecht wegen Feigheit angeklagt. Jas wurde während eines Apachenmassakers bewusstlos geschlagen. Als er erwachte, war das gesamte Kommando ausgelöscht worden. Später wurde Jas wegen Feigheit vor ein Kriegsgericht gestellt. Man verurteilte ihn, das Schlachtfeld verlassen zu haben. Jason McCord wurde degradiert und unehrenhaft aus der Armee entlassen. Als Feigling gebrandmarkt und in den Augen der Welt blamiert, wusste Jas, dass er unschuldig war. Er weigerte sich aber, die Schuld auf seinen kommandierenden Offizier General Reed, der in der Schlacht starb, zu schieben.
Weiterlesen

Vincent Preis 2017

Seit 2007 – begonnen hat alles mit der Kategorie Kurzgeschichte – werden mit dem Vincent Preis alljährlich die besten literarischen Werke der Genre Horror und Unheimliche Phantastik ausgezeichnet. In den Kategorien Roman national, internationales Literaturwerk, Anthologien/Magazine, Storysammlungen, Kurzgeschichten und Grafiken können aus der Vielzahl der im Vorjahr veröffentlichen Werke für diesen Publikumspreis nominiert werden. Außerdem wird ein Sonderpreis für besondere Weiterlesen

15 neue Fragen an …

… P. E. Jones

E. Jones ist das Pseudonym einer deutschen Science Fiction Autorin aus der Pfalz. Seit ihrer Jugend ist sie Star Trek und Star Wars Fan. Schon früh begann sie zu schreiben. Allerdings sollte es eine Weile dauern, bis ihr erster Roman publiziert wird. Drei SciFi Serien hat sie erschaffen, von denen die letzte als erstes veröffentlicht wurde – die Space Troopers bei Bastei Lübbe.

Stark beeinflusst wurde sie durch das Werk der amerikanischen Science Fiction Autorin C. J. Cherryh. Aber auch diverse Fernsehserien und Kinofilme fließen in ihre Arbeit ein. Erwähnenswert ist hier vor allen Dingen die neue Battlestar Galactica Serie mit ihrem düsteren Retro-Ambiente, das sich in Jones´ Romanen deutlich widerspiegelt.
Weiterlesen

15 neue Fragen an …

… Madeleine Puljic

Geboren wurde Madeleine Puljic am 17. März 1986 in Steyr (Oberösterreich) als Madeleine Vielhaber. Nach mehreren Jahren als Grafikerin in Wien lebt sie nun seit 2017 in Hamburg und widmet sich voll und ganz dem Schreiben.

Ihren Abschluss hat sie 2005 an der HBLA für künstlerische Gestaltung in Wien absolviert, aus praktischen Gründen folgte anschließend ein zweijähriges Kolleg für IT-Management. Seit ihrer Jugend schreibt Madeleine Kurzgeschichten im Breich des Fantastischen, Seltsamen und Nachdenklichen.

Obwohl sie eigentlich bereits als Kind mit dem Schreiben begonnen hat, lag das Hobby lange Jahre brach. Die erste vollständige Kurzgeschichte, die außerhalb des Schulunterrichts entstanden ist, erblickte 2007 das Licht Weiterlesen

15 neue Fragen an …

… Mario Steinmetz

Mein Name ist Mario Steinmetz und ich habe mich 2013 mit dem Schreiben von Horrorromanen infiziert. Infiziert deswegen, weil man davon nicht mehr so einfach los kommt. Ich wohne im schönen Rheinland-Pfalz und verdiene mein täglich Brot als Programmierer. Auf den damit verbundenen  Reisen finde ich  auf Flugplätzen, in Hotels und während der Flüge reichlich Inspiration und Zeit zum Schreiben. In meiner Freizeit beschäftige ich mich zudem in einer Reenactmentgruppe mit dem Hochmittelalter des 13. Jahrhunderts. Und ein Pferd habe ich auch noch …

Wer mehr wissen möchte, findet mich bei Facebook unter M.H.Steinmetz, bei Twitter unter @MHSteinmetz, bei Instagram unter m.h.steinmetz oder ganz klassisch über www.mhsteinmetz.de 😉
Weiterlesen